Für Gäste gelten ab sofort die 2G-Regeln (genesen, geimpft).

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!


Kommende Veranstaltungen

Herabhängende Bromelie im Epiphytenhaus
Foto: Botanischer Garten
Expedition Regenwald

Sonntag, 23. Januar 2022, 16:30 Uhr

Expedition in den Regenwald

Taschenlampenwanderung mit Steffen Ramm für Kinder ab 5 Jahren mit Begleitung

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Sonstiges: Bitte Taschenlampe mitbringen!

Im Dunkel des Regenwaldes verbergen sich viele Geheimnisse: Was ist das für ein gewaltiges grünes Geweih vor uns? Wie hoch werden hier eigentlich die Bäume? Und was lässt sich mit einer Kokosnuss anfangen? Mit der Taschenlampe bringen wir Licht ins Dunkel der Tropen und schauen uns einige Pflanzen genauer an. Hier und da werden sogar ein paar Früchte genascht.

Herabhängende Bromelie im Epiphytenhaus
Foto: Botanischer Garten
Expedition Regenwald
Gelbe schmetterlingsartige Orchideenblüte
Foto: Kerstin Kläring
Psychopsis papilio

Freitag bis Sonntag, 4. - 6. Februar 2022, 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Faszination Orchideen

Ausstellung mit Verkauf und Beratung

Von tiefem Blau über zartes Violett bis zu strahlendem Weiß reicht die Farbpalette der Orchideen. Die Ausstellungblühender Wild- und Zuchtformen vermittelt interessantes Hintergrundwissen. Orchideenfreunde könnensich nicht nur inspirieren und fachlich beraten lassen, sondern auch diverse Exemplare in allen Größen und Farbenkäuflich erwerben.

Gelbe schmetterlingsartige Orchideenblüte
Foto: Kerstin Kläring
Psychopsis papilio
herabhängende Bromelienblüte im Epiphytenhaus
Expedition in den Regenwald

Bei Nacht in den Regenwald

Freitag, 11. Februar 2022, 19:00 Uhr

Taschenlampenwanderung mit Steffen Ramm für Erwachsene

Ort: Schaugewächshäuser, Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam

Schon tagsüber ist es im Regenwald düster, denn er trägt ein dichtes Blätterdach. Abends treten noch die Geräusche der Tiere hervor, so auch im Botanischen Garten. Mit Taschenlampen lassen sich die emporrankenden Lianen und Aufsitzerpflanzen, Pfeiffrösche und Insekten, Farne und Fleischfresser beobachten, letztere sogar in Aktion. Gartenpädagoge Steffen Ramm liebt es, die zahlreichen Merkwürdigkeiten in einem ganz besonderen Licht erscheinen zu lassen.

Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 €

mit Anmeldung, 0331 977 1952 oder botanischer-gartenuni-potsdamde

Taschenlampen bitte mitbringen!

herabhängende Bromelienblüte im Epiphytenhaus
Expedition in den Regenwald

Mittwoch, 16. Februar 2022, 17:00 Uhr

Mehrschichtig, mehrjährig, multifunktional: Urbane Waldgärten.

Vortrag von Dr. Jennifer Schulz

Großer Hörsaal Botanik, Maulbeerallee 2a, 14469 Potsdam

Waldgärten sind mehrschichtig aufgebaute, naturnahe Gärten und bestehen hauptsächlich aus mehrjährigen Pflanzen. Dabei handelt es sich vor allem um Gehölze mit essbaren Bestandteilen, wie Obst, Nüsse und Beeren, aber auch um mehrjährige Arten in der Gemüse-, Kräuter- und Wurzelschicht.

In Deutschland gibt es bisher kaum Erfahrungen mit Waldgärten im urbanen Kontext. Im Projekt „Urbane Waldgärten: Mehrjährig, mehrschichtig, multifunktional“ stehen deshalb neben dem nachhaltigen Anbau auch die gemeinschaftliche Planung, Umsetzung und der Betrieb von Waldgärten mit den beteiligten Gruppen im Fokus. In den Projekt-Waldgärten sollen Umweltbildung, soziales Miteinander und eine naturnahe und langfristige Form des Urban Gardening erprobt werden, so dass für städtische Grünflächen wichtige soziale Funktionen in Synergie mit den ökologischen Funktionen zum Tragen kommen.

 

kleiner Plastik-Dino im Beet
Foto: Botanischer Garten
In einem Land vor unserer Zeit

Samstag, 20. Februar 2022, 14:00 Uhr

In einem Land vor unserer Zeit

Aktionsprogramm mit Steffen Ramm für Kinder ab 6 Jahren und Begleitung.

Ein Brüllen erfüllte die Luft und der Boden bebte …
So oder ähnlich muss es gewesen sein, als mächtige Dinosaurier die Erde bewohnten. Wie aber sah die Welt damals aus? Auf einer Zeitreise werden die Kinder selbst zu
Dreihorn, Flugsaurier oder Langhals und durchstreifen die Farnwälder von einst. Gemeinsam mit dem Gartenpädagogen Steffen Ramm erkunden sie die urzeitliche Tier- und Pflanzenwelt und stellen fossile Abdrücke her.

kleiner Plastik-Dino im Beet
Foto: Botanischer Garten
In einem Land vor unserer Zeit
Baobab-Baum
Foto: Christiane Benthin
Baobab

Mittwoch, 9. März 2022, 17:00 Uhr

Mitgliederversammlung, Freundeskreis des Botanischen Gartens,

Großer Hörsaal Botanik, Maulbeerallee 2a

anschließend Kurzvortrag:  Eine Rundreise durch Südafrika von Katerina Malinski

 

Baobab-Baum
Foto: Christiane Benthin
Baobab
Kanne einer fleischfressenden Nepenthes
Foto: Botanischer Garten
Kannenpflanze

Sonntag, 20. März 2022, 14:00 Uhr

Wer schmatzt denn da?

Wenn es um fleischfressende Pflanzen geht, kennt die Fantasie keine Grenzen: Mit riesigen Ranken packen sie ihre Beute und stecken sie in ein mit Zähnen besetztes Blütenmaul. Gartenpädagoge Steffen Ramm weiß es besser und erklärt, was die pflanzlichen Fleischfresser tatsächlich tun. Er zeigt an Beispielen, wie sie sich ernähren und mit welchen Tricks sie Insekten fangen.

 

Kanne einer fleischfressenden Nepenthes
Foto: Botanischer Garten
Kannenpflanze
Sisal-Agaven-Feld in Tansania
Foto: Michael Burkart
Sisal-Agaven in Tansania

Mittwoch, 23. März 2022, 17:00 Uhr

Das Grüne Gold: Botanik im Kolonialzeitalter

Vortrag von PD Dr. Stefan Schneckenburger

Großer Hörsaal Botanik, Maulbeerallee 2a

Die Pflanzen exotischer Länder waren der erste Antrieb zu den Entdeckungsreisen von Chtistoph Kolumbus und seinen Nachfolgern. Im folgenden Kolonialzeitalter waren sie von zentraler Bedeutung, die Bezeichnung "Grünes Gold" ist daher nicht übertrieben. Dr. Stefan Schneckenburger führt anhand von Beispielen in die Kolonialbotanik ein und erläutert einige der gravierenden gesellschaftlichen Folgen, die in den inzwischen selbständigen Staaten bis heute nachwirken.

 

Sisal-Agaven-Feld in Tansania
Foto: Michael Burkart
Sisal-Agaven in Tansania
blaue Leberblümchen
Foto: Michael Burkart

Sonntag, 3. April 2022, 15:00 Uhr

Frühblüher im Paradiesgarten

Führung mit Jürgen Augustin

Endlich beginnt der Frühling! Alles fängt an zu wachsen und zu blühen. Zwiebel- und Knollenpflanzen erfreuen uns als erste mit ihren tapferen Blüten, die sich auch von Schlechtwetterphasen nicht unterkriegen lassen. Der Rundgang führt zum Loki-Schmidt-Beet, zur Frühblüher-Wiese und in etliche andere Bereiche des Botanischen Gartens, wo jetzt Tulpen, Lerchensporn und Leberblümchen im schönsten Flor stehen.Die Teilnehmer erhalten auch Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens. Denn mit Zwiebelpflanzen lassen sich auch in kleinen Gärten erstaunliche Effekte erzielen. Gerade aus gärtnerischen „Problemzonen“ entstehen so kleine Paradiese, deren Schönheit von Jahr zu Jahr sogar noch zunimmt.

blaue Leberblümchen
Foto: Michael Burkart
Basarpflanzen
Foto: Botanischer Garten

Samstag, 23. April 2022, 10:00 - 16:00 Uhr

Pflanzen-Basar

Der Freundeskreis des Botanischen Gartens führt auch in diesem Frühjahr wieder seinen traditionellen Pflanzenbasar durch. Dort kann man eine Vielzahl an Stauden, Gehölzen, Gräsern, Farnen, Topfpflanzen, Kakteen und Sukkulenten sowie Sämereien für Innenräume und Außengelände preisgünstig erwerben, sowohl Raritäten als auch bewährte Arten und Sorten. Der Erlös fließt der Erhaltung und dem weiteren Ausbau des Botanischen Gartens zu.

Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich, pünktlich zur Eröffnung anwesend zu sein, um unter den besten Stücken auswählen zu können.

Parkplätze sind in begrenztem Umfang vorhanden.

Basarpflanzen
Foto: Botanischer Garten