Fächer-Ahorn - Acer palmatum
Foto: M. Burkart
Fächer-Ahorn - Acer palmatum

Japanisches Bäumchen

Pflanze des Monats Juli 2008

 

Fächer-Ahorn - Acer palmatum

Der Fächer-Ahorn (Acer palmatum) ist in Wäldern Japans weit verbreitet. Der wissenschaftliche Name bezieht sich auf die elegant geformten, handförmig gelappten Blätter (palmatum = handförmig). Zusammen mit seinem grazilen Wuchs sind diese Blätter die Hauptzierde des kleinen Baumes, besonders im Herbst, wenn sie sich leuchtend rot färben. Sein japanischer Name „Momiji“ bedeutet einfach „Rotgefärbte Blätter“.

Zusammen mit Blütenkirsche, Kiefer und Japanischer Azalee gehört der Fächer-Ahorn in Japan auch zu den wichtigsten Gartengehölzen. Sein Wuchs im Garten ist mit maximal 8 m Höhe bescheiden. Falls das für die manchmal winzigen japanischen Gärten dennoch zu groß ist, wird er gerne auch als Bonsai in einer Schale gepflegt.

Japan war bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts streng von der Außenwelt abgeschnitten. Lediglich mit China und den Niederlanden gab es gewisse Handelsbeziehungen. Die Niederländische Ostindische Kompanie unterhielt die einzige europäische Handelsniederlassung auf der winzigen Insel Dejima bei Nagasaki. Dort arbeitete ab 1823 der aus Würzburg stammende Arzt Phillip Franz von Siebold, der hier in wenigen Jahren eine Sammlung von etwa 1.400 lebenden Pflanzen in seinem Garten zusammentrug. Siebold war an Botanik, aber auch an der Landeskunde Japans sehr interessiert. Er wird heute hier wie dort als Begründer der Japanologie in Ehren gehalten. Als er 1829 wegen Spionagevorwürfen ausgewiesen wurde (er hatte versucht, japanische Landkarten nach Europa zu bringen), konnte er immerhin rund 450 seiner Pflanzen lebend in den Botanischen Garten Gent überführen.

Auch mehrere Gartenformen des Fächer-Ahorns gehörten dazu. In Japan gab es im 19. Jahrhundert schon über 200 dieser Sorten, zum Beispiel solche mit von Anfang an dunkelroten oder mit tief zerschlitzten Blättern. Rot- und schlitzblättrige Formen sind noch heute bei uns die am häufigsten in Gärten anzutreffenden japanischen Ahorne. Die Wildformen, obwohl seltener zu sehen, sind ebenfalls sehr schön, auch wenn die Blätter erst im Herbst die wundervolle Rotfärbung annehmen.

Fächer-Ahorn - Acer palmatum
Foto: M. Burkart
Fächer-Ahorn - Acer palmatum