Maria Weilandt, M.A.

Maria Weilandt
Foto: Christina Böder

Komplex I, Haus 1, Zi. 2.11

Tel.: +49-331/977-4179

E-Mail: maria.weilandtuni-potsdamde

Lehrveranstaltungen

 

Sprechzeiten im Sommersemester 2020:

Derzeit bin ich vor allem per Mail erreichbar. Sprechzeit via Zoom auf Anfrage

Maria Weilandt
Foto: Christina Böder

Forschungsschwerpunkte

  • Visuelle Kulturen, insbes. Text-Bild-Beziehungen
  • englisch- und französischsprachige Literaturen des 19. Jhs.
  • Praktiken der Stereotypisierung
  • Intersektionalität und Queer Theory
  • Grafische Literatur (Comic/-theorie, bande dessinée, Manga)

Kurzvita

bis 2010  Studium der Kunstgeschichte und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Université Panthéon Sorbonne in Paris

2010-2013  MA-Studium Vergleichende Literatur- und Kunstwissenschaft an der Universität Potsdam

2014-2016  Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg 1539 "Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens"

2019  Promotion an der Universität Potsdam zum Thema "Voilà une Parisienne! Stereotypisierungen als verflochtene Erzählungen" (noch nicht publiziert)

seit 02/2016  Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam

Publikationen

Herausgaben

Cover "Ist Mode queer"
Quelle: transcript

Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung" (zus. mit Gertrud Lehnert), Bielefeld: transcript 2016 (Inhalt und Leseprobe)

Cover "Ist Mode queer"
Quelle: transcript
Cover des Bandes "Materielle Miniaturen"
Quelle: K&N

Materielle Miniaturen. Zur Ästhetik der Verkleinerung (zus. mit Gertrud Lehnert), Reihe: Mikrograhien / Mikrokosmen. Kultur-, literatur- und medienwissenschaftliche Studien, Bd. 2, Würzburg: Königshausen & Neumann 2020

Cover des Bandes "Materielle Miniaturen"
Quelle: K&N

Aufsätze

"Stereotyped Scents and 'Elegant Reality' in Edmond de Goncourt's Chérie (1884)", in: Frank Krause/Katharina Herold (Hg.): Scents of Value. Smells and Social Life in English, French, and German Literature (1880-1939), Reihe: London German Studies (Bd. XVII), München: Iudicium (in Vorbereitung)

"Nationality as Intersectional Storytelling: Inventing the Parisienne", in: Katharina Edtstadler/Sandra Folie/Andrea Kreuter/Gianna Zocco (Hg.): New Perspectives on Imagology, Reihe: Studia Imagologica, Leiden: Brill/Rodopi (in Vorbereitung)

"The Black Dandy and Neo-Victorianism: Re-Fashioning a Stereotype", in: Felipe Espinoza Garrido/Marlena Tronicke/Julian Wacker (Hg.): Black Neo-Victoriana, Reihe: Neo-Victorian Series, hg. v. Marie-Luise Kohlke und Christian Gutleben, Leiden: Brill/Rodopi (in Vorbereitung)

"Ways of Worldmaking: Die Miniaturen von Willard Wigan, Tessa Farmer und Rithy Panh", in: Gertrud Lehnert/Maria Weilandt (Hg.): Materielle Miniaturen. Zur Ästhetik der Verkleinerung, Würzburg: Königshausen & Neumann (im Druck)

"»...filling up the emptiness...with writing«. Schrift und Schreiben in Craig Thompsons Habibi", in: Monika Schmitz-Emans/Linda Simonis/Simone Sauer-Kretschmer (Hg.): Schrift und Graphisches im Vergleich, Bielefeld: Aisthesis 2019, S. 539-551

"Zur Produktivität intersektionaler und queertheoretischer Ansätze in der Modeforschung", in: Gender - Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Sonderheft: Mode und Geschlecht, 3-2018, S. 12-23 (peer reviewed), Leseprobe

"Das Schiff in der Wüste als 'Insel der Hoffnung'? Überlegungen zu Craig Thompsons 'Habibi'", in: Hans-Christian Stillmark/Sarah Pützer (Hg.): Inseln der Hoffnung - Literarische Utopien in der Gegenwart, Berlin: Weidler 2018, S. 119-132

"Multiple Lesbarkeiten. Das queere Potential der Modepose", in: Gertrud Lehnert/Maria Weilandt (Hg.): Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Bielefeld: transcript 2016, S. 45-57

"Ist Mode queer? Eine Einleitung" (zus. mit Gertrud Lehnert), in: Gertrud Lehnert/Maria Weilandt (Hg.): Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Bielefeld: transcript 2016, S. 7-16

Vorträge und Tagungen/Workshops

12.09.2019: Vortrag bei der Tagung "Atem. Gestalterische, ökologische und soziopolitische Dimensionen, 1900-Gegenwart", Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin, Titel des Vortrags: "The Water exhales." Zur Evokation von Atem im Medium Comic

13.03.2019: Workshop "How do Comics narrate?" im Rahmen des DAAD-geförderten Austauschprogramms "Athen-Potsdam: Ein intermedialer Dialog über die Klassik"

22.11.2018: Vortrag bei der Tagung "Common Scents: Smells and Social Life in European Literature (1880-1939)", Institute of Modern Languages Research, University of London, Titel des Vortrags: Stereotyped Scents and 'Elegant Reality' in Edmond de Goncourt's "Chérie" (1884)

28.05.2018: Vortrag im "Berliner Comic-Kolloquium": Dis/Connect: Körper und Identität in Élodie Durands "La Parenthèse" und Catherine Meurisses "La Légèreté", Humboldt-Universität zu Berlin, Mohrenstraße 40/41, Raum 211

03.04.2018: Vortrag bei der Tagung "New Perspectives on Imagology", Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Wien, Titel des Vortrags: Towards a critical Imagology

22.01.2018: Vortrag: Über Normen und Normbrüche. Intersektionalität und Queerness in der Mode, Universität Marburg

16.11.2017: Vortrag bei der 4. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft "Bewegende Körper/Bodies in Motion" an der Universität Gent, Titel des Vortrags: Über das Queeren von Körpernormen in der Modeperformance

13.09.2017: Vortrag in der Sektion "Mode" beim Internationalen Kongress der DGS: "Grenzen. Kontakt - Kommunikation - Kontrast" an der Universität Passau, Titel des Vortrags: Modische Stereotypisierung und deren Durchkreuzung

12.09.2017: Vortrag bei der "Pecha Kucha Night" an der Universität Passau, Titel des Vortrags: "La Parisienne". Porträts zwischen Individualisierung und Stereotypisierung

08.06.2017: Vortrag im Rahmen der XVII. Tagung der DGAVL: "Schrift und Graphisches im Vergleich" an der Ruhr-Universität Bochum, Titel des Vortrags: "...filling up the emptiness...with writing". Schreiben und Schrift(lichkeit) in Craig Thompsons Habibi 

30.01.2017: Vortrag "Kann Mode queer sein?" (zus. mit Gertrud Lehnert), Kunsthochschule Weißensee

27.01.2017: Workshop "Ist Mode queer?", Hochschule Trier, Fachrichtung Modedesign 

30.11.2015: Vortrag im Rahmen des Workshops "Ist Mode queer?", Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam, Titel des Vortrags: Multiple Lesbarkeiten. Posen in (queeren?) Modeperformances

25./26.06.2015: Organisation und Leitung des Workshops "Images in the Making" (zus. mit Anne Kern, Saskia Oidtmann, Judith Dobler), ZeM - Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften (eigener Vortrag: Kulturen des Bildes)

24.09.2014: Vortrag in der Sektion "Mode" beim Internationalen Semiotik-Kongress "Verstehen und Verständigung" an der Universität Tübingen, Titel des Vortrags: Die "Parisienne". Mode, Lebensstil und Stereotyp in Prozessen von Verstehen und Verständigung

März 2014: Organisation und Leitung des Workshops "Bilder in den Köpfen. Typen, Topoi, Anekdoten" (zus. mit Beatrice Miersch), Universität Potsdam (eigener Vortrag: "Voilà une Parisienne!" Porträts eines Stereotyps)