Prof. Dr. Heike Wiese

Ab dem 01.04.2019 an der HU Berlin

 

Universität Potsdam
Institut für Germanistik
Haus 5 Raum 1.02
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Funktionen

Sprecherin des Zentrums "Sprache, Variation und Migration"

Mitglied im „Rat für Migration“ Deutschland

Forschungsinteressen

  • Sprachvariation und Sprachentwicklung: Kiezdeutsch; urbane Kontaktdialekte in Europa und Afrika; Sprachpraktiken von Heritage-Sprecher/inne/n; türkisch-deutscher Sprachkontakt; Spracheinstellungen im öffentlichen Diskurs und im Bildungsbereich
  • Grammatik und sprachliche Architektur: Wortstellung, Zähl- und Massennomen, Fokuspartikeln, Numeralkonstruktionen, Schnittstelle grammatischer und außergrammatischer Systeme

Projekte

Kurzvita

seit 2006 Universität Potsdam, Institut für Germanistik: Professur für Deutsche Sprache der Gegenwart.
2005-2006 Yale University, Linguistics Department: Gastprofessorin, Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung.
1993-2005 Humboldt-Universität, Institut für deutsche Sprache und Linguistik: Wissenschaftliche Mitarbeiterin.
1998-1999 Brandeis University, Institute for Linguistics and Cognitive Science (Ray Jackendoff): Gastwissenschaftlerin, Postdoc-Stipendium des DAAD.
2003 Habilitation ("Sprachliche Arbitrarität als Schnittstellenphänomen"), Venia legendi: Theoretische und Germanistische Linguistik.
1997 Promotion ("Zahl und Numerale. Eine Untersuchung zur Korrelation sprachlicher und konzeptueller Strukturen."), summa cum laude.

Aktuelle Publikationen (in Auswahl)

  • Wiese, Heike, & Pohle, Maria (ersch.). „Ich geh Kino“ oder „… ins Kino“? Gebrauchsrestriktionen nichtkanonischer Lokalangaben. Ersch. in: Zeitschrift für Sprachwissenschaft.
  • Wiese, Heike; Öncü, Mehmet Tahir, & Bracker, Philip (ersch.). Verb-dritt-Stellung im türkisch-deutschen Sprachkontakt: Informationsstrukturelle Linearisierungen ein- und mehrsprachiger Sprecher/innen. Ersch. in: Deutsche Sprache.
  • Wiese, Heike; Mayr, Katharina; Krämer, Philipp; Seeger, Patrick; Müller, Hans-Georg, & Mezger, Verena (ersch.). Changing teachers’ attitudes towards linguistic diversity: Effects of an antibias programme. Ersch. in: International Journal of Applied Linguistics.
  • Wiese, Heike; Rehbein, Ines (2016). Coherence in new urban dialects: a case study. Lingua 172/173: S. 45-61 [Sonderheft Coherence, covariation and bricolage, hrsg. Gregory Guy & Frans Hinskens].
  • Wiese, Heike, & Polat, Nilgin Tanış (2016). Pejoration in contact: m-reduplication and other examples from urban German. In: Finkbeiner, Rita; Meibauer, Jörg, & Wiese, Heike (Hg.), Pejoration. Amsterdam, Philadelphia: John Benjamins [Linguistics Today]. S. 243-268.
  • Wiese, Heike (2015). “This migrants’ babble is not a German dialect!” – The interaction of standard language ideology and ‘us’/‘them’-dichotomies in the public discourse on a multiethnolect. Language in Society 44;3: S. 341-368.    

Aktuelle Vorträge (in Auswahl)

Exploring German in Namibia [mit Horst Simon und Christian Zimmer] „German Abroad 2“, University of Texas at Austin, 2.-3.11.2016.

Language-specific and language-independent serialisation patterns for framesetters, topics, and predicates [Poster, mit Eva Wittenberg] für AMLaP 22 („Architectures and Mechanisms of Language Processing”), Bilbao, 1.-3.9.2016.

Language contact and grammatical variation: the example of V2 violations Academy Colloquium ‘Language variation in action’, Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences, Amsterdam 16.-19.2.2016.

Noncanonical phenomena in urban German: contact-induced change vs. internal dynamics Plenarvortrag; Annual FGLS Conference (Forum for Germanic Language Studies), Birmingham, 7.-8.1. 2016.

Transkulturalität, Translanguaging und „Deutsch(-sein)“: Sprachliche Praktiken und diskursive Zuschreibungen Plenarvortrag;  „Mehrsprachigkeit – Transkulturalität – Multimedialität“, Institut für moderne Sprachen / Germanistik, Universität Helsinki, 6.-7.11. 2015

School children’s engagement with linguistic landscapes - Report from a Berlin inner city school [mit Katharina Mayr und Philipp Krämer] SLXG 2015 (‘The Sociolinguistics of Globalization: (De)centring and (de)standardization’), Hongkong, 3.-6.6.2015.

Determiner omission in urban German: multilingual versus monolingual settings [mit Ines Rehbein] International Conference on Language Variation in Europe (ICLaVE), Panel „Community-based studies of language change“ (Leitung: Isabelle Buchstaller, Suzanne Evans Wagner), Leipzig, 27.-29.5. 2015.