uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Foto: Regulative Physiologie und Prävention

Die zwei Formen der Isometrie

Beim Armdrücken kann man zwei Strategien verfolgen: Man kann halten – und auf die Kraft des Partners reagieren – oder man kann gegen den Partner drücken. D.h. subjektiv gesehen lässt sich isometrische Muskelaktivität in zwei verschiedenen Formen durchführen.

Kraftmessungen an unserer Abteilung haben gezeigt, dass sich auch objektive Parameter fassen lassen, um diese beiden Formen zu differenzieren. So scheint der haltende Modus z.B. weniger ausdauerfähig zu sein als der drückende.

Es werden weitere Messungen folgen, u.a. mit der Fragestellung, welche neuromuskulären Strategien hinter den beiden Formen stecken könnten.

Foto: Regulative Physiologie und Prävention