Logo der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

[Translate to Übersetzung: Englisch:] Bachelor und Master Biologie Lehramt

[Translate to Übersetzung: Englisch:]

 

Allgemeine Informationen

Aufbau des Bachelor- und Masterstudiengangs

Sie finden alle Informationen zu unseren Lehramtsstudiengängen im aktuellen Merkblatt:

Merkblatt zu den Bachelor- und Masterstudiengängen für Lehramt Biologie im Sommersemester 2012 (ALTE STUDIENORDNUNG)

Merkblatt zu den Bachelor- und Masterstudiengängen für Lehramt Biologie im Sommersemester 2012 (NEUE STUDIENORDNUNG)

Neuregelung für BAföG-Anträge

Alternativ zum Formblatt 5 akzeptiert das BAföG-Amt des Studentenwerks ab dem 1.4.2011 auch einen aktuellen PULS-Auszug. Nach Beschluss der Studiendekane der UP müssen dazu nach dem 3. Fachsemester 70 von 90 LP oder nach dem 4. Fachsemester 100 von 120 LP erzielt worden sein. Das vom BAföG-Beauftragten (PA-Vorsitzender) unterzeichnete Formblatt 5 ist nur noch notwendig, wenn diese erforderliche Punktzahl nicht erreicht worden ist.

Einstufungen ins Lehramtsstudium für Studierende aus anderen Studiengängen oder Universitäten

Einstufungen werden vom Prüfungsausschussvorsitzenden Prof. Dr. Ralph Gräf vorgenommen. Der Prüfungsausschuss kann nur komplett mit Note abgeschlossenene Module anerkennen. Die Einstufung durch den Prüfungsausschuss erfolgt dabei so, dass ein Abschluss des Studiums in der Regelstudienzeit möglich ist. Teilleistungen können erst nach erfolgter Einstufung und Immatrikulation durch die Modulverantwortlichen anerkannt werden. Als Faustregel gilt:

Quereinsteiger von Biologie Lehramtssstudiengängen anderer Bundesländer verlieren wegen der Imkompatibilität der Modulschemata i.d.R. ein Jahr.

Verfahrensweise der Einstufung:

Schätzen Sie zunächst selbst ab, in welches Fachsemester Sie eingestuft werden wollen. Für Studierende, die mit der Studierendenkohorte studieren wollen, die vor dem WS 11/12 immatrikuliert wurde, gilt die alte Lehramtsstudienordnung von 2004

Für alle übrigen Fälle gilt die neue Lehramtsstudienordnung von Oktober 2011.

Lesen Sie dann zuerst das entsprechende oben verlinkte Merkblatt durch, in dem Sie über unser Modulschema und die Inhalte der Module informiert werden. Füllen Sie dann für Ihre Einstufung bitte nach bestem Wissen anhand Ihrer Scheine und Zeugnisse das interne Einstufungsformular aus, das Sie für die Ordnung 2004 bzw. die Ordnung von 2011 herunterladen können.

Sortieren Sie Ihre Nachweise bitte entsprechend den im Einstufungsformular aufgeführten Modulen, soweit sie sich einigermaßen in die Module einordnen lassen. Verwenden Sie dazu zur Hilfe das entsprechende Merkblatt für die für Sie gültige Studienordnung.

Bitte beachten Sie, dass es neben dem oben genannten internen Einstufungsformular gesonderte Formulare für das Studierendensekretariat und für das Prüfungsamt gibt, die Sie zusätzlich ausfüllen und dort vorlegen müssen.

Senden Sie Ihren Antrag erst dann direkt an den Prüfungsausschussvorsitzenden (siehe Merkblatt) und geben Sie dabei unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse an. Unvollständig eingereichte Anträge ohne alle komplett ausgefüllten Formulare werden nicht bearbeitet!

Reichen Sie Ihren Antrag rechtzeitig ein und rechnen Sie mit 2 Wochen Bearbeitungszeit.

Legen Sie einen frankierten und addressierten Rückumschlag bei. Ansonsten werden Sie per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Antrag zur Abholung im Sekretariat des Prüfungsausschussvorsitzenden (siehe Merkblatt) bereit liegt.

Freiversuch

Im Bachelor- bzw. Masterstudiengangs kann man nach §13 der Studienordnung je einen Freiversuch für eine Prüfung oder Teilprüfung anmelden, wenn man beim ersten Versuch eine ungewöhnlich schlechte Note in einer Klausur geschrieben hat. Dies muss für den nächstmöglichen Prüfungstermin geschehen aber noch innerhalb der jeweiligen Regelstudienzeit. Aufgrund von Nichtbestehens bereits wiederholte Prüfungen können nicht erneut wiederholt werden. Stellen Sie Ihren Antrag (Antragsformular HIER) schriftlich bei der/dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und rechtzeitig vor dem Anmeldeschluss zum nächstmöglichen Prüfungstermin. Mit der Bestätigung der/des PA-Vorsitzenden können Sie sich dann für die Modul(nach)prüfung anmelden. Es gibt insgesamt je einen Freiversuch während des Bachelor- bzw. Masterstudiums.

Neuregelungen für Modulvoraussetzungen bei Vorlesungsmodulen

In einer Sitzung vom 03.06.2009 hat der Prüfungsausschuss Bachelor/Master Lehramt Biologie folgende Beschlüsse gefasst, die ab sofort gelten:

Studiengang Bachelor Lehramt Biologie:

  • Zur Teilnahme an Modulen, die ausschließlich aus Vorlesungen bestehen, wird der erfolgreiche Abschluss anderer Module nicht vorausgesetzt.
  • Die Teilnahmevoraussetzungen "erfolgreicher Abschluss des Moduls Spezielle Botanik & Zoologie" für die Module Ökologie I sowie Fachdidaktische und berufsfeldbezogene Module A und B ist aufgehoben. Die Teilnahmevoraussetzungen "erfolgreicher Abschluss des Moduls Allgemeine Botanik und Zoologie" für die Module Ökologie I sowie Spezielle Botanik & Zoologie soll dem Studiengang BBW angeglichen werden.

 Studiengang Master Lehramt Biologie:

  • "Wahlobligatorische Lehrveranstaltungen" im Rahmen der Vertiefungsmodule sind frei wählbar aus dem Lehrveranstaltungsangebot der Biowissenschaften und der angrenzenden Fachdisziplinen. Die Abdeckung von Praktika/Übungen gemäß der Studienordnung / Modulbeschreibung ist weiterhin zu beachten.

Härtefallregelungen für die Zulassung zu einzelnen Modulen

Bezüglich der Ausnahme-Regelungen nach §14 der Studienordnung legt der Prüfungsausschuss fest:

1.    der/die Student/in stellt bei dem/der zuständigen Modulkoordinator/in mit Hilfe des Formblatts einen schriftlichen Antrag zur Zulassung für dasjenige Modul, in das die Aufnahme trotz formal nicht vorliegender Voraussetzungen gewünscht wird. Voraussetzung für die Zustimmung ist, dass triftige Gründe für das Nichtbestehen der Modulprüfung vorliegen und nicht mehr als ein Modul nicht bestanden wurde.

2.    der/die Student/in legt den von dem/der zuständigen Modulkoordinator/in bereits unterschriebenen Antrag dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zur entgültigen Genehmigung vor (über das Sekretariat Zellbiologie. S. Pauluhn, Golm, Haus 26, Raum 1.62)

Wenn man die Voraussetzungen für ein Modul nicht erfüllt und keine Ausnahmezulassung erhält, kann man mit Einverständnis des Modulkoordinators bzw. des Lehrveranstalters dennoch an den einzelnen Lehrveranstaltungen (insbesondere Vorlesungen) teilnehmen, allerdings nicht an der Modulprüfung. Diese kann dann erst nach Vorliegen der formalen Voraussetzungen abgelegt werden.

Nichterscheinen zu Prüfungen wegen Krankheit

Bitte denken Sie daran bei einer Krankschreibung oder einem Attest auch das dazugehörige Formblatt auszufüllen und beim Modulkoordinator oder im Prüfungsamt innerhalb von 5 Tagen vorzulegen. Ansonsten kann das Attest oder der Krankenschein für ungültig erklärt werden.

 

Bachelor and Master of Biology Teaching Certificate Programmes

Verlauf des Studiums. Bitte klicken zum Vergrößern

General information (under construction)

All information to teacher study courses can be found here:

Merkblatt zu den Bachelor- und Masterstudiengängen für Lehramt Biologie im Sommersemster 2011

Merkblatt zu den Bachelor- und Masterstudiengängen für Lehramt Biologie im Wintersemester 2010/2011

Neuregelung für BAföG-Anträge

Alternativ zum Formblatt 5 akzeptiert das BAföG-Amt des Studentenwerks ab dem 1.4.2011 auch einen aktuellen PULS-Auszug. Nach Beschluss der Studiendekane der UP müssen dazu nach dem 3. Fachsemester 70 von 90 LP oder nach dem 4. Fachsemester 100 von 120 LP erzielt worden sein. Das vom BAföG-Beauftragten (PA-Vorsitzender) unterzeichnete Formblatt 5 ist nur noch notwendig, wenn diese erforderliche Punktzahl nicht erreicht worden ist.

Einstufungen ins Lehramtsstudium für Studierende aus anderen Studiengängen oder Universitäten

Einstufungen werden vom Prüfungsausschussvorsitzenden Prof. Dr. Ralph Gräf vorgenommen. Füllen Sie dazu bitte nach bestem Wissen anhand Ihrer Scheine und Zeugnisse zuerst das interne Einstufungsformular aus, das Sie herunterladen können. Sortieren Sie Ihre Nachweise bitte entsprechend den im Einstufungsformular aufgeführten Modulen, soweit sie sich einigermaßen in die Module einordnen lassen. Verwenden Sie dazu zur Hilfe das oben aufgeführte Merkblatt, in dem Sie über unser Modulschema und die Inhalte der Module informiert werden. Bitte beachten Sie, dass es neben dem oben genannten internen Einstufungsformular gesonderte Formulare für das Studierendensekretariat und für das Prüfungsamt gibt, die Sie zusätzlich ausfüllen und dort vorlegen müssen. Senden Sie Ihren Antrag erst dann direkt an den Prüfungsausschussvorsitzenden (siehe Merkblatt) und geben Sie dabei unbedingt eine gültige E-Mail Adresse an. Unvollständig eingereichte Anträge ohne alle komplett ausgefüllten Formulare werden nicht bearbeitet! Reichen Sie Ihren Antrag rechtzeitig ein und rechnen Sie mit 2 Wochen Bearbeitungszeit. Legen Sie einen frankierten und adressierten Rückumschlag bei. Ansonsten werden Sie per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Antrag zur Abholung im Sekretariat des Prüfungsausschussvorsitzenden (siehe Merkblatt) bereit liegt.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Lehramtsfachkombination, dass sich die Fächer Physik, Sport, Russisch, Musik (GP), Französisch, Latein, Kunst und Sachunterricht (GP) bei der zentralen Stundenplanung in einer Fachgruppe befinden und daher nicht überschneidungsfrei studiert werden können!

Freiversuch

Im Bachelor- bzw. Masterstudiengangs kann man nach §13 der Studienordnung je einen Freiversuch für eine Prüfung oder Teilprüfung anmelden, wenn man beim ersten Versuch eine ungewöhnlich schlechte Note in einer Klausur geschrieben hat. Dies muss für den nächstmöglichen Prüfungstermin geschehen aber noch innerhalb der jeweiligen Regelstudienzeit. Aufgrund von Nichtbestehens bereits wiederholte Prüfungen können nicht erneut wiederholt werden. Stellen Sie Ihren Antrag (Antragsformular HIER) schriftlich bei der/dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und rechtzeitig vor dem Anmeldeschluss zum nächstmöglichen Prüfungstermin. Mit der Bestätigung der/des PA-Vorsitzenden können Sie sich dann für die Modul(nach)prüfung anmelden. Es gibt insgesamt je einen Freiversuch während des Bachelor- bzw. Masterstudiums.

Neuregelungen für Modulvoraussetzungen bei Vorlesungsmodulen

In einer Sitzung vom 03.06.2009 hat der Prüfungsausschuss Bachelor/Master Lehramt Biologie folgende Beschlüsse gefasst, die ab sofort gelten:

Studiengang Bachelor Lehramt Biologie:

  • Zur Teilnahme an Modulen, die ausschließlich aus Vorlesungen bestehen, wird der erfolgreiche Abschluss anderer Module nicht vorausgesetzt.
  • Die Teilnahmevoraussetzungen "erfolgreicher Abschluss des Moduls Spezielle Botanik & Zoologie" für die Module Ökologie I sowie Fachdidaktische und berufsfeldbezogene Module A und B ist aufgehoben. Die Teilnahmevoraussetzungen "erfolgreicher Abschluss des Moduls Allgemeine Botanik und Zoologie" für die Module Ökologie I sowie Spezielle Botanik & Zoologie soll dem Studiengang BBW angeglichen werden.

 Studiengang Master Lehramt Biologie:

  • "Wahlobligatorische Lehrveranstaltungen" im Rahmen der Vertiefungsmodule sind frei wählbar aus dem Lehrveranstaltungsangebot der Biowissenschaften und der angrenzenden Fachdisziplinen. Die Abdeckung von Praktika/Übungen gemäß der Studienordnung / Modulbeschreibung ist weiterhin zu beachten.

Härtefallregelungen für die Zulassung zu einzelnen Modulen

Bezüglich der Ausnahme-Regelungen nach §14 der Studienordnung legt der Prüfungsausschuss fest:

1.    der/die Student/in stellt bei dem/der zuständigen Modulkoordinator/in mit Hilfe des Formblatts einen schriftlichen Antrag zur Zulassung für dasjenige Modul, in das die Aufnahme trotz formal nicht vorliegender Voraussetzungen gewünscht wird. Voraussetzung für die Zustimmung ist, dass triftige Gründe für das Nichtbestehen der Modulprüfung vorliegen und nicht mehr als ein Modul nicht bestanden wurde.

2.    der/die Student/in legt den von dem/der zuständigen Modulkoordinator/in bereits unterschriebenen Antrag dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zur entgültigen Genehmigung vor (über das Sekretariat Zellbiologie. S. Pauluhn, Golm, Haus 26, Raum 1.62)

Wenn man die Voraussetzungen für ein Modul nicht erfüllt und keine Ausnahmezulassung erhält, kann man mit Einverständnis des Modulkoordinators bzw. des Lehrveranstalters dennoch an den einzelnen Lehrveranstaltungen (insbesondere Vorlesungen) teilnehmen, allerdings nicht an der Modulprüfung. Diese kann dann erst nach Vorliegen der formalen Voraussetzungen abgelegt werden.

Nichterscheinen zu Prüfungen wegen Krankheit

Bitte denken Sie daran bei einer Krankschreibung oder einem Attest auch das dazugehörige Formblatt auszufüllen und beim Modulkoordinator oder im Prüfungsamt innerhalb von 5 Tagen vorzulegen. Ansonsten kann das Attest oder der Krankenschein für ungültig erklärt werden.

 

DeutschEnglish

Contact

 

University of Potsdam

Institute of Biochemistry and Biology

Prof. Dr. Ralph Gräf

Karl-Liebknecht-Straße 24-25

Haus 26

14476 Potsdam

Tel.: 0331/977-5520

Fax: 0331/977-5487

Email:ibb@uni-potsdam.de

 

Universität Potsdam, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Biochemie und Biologie