uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Frauen, Bildung, Kunst in reformatorischen Zeiten – Ein interdisziplinäres Fachgespräch

Ansgar Hoffmann

In Zeiten des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit kommt es zu reformatorischen Veränderungen, die sich auf alle Teile der Gesellschaft auswirken.

Vor diesem Hintergrund eröffnet das interdisziplinäre Fachgespräch eine mentalitätsgeschichtliche Perspektive auf die Bereiche Frauen, Bildung und Kunst in Brandenburg sowie in überregionalen und internationalen Kontexten.

Präsentiert werden im ersten Teil des Fachgesprächs einführende Forschungsbeispiele zum Zeitalter der Reformation, zu bildungsbezogenen Darstellungen in Literatur und Kunst. Der zweite Teil widmet sich neuen Befunden zu einem kaum erforschten Bildprogramm: Er fragt nach Imaginationen zur Figur der heiligen Anna, die auch bei den streitenden Protagonisten der Reformationszeit außerordentlich populär waren.

Gehalten von

Prof. Dr. Frank Göse, Prof. Dr. Annedore Prengel und 12 weitere ReferentInnen

Anmeldung

Ja , bis zum 13.09.2017

Eintritt

15,00 €
5,00 € (ermäßigt)

Veranstaltungsart

Kolloqium

Sachgebiet

Allgemein

Universitäts-/ Fachbereich

Weitere Einrichtungen

Termin

Beginn
20.09.2017, 10:30 Uhr
Ende
20.09.2017, 19:00 Uhr

Veranstalter

Kulturland Brandenburg / Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, DIPF Berlin / Frühneuzeit-Zentrum der Universität Potsdam / Rochow-Museum und Akademie für bildungsgeschichtliche und zeitdiagnostische Forschung e.V. an der Universität Potsdam

Ort

Rochow-Museum, Reckahn
Reckahner Dorfstraße 27
14797 Kloster Lehnin / OT Reckahn

Kontakt

Dr. Silke Siebrecht, Prof. Dr. Annedore Prengel
Reckahner Dorfstraße 27
14797 Kloster Lehnin / OT Reckahn

Telefon 033237 85961
Fax 033835/60665