Prof. Dr. Stefanie Stockhorst

Professur für Neuere deutsche Literatur / Frühe Neuzeit

Kontakt: Universität Potsdam, Institut für Germanistik

Tel. +49 331 977 4244, Fax +49 331 977 4246

Raum: 1.05.2.16 (14469 Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 5, Raum 2.16)

E-Mail: stefanie.stockhorstuni-potsdamde

Sekretariat: Pia Gerdaus-Münster, Tel. +49 331 977 4214, Fax +49 331 977 4246

Raum: 1.05.0.08 (14469 Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 5, Raum 0.08)

E-Mail: pia.gerdaus@uni-potsdam.de

Publikationen

Vita

2015Visiting Scholar am St. John's College, University of Oxford (GB)

2009

Ruf auf den Lehrstuhl für "Neuere deutsche Literatur/Frühe Neuzeit" in Potsdam

2007-2009

Lehrstuhlvertretungen in Hannover und Rostock

2006

Visiting Scholar am Queen Mary College, University of London (GB)

2005

Habilitation in Augsburg

2003 und 2005

Gastdozenturen am Queen Mary College, University of London (GB)

2003

Visiting Scholar am Department of German, University of Cambridge (GB)

2001

Promotion in Göttingen

2000-2008

Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte in Augsburg

1998-2000

Lehrbeauftragte am Seminar für Deutsche Philologie in Göttingen

1998

Freie Mitarbeiterin beim Deutschen Klassiker Verlag im Rahmen der Frankfurter Ausgabe von Goethes Werken

1993-1998

Studium der Germanistik, Soziologie, Politologie, Pädagogik, Philosophie und Medizingeschichte in Göttingen

1974

geboren in Hamburg

Stipendien und Auszeichnungen

2015Lehrpreis der Philosophischen Fakultät, Universität Potsdam

2013

Lehrpreis der Philosophischen Fakultät, Universität Potsdam

2010

Aufnahme in das Exzellenzportal AcademiaNet der Robert Bosch Stiftung

2007

Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2003

A. Bartlett Giamatti Fellowship der Yale University (USA)

1996-2000

Studien- und Promotionsförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

Wissenschaftliche Leitungs- und Gestaltungsaufgaben international

  • International Society for 18th-Century Studies (ISECS):

2008-2018 Delegate Member im Vorstand (Repräsentation der Arbeit und der Interessen des nationalen Forschungsverbundes DGEJ auf der Ebene des internationalen Dachverbandes);
seit 2019 Elected Member im Vorstand (Übernahme eines Vorstandsamtes auf Grundlage eines kompetitiven Wahlsieges gegen weltweit aufgestellte Mitbeweber*innen).

  • Mitglied im Editorial Board des Lessing Yearbook (USA)
  • Mitglied im Editorial Board der Publications of the English Goethe Society (Großbritannien)
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der interdisziplinären Zeitschrift für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, Lumières (Frankreich)

Wissenschaftliche Leitungs- und Gestaltungsaufgaben national

  • Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (DGEJ):

2004–2008 gewählte Beisitzerin im Vorstand, 2008–2010 Vizepräsidentin, 2014–2018 Präsidentin

  • Alleinherausgeberin der Zeitschrift Das achtzehnte Jahrhundert, gerankt nach den Qualitätsstandards des European Reference Index for the Humanities and the Social Sciences (ERIH PLUS)
  • Mitherausgeberin von Daphnis. Zeitschrift für Mittlere Deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit

Gutachtertätigkeit

für die DFG, den DAAD, den Schweizer Nationalfonds, die Agence Nationale de la Recherche, den Estonian Research Council, das Stipendienprogramm der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, die Studienstiftung des deutschen Volkes u.a.