Gelbe Kaukasus-Pfingstrose - Paeonia mlokosewtischii
Foto: M. Burkart
Gelbe Kaukasus-Pfingstrose - Paeonia mlokosewtischii

Gelbe Kaukasus-Pfingstrose - Paeonia mlokosewtischii

Pflanze des Monats Mai 2008

Ist gelb immer gelb?

 

Ein Förster namens Mlokosewitsch entdeckte um 1900 eine Pfingstrose mit gelben Blüten im Wald oberhalb des Ortes Lagodechi im südöstlichen Kaukasus. Da Pfingstrosen normalerweise rote, rosafarbene oder selten weiße Blüten haben, war ihm klar, dass er etwas Besonderes gefunden hatte. So brachte er sowohl Wurzelstöcke als auch Samen der Pflanze in den Botanischen Garten von Tiflis, der heutigen Landeshauptstadt von Georgien. Dort stellte man fest, dass die Pflanze nicht identisch war mit bereits früher entdeckten gelben Pfingstrosen aus anderen Teilen des Kaukasusgebirges. Daher wurde sie als neue Art beschrieben und nach ihrem Entdecker Paeonia mlokosewitschii benannt.

Einige Jahrzehnte später wurden in der gleichen Gegend rosa blühende Pflanzen gesammelt und nach dem Ort Lagodechi Paeonia lagodechiana genannt. Eine chinesische Expedition zur Erforschung der Pfingstrosen des Kaukasus stellte jedoch 1999 fest, dass bei Lagodechi sowohl gelb und rosa blühende Pflanzen als auch weiß und rot blühende Formen in gemischter Population vorkommen. Außer der Blütenfarbe gibt es keine konstanten Unterscheidungsmerkmale zwischen ihnen. Die Chinesen erklärten daher in einem botanischen Fachartikel den Namen Paeonia lagodechiana zu einem ungültigen Synonym (wenn für eine Art mehrere Namen existieren, hat der ältere Vorrang). Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die Art Paeonia mlokosewitschii neben gelben nun auch rosa, weiß und rot blühende Pflanzen umfasst.

Wer die Gelbe Kaukasus-Pfingstrose für seinen Garten erwerben will, findet sie zum Beispiel im Angebot einiger spezialisierter Gärtnereien im Internet. Wenn es wirklich rein gelb blühende Pflanzen sein sollen, tun Sie gut daran, sich zuerst von der Blütenfarbe zu überzeugen. Aber auch rosa blühende Exemplare sind wunderschön mit ihrem aparten Kontrast der Blüten zu dem blaugrün getönten Laub. Reife Samen sind ein weiterer Schmuck der Art: In den aufplatzenden Früchten stecken neben keimfähigen blauschwarzen viele sterile leuchtendrote Samen, was einen prächtigen Kontrast ergibt.

Gelbe Kaukasus-Pfingstrose - Paeonia mlokosewtischii
Foto: M. Burkart
Gelbe Kaukasus-Pfingstrose - Paeonia mlokosewtischii