uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Projektstruktur

Dem Projekt liegt die Zusammenarbeit von drei Institutionen zugrunde. Projektträger ist das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) Land Brandenburg. Der Landessportbund Brandenburg (LSB) finanziert und organisiert die Umsetzung der TALENTIADEN im Rahmen der Talentförderung. Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts obliegt der Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft der Universität Potsdam.

Auf der Umsetzungsebene (s. Abb. 1) erfolgt im Rahmen des Sportunterrichts seit dem Schuljahr 2009/2010 mit Hilfe eines standardisierten Motorik-Tests die Erhebung des motorischen Leistungsstandes aller Schüler_innen der Jahrgangsstufe (JST) 3. Die Testung wird in Verantwortung der geschulten Sportlehrkräfte und in Absprache mit der Schulleitung innerhalb eines  begrenzten Testzeitraums (6 Wochen) zum Schuljahresbeginn realisiert (seit Schuljahr 2011/12, s. Abb. 2). Zur wissenschaftlichen Analyse der Daten (d. h. individuelle Leistungsbewertung) werden die anonymisierten Testdaten elektronisch an die Universität Potsdam übermittelt, woraufhin die Schulen vor den Winterferien postalisch detaillierte Auswertungsunterlagen in Form von Leistungsprofilen sowie schul- und elternbezogene Informationen über Möglichkeiten der spezifischen Bewegungsförderung erhalten (vgl. Lehrer-/Elterninformationsschreiben). Unter Berufung auf das Brandenburgische Schulgesetz1 und den Rahmenlehrplan für die Primarstufe im Fach Sport2 werden die Prozesse der Testdurchführung > Analyse > Förderstrukturierung gesamthaft als „Evaluation Sport JST 3“ bezeichnet und die Verbindlichkeit zur Beteiligung entsprechend geregelt (s. Abb. 1). Vom Schuljahr 2009/10 bis zum aktuellen Schuljahr 2015/16 wurde somit der motorische Leistungsstand von jährlich 12.600 bis 16.100 Drittklässler_innen erfasst (vgl. Abb. 2).

 

————————————————

Literatur:

1 Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg (MBJS) (2007). Brandenburgisches Schulgesetz (BbgSchulG)  Rechte und Pflichten (6. Aufl.) (§7/2, § 44/4 und § 66/2). Potsdam.

2 Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS), Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Berlin,  Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg Vorpommern (Hrsg.) (2002). Rahmenlehrplan Grundschule – Sport [elektronische Version] (1.7 Qualitätsentwicklung u. -sicherung, S. 15). Berlin: Wissenschaft & Technik.

 

 

Abb. 1: Darstellung der jährlichen Projektprozesse und Kompetenzbereiche der Projektpartner. MBJS = Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg; UP = Universität Potsdam, Professur Trainings- und Bewegungswissenschaft; LSB BB = Landessportbund Brandenburg; JST = Jahrgangsstufe.
Abb. 2: Studiendesign und Anzahl getesteter Schüler_innen je Schuljahr.