uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Promotion an der Juristischen Fakultät

  • An der Juristischen Fakultät können Sie den akademischen Grad »Doktor der Rechte« oder »Doktor beider Rechte« erwerben. Voraussetzung ist die Abfassung einer schriftlichen Dissertation, die im Rahmen der Disputation mündlich verteidigt wird.
  • Um zum Promotionsverfahren zugelassen zu werden, müssen Sie ein Staatsexamen (oder die Erste juristische Prüfung) mit der Note »vollbefriedigend« bestanden und einen zusätzlichen Seminarschein erworben haben. Ist die Note im Examen wenigstens »befriedigend«, benötigen Sie außerdem einen weiteren Seminarschein, der mit der Note »gut« bewertet wurde.
  • Haben Sie kein juristisches Staatsexamen, können Sie an der Juristischen Fakultät promovieren, wenn sie besonders qualifiziert sind. Zu den einzelnen Voraussetzungen schauen Sie bitte in die §§ 5–7 Promotionsordnung. Gleiches gilt, wenn Sie einen ausländischen Abschluss innehaben.
  • Für die Promotion müssen Sie sich für mindestens zwei Semester an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam einschreiben, sofern Sie hier nicht bereits studiert oder als wiss. Mitarbeiterin / Mitarbeiter oder Hilfskraft gearbeitet haben (§ 4 Promotionsordnung). Beachten Sie bitte die Informationen zum Antrag auf Einschreibung zum Promotionsstudium.
  • Um den von der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam verliehenen akademischen Grad »doctor iuris utriusque« (»Doktor beider Rechte«) zu erwerben, muss die Dissertation Fragen aus dem Gebiet des Kirchenrechts, des Staatskirchenrechts oder der kirchlichen Rechtsgeschichte zum Gegenstand haben. Beachten Sie bitte die zusätzlichen Voraussetzungen für die Bewerbung und das Promotionsverfahren.