uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Foto: MChB

Daniela Schmidt, M.A.

Forschungsinteressen

  • Wörterbuchforschung - Wortgeschichten
  • Medizin- und Sozialgeschichte: Fruchtbarkeit und Mutterschaft in der Antike, Hebammenliteratur des Mittelalters
  • Bibelexegese
  • Religiöse deutschsprachige Literatur des Mittelalters

Forschungsprojekte

  • Promotionsprojekt: „Stichwörter der Wortfamilie ,Jude‘ in einsprachigen deutschen Wörterbüchern des 19. Jahrhunderts“
Foto: MChB

Daniela Schmidt, M. A.

 

Zimmer
1.11.0.06

 

Sprechzeiten
Dienstag 15-16 Uhr

Publikationen

  • [im Druck] 2016: »Entjudung« – Wort, Phänomen, Programm. Zur Verwendungsgeschichte eines Begriffes. In: PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien 22 (2016) (zusammen mit Dirk Schuster). [Peer Review] 
  • 2003 - 2010 (Lfg. 19 bis Lfg. 27) Mitarbeit an Band III: swesterkint - zwîfelrede (2010) des "Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache auf der Grundlage des ,Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300'". Unter Leitung von Bettina Kirschstein und Ursula Schulze erarbeitet von Sibylle Ohly, Peter Schmitt und Daniela Schmidt. Berlin.
  • 2007: „Sô hüete sich alliu diu werlt vor den katzen“: Eine Stimme des Mittelalters und deren neuzeitliche Interpretation. In: Rainer Kampling (Hrsg.): Eine seltsame Gefährtin: Katzen, Religion, Theologie und Theologen. (Apeliotes: Studien zur Kulturgeschichte und Theologie ; 1). Frankfurt/Main. S. 131-147.
  • 2004: „Und Sara ward schwanger und gebar Abraham einen Sohn“. Sozialgeschichtliche, medizinhistorische und religionsgeschichtliche Einblicke in den Bereich der Mutterschaft in der Antike. In: Rainer Kampling (Hrsg.): Sara lacht... Eine Erzmutter und ihre Geschichte: Zur Interpretation und Rezeption der Sara-Erzählung. Paderborn. S. 65-97.

 Lebenslauf

  • seit 8/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft mit dem Schwerpunkt Christentum, Universität Potsdam
  • 2012-2014 freies Lektorat
  • 2010-2012 Lehrkraft für Katholische Religionslehre / Erzbistum Berlin
  • 2002-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache (WMU), Bayerische Akademie der Wissenschaften
  • 1992-2002 Studium der Katholischen Theologie und Älteren deutschen Literatur und Sprache / Freie Universität Berlin

Daniela Schmidt M. A. ist Praktikumsbeauftragte der Religionswissenschaft.

Daniela Schmidt, M. A.

 

Zimmer
1.11.0.06

 

Sprechzeiten
Dienstag 15-16 Uhr