Zimmerazalee - Rhododendron simsii
Foto: M. Burkart
Zimmerazalee - Rhododendron simsii

Zimmerazalee - Rhododendron simsii

Pflanze des Monats Januar 2007

 

Die über und über blühenden Zimmerazaleen sind schon lange beliebte Topfpflanzen, die den ganzen Winter über im Fachhandel angeboten werden. Ihre Blütenpracht tröstet über die Tristesse der kalten Jahreszeit hinweg. Man sieht es dieser Pflanze nicht ohne weiteres an, dass sie – botanisch gesehen – zur Gattung Rhododendron gehört, die bei uns vor allem mit immergrünen, im Mai und Juni blühenden Gartensträuchern bekannt ist. Weltweit gibt es ungefähr 1.000 Rhododendron-Wildarten, die meisten davon in China, dem Himalaya und Südostasien. Dazu kommen schätzungsweise mehr als 10.000 Gartensorten.

Die wilde Stammform der Zimmerazaleen wurde um 1810 von dem englischen Botaniker John Sims aus China nach Europa gebracht. Er hielt sie für eine nahe verwandte Art, die Indische Azalee (Rhododendron indicum). Deswegen heißen Zimmerazaleen bis heute auch „Indische Azaleen“. Erst nach Sims’ Tod wurde erkannt, dass es sich bei seiner Entdeckung um eine eigenständige Art handelt, die 1854 ihm zu Ehren Rhododendron simsii getauft wurde. Von ihr und ihren engsten Verwandten stammen alle modernen Zimmerazaleen ab. Heute gibt es eine breite Palette an Blütenfarben, von weiß über rosa bis leuchtend rot und violett, dazu auch zweifarbige Blüten sowie sehr unterschiedliche Blütezeiten von Dezember bis April.

Vor rund 100 Jahren standen Zimmerazaleen schon einmal hoch im Kurs. Viele Privatleute besaßen damals große, alte Pflanzen, die in schwach geheizten Wintergärten vorzüglich gediehen und jeden Winter überreich blühten. Ein geheiztes Wohnzimmer ist dagegen schlecht für die Azaleenkultur geeignet. Am besten gedeihen die Pflanzen an einem kühlen, hellen und frostfreien Platz bei maximal 10 – 12°C. Im Sommer können sie auch im Freien stehen, aber unbedingt vor praller Sonne geschützt. Man gießt mit kalkfreiem Wasser und lässt den Ballen nicht austrocknen, aber auch nicht vernässen. Zum Umtopfen nimmt man saures Substrat, zum Beispiel fertige Rhododendronerde.

Zimmerazalee - Rhododendron simsii
Foto: M. Burkart
Zimmerazalee - Rhododendron simsii