Publikationen von Prof. Dr. Martin Leubner

II. Schriften (in Auswahl)

A) Monographien

  • Karl Kraus „Literatur oder Man wird doch da sehn“. Genetische Ausgabe und Kommen­tar. [Dissertation] Wallstein-Verlag 1996. 384 S. [gedruckt mit Unterstüt­zung der VG Wort]
  • Literatur interaktiv adaptiert. Zur multimedialen und interaktiven Transformation von Kinder- und Jugendliteratur in historischer und systematischer Perspektive. [2003; Habilitationsschrift]
  • [gemeinsam mit Anja Saupe]: Erzählungen in Literatur und Medien und ihre Didaktik. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2006. 2. Aufl. 2009. 352. S.
  • [gemeinsam mit Anja Saupe]: Textverstehen im Literaturunterricht und Aufgaben. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2006. 248 S.
  • [gemeinsam mit Anja Saupe und Matthias Richter]: Literaturdidaktik. Akademie Verlag Berlin 2010. 256 S. [= Akademie Studienbücher]

B) Aufsätze

  • Zur Komposition von „Literatur und Lüge”. In: Kraus-Hefte 42. 1987, S. 8-10.
  •  „Methode des Zitierens nach Karl Kraus”. Die Pseudo-„Fackel” Albert Ehrensteins. In: Kraus-Hefte 67. 1993, S. 5-11.
  •  „Die drei Wochen sind wirklich ein Taumel.” Zur Entstehung der „Fackel” vom März 1921. In: Festschrift für Christian Wagenknecht. Hrsg. von Burkhard Moennighoff und Sabine Doering. Göttingen 1995, S. 116-129.
  • Ein deutscher Aufklärer aus Dänemark in Italien: Friedrich Münters „Nachrichten von Neapel und Sicilien”. In: Cimbria literata. Hrsg. von Helga Bleckwenn (= Zeit­schrift für Kultur- und Bildungswissenschaften. Flensburger Universitätszeitschrift. H. 8). Flensburg 1999, S. 27-44.
  • Hyperfiction im Deutschunterricht. In: Der Deutschunterricht. Jg. 53. 2001. H. 2 (Themenheft „Hyperfiction – Hypertext”. Hrsg. v. Peter Schlobinski und Beat Suter), S. 44-57.
  • Hypermedialisieren geht über Studieren? Zur Integration der Neuen Medien in das Studium von Literaturwissenschaft und -di­daktik. In: Kristina Calvert / Bodo Lecke (Hrsg.): Mediendidaktische Forschung – Medienübergreifendes Lernen. Grundlagen und Modelle für den (Deutsch-) Unterricht. München: kopaed 2003, S. 209-224.
  •  Bestehe die Abenteuer”. Interaktive Spielgeschichten zwischen Geschichte und Spiel. In: Bettina Hurrelmann / Susanne Becker (Hrsg.): Kindermedien nutzen. Medienkompe­tenz als Herausforderung für Erziehung und Unterricht. Weinheim: Juventa 2003, S. 194-205.
  • Forschungsbericht: Literatur interaktiv adaptiert. Zur multimedialen und interaktiven Transformation von Kinder- und Jugendliteratur in historischer und systematischer Perspektive. In: Volker Frederking (Hrsg.): Lesen und Symbolverstehen. (= Medien im Deutschunterricht 2003 Jahrbuch). München: kopaed 2004, S. 242-253.
  • Interaktion und Kommunikation in narrativen Computerspielen für Kinder. In: Mündliche Kommunikation – Interaktion – Mediennutzung. Hrsg. von Marianne Polz (= Zeit­schrift für Kultur- und Bildungswissenschaften. Flensburger Universitätszeitschrift. Heft 17). Flens­burg 2004, S. 73-84.
  • Medien in der neuen Deutschlehrerausbildung. Zur Konzeption von BA-/MA-Studiengän­gen am Institut für Germanistik der Universität Flensburg. In: Hartmut Jonas / Petra Josting (Hrsg.): Medien: Kritik und Sprache [= Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2004]. München: KoPaed Verlag 2005, S. 252-254. 
  • Literatur als Vermittlerin von Weltwissen. „Robinson Crusoe“ als Herbartianische Schul- und Privatlektüre in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. – In: Hermann Korte u. Marja Rauch (Hrsg.): Literaturvermittlung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Beiträge zum 1. Siegener Symposion zur literaturdidaktischen Forschung. Frankfurt: Lang 2005, S. 137-150. 
  • Die neuen Bildungsstandards und die aktuellen Aufgaben in Deutschbüchern. In: Jörn Stückrath / Ricarda Strobel (Hrsg.): Deutschunterricht – empirisch. Beiträge zur Überprüfbarkeit von Lernfortschritten im Sprach-, Literatur- und Medienunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2005, S. 162-176.
  • gemeinsam mit Anja Saupe: Filme, Narrationen und Schule. Filmdidaktik als Teil einer medienintegrativen Erzähldidaktik. In: Volker Frederking: Filmdidaktik und Filmästhetik. [= Medien im Deutschunterricht. Jahrbuch 2005]. München: kopaed 2006, S. 46-61. 
  • Sonnenallee in 10. Klassen. Zur kombinierten Vermittlung von Texterschließungs- und Medienverbundkompetenzen. In: Petra Josting/Klaus Maiwald (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur im Medienverbund. Kopaed-Verlag 2007, S. 193-205
  • gemeinsam mit Anja Saupe: „Crossing“: Überlegungen zum didaktischen Potenzial narrativer Werbefilme. In: Bode Lecke (Hrsg.): Intermedialität / Mediendidaktik / Literaturgeschichte. [Reihe: Beiträge zur Literatur- und Mediendidaktik] Frankfurt/M.: Peter Lang Verlag 2008, S. 379-394.
  • Statt Spielen über das Spielen von Computerspielen reflektieren. Computerspiel-Didaktik als Teil einer Narrations-Didaktik. In: kjl&m 2008, Heft 2 (Thema des Hefts: Spielen in der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsg. von Caroline Roeder), S. 35-41.
  • Filmgeschichte mit UFA-Klassikern im Unterricht? Zur Integration von Filmgeschichte in zeitgemäße Curricula. In: Matthis Kepser (Hrsg.): Fächer der schulischen Filmbildung. München: kopaed 2010, S. 147-162.

 C) Lexikon- und Handbuchartikel

  •  Gebrauchstexte und ihre Didaktik. In: Günter Lange / Swantje Weinhold (Hrsg.): Grundlagen der Deutschdidaktik. Sprachdidaktik – Mediendidaktik – Literaturdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2005, S. 319-346.
  •  Metzler Literatur Lexikon. Begründet von Günther und Irmgard Schweikle. 3. vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage herausgegeben von Dieter Burdorf, Burkhard Moennighoff und Christoph Fasbender. Stuttgart: Metzler Verlag 2007. – Artikel: Adaption, Bilder­buch, Bildergeschichte, Digitale Literatur, Hyperfiktion, Lesebuch, Schundliteratur, Thriller, Trivialliteratur, Unterhaltungsliteratur.

D) Lehrmaterial

  •  Lesestrategien für Gebrauchstexte. In: Initiative zur Lesekompetenzentwicklung in allen Fächern an Ober- und Gesamtschulen im Land Brandenburg mit dem Schwerpunkt Lesestrategien. Hrsg. vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM). Ludwigsfelde 2009. 2. Aufl. 2010.

E) Rezensionen

  •  Kinder- und Jugendliteratur als interaktive Produktion. Sammelrezension. In: Beiträge Jugendliteratur und Medien. 2005. Jg. 57. H. 2. S. 122-127.
  • Friedrich Rothe: Karl Kraus. Die Biographie. In: Germanistik. Internationales Referateorgan mit bibliographischen Hinweisen. Hrsg. von Wilfried Barner u.a. Bd. 48 (2007).
  • Aus großer Nähe. Karl Kraus in Berichten von Weggefährten und Widersachern. Hrsg. von Friedrich Pfäfflin. In: Germanistik. Internationales Referateorgan mit bibliographischen Hinweisen. Hrsg. von Wilfried Barner u.a. Bd. 51 (2010), H. 1-2, S. 386-387.