uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Professur für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

Team der Professur

Die Professur für Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt ist die einzige ihrer Art in Deutschland. Sie ist ein zentraler Ort der Vernetzung universitärer und außeruniversitärer Forschung zur Militärgeschichte, verschiedener methodischer Ansätze des Faches sowie des Wissenstransfers im nationalen und internationalen Rahmen.

Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit der Militärgeschichte und der Kulturgeschichte der Gewalt von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Der Forschungsschwerpunkt liegt im 19. und 20. Jahrhundert.

Nach oben

 
 

27.08.2017: FAZ-Gastbeitrag: „Entfernung von der Truppe“

Auf den ersten Blick hat Ursula von der Leyen viel für die Bundeswehr erreicht. Doch in mancher Kaserne wurde ihr Bild umgedreht – ein wohl bislang einmaliger Vorgang. Warum die Verteidigungsministerin ihre Truppe nie verstanden hat. Ein Gastbeitrag von Prof. Sönke Neitzel, Universität Potsdam.

Der Beitrag

Permanentlink zu diesem Eintrag

21.11.2017

Wendepunkt Stalingrad

26.–27.10.2017

Nachwuchskolloquium für Militärgeschichte am ZMSBw

08.10.2017

Neue Schriftenreihe erschienen: Krieg und Konflikt

20.09.2017

Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften gestärkt

03.03.2017

Interview: Jahrestag des Geburtstags der DRK Oberin Luise von Oertzen (1897)