Logo der Humanwissenschaftlichen Fakultät

Professur für Rehabilitationswissenschaften

Leitung: Prof. Dr. med. Heinz Völler

 

Die Professur für Rehabilitationswissenschaften ist eine von Stifterkliniken initiierte Einrichtung an der Universität Potsdam, die sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen der medizinischen Rehabilitation befasst. Ziel ist es, den Stellenwert der medizinischen Rehabilitation in der Wahrnehmung bei Leistungsträgern und -empfängern zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit beteiligten Leistungserbringern (Stifterkliniken) und Leistungsträgern (Rentenversicherung/Krankenkassen) wird die Implementierung der medizinischen Rehabilitation in nachhaltige Versorgungsmodelle erarbeitet. Hierzu bedarf es einer patientenbezogenen klinischen Forschung, um eine wissenschaftliche Fundierung der klinischen Tätigkeiten zu ermöglichen.

 

Aktuelles

 

Bis zu 50 % Mortalitätsreduktion durch Rehabilitation

Eine europäische Autorengruppe unter der Beteiligung von Dr. Annett Salzwedel und Prof. Dr. Heinz Völler konnten in einer Meta-Analyse den positiven Effekt kardiologischer Rehabilitation bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung nachweisen.

„The Cardiac Rehabilitation Outcome Study (CROS)“  wurde im European Journal of Preventive Cardiology  (EJPC) veröffentlicht Eur J Prev Cardiol. 2016 Oct 24. und konnte den ersten Posterpreis in der Kategorie 'Prevention and Rehabilitation' beim Kongress der European Society of Cardiology im August 2016 in Rom gewinnen.

 

Wir suchen für unsere Professur fortlaufend wissenschaftliche Hilfskräfte. Informationen dazu finden Sie hier.


Wir vergeben Themen für Bachelor- und Masterarbeiten mit Praxisbezug. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Am 30.05.2016 um 22:15 Uhr wurde die rbb-Dokumentation„Die jungen Forscher“ ausgestrahlt. Als Protagonistin in dieser Folge - Sarah Eichler - aus dem Team der Rehawissenschaften.

Link zur Mediathek: http://www.rbb-online.de/wissen/archiv/sendungen/die-jungen-forscher-film.html

Link zur Informationsseite:http://www.rbb-online.de/doku/die/die-jungen-forscher/sarah-eichler---humboldt-universitaet-potsdam.html

 

Young Investigator Award, EuroPRevent 2015, Lissabon    

Während des Europäischen Kongresses für Prävention und Rehabilitation kardiovaskulärer Erkrankungen der EACPR (EuroPRevent 2015, Lissabon) konnte Sarah Eichler die „Young Investigator Award Session“ zur kardiologischen Rehabilitation mit ihrem Beitrag “Frailty and exercise capacity as meaningful parameters for postinterventional care in patients with transcatheter aortic valve implantation" für sich entscheiden und wurde hierfür während der Closing Ceremony ausgezeichnet.

 

Aktuelle Literatur zum Thema "Cardiopulmonary exercise testing is predictive of return to work in cardiac patients after multicomponent rehabilitation".

 

Best Poster Award, EuroPRevent 2014, Amsterdam

Aus über 700 Abstracts wurde die Arbeit Salzwedel A et al. Patient-related clinical and sociodemographic determinants of in-patient cardiac rehabilitation outcome in elderly patients als eines der vier besten Poster in der Kategorie Rehabilitation und Implementation im Rahmen des Kongresses ausgezeichnet.

Sprechzeiten

Die Sprechzeiten aller Mitarbeiter finden nach Vereinbarung über das Sekretariat bei Beate Barnack statt.

 

Kontakt

Universität Potsdam

Humanwissenschaftliche Fakultät

Strukturbereich Kognitionswissenschaften

Professur für Rehabilitationswissenschaften

Am Neuen Palais 10, Haus 12

Raum 1.05a

14469 Potsdam

Telefon: +49 (0) 331 – 977 4063

Fax: +49 (0) 331 – 977 4081

Beate.Barnack@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Professur Rehabilitationswissenschaften