uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Photo: privat

Inhaber der Professur für Didaktik der deutschen Literatur

Prof. Dr. Martin Leubner  

 I. Biographie

 

Geboren am 14. August 1961 in Herford/Westfalen

Photo: privat
Ausbildung und wissenschaftliche Qualifikationen
2003 30.10.03: Habilitation (Venia: Deutsche Literatur, Medien und ihre Didaktik) an der Universität Flensburg; – Titel der Habilitationsschrift: Literatur interaktiv adaptiert. Zur multimedialen und interaktiven Transformation von Kinder- und Jugendliteratur in historischer und systematischer Perspektive.
1994-1996 Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien am Studienseminar Celle; Abschluss: Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
1989-1994 Promotionsstudium; – Promotion zum Doktor der Philosophie an der Philosophischen Fakul­tät der Universität Göttingen Thema der Dissertation: Karl Kraus’ ”Literatur oder man wird doch da sehn”. Genetische Ausgabe und Kommentar. (Betreuer: Prof. Dr. Chri­stian Wagenknecht; Zweitgutachter: Prof. Dr. Wilfried Barner) Gefördert durch ein zweijähriges Stipendium des Landes Niedersachsen
1982-1989 Studium der Fächer Deutsch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Georg-August-Universität Göttingen und der Uni­versität Konstanz (1984/85); Abschluss: Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
1968-1981 Grundschule und Gymnasium in Herford/Westfalen
Berufliche Tätigkeiten
01.04.2008 Ernennung zum Universitätsprofessor an der Universität Potsdam
Wintersemester 2007/2008 Vertretung einer Professur für Didaktik der deutschen Literatur am Institut für Germanistik der Universität Potsdam
Wintersemester 2004/2005 und Sommersemester 2005 Verwaltung einer Professur für deutsche Literatur im medialen Kontext (Schwerpunkt Grundschule) am Institut für deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik der Universität Hannover
seit 2003 Wiss. Oberassistent am Institut für Germanistik an der Universität Flensburg (seit 1.11.2003)
1997-2003 Wiss. Assistent am Institut für Germanistik der Universität Flensburg (Literaturwissenschaft und -didaktik) (seit 01.11.1997)
1997 Wiss. Assistent am Institut für Germanistik der Universität Flensburg (Literaturwissenschaft und -didaktik) (seit 01.11.1997)
1993/1994 Vertretung einer Stelle eines Wissenschaftlichen Assistenten am Seminar für deutsche Philologie der Universität Göttingen
1990-1991

1993
Wiss. Hilfskraft und Lehrbeauftragter am Seminar für deutsche Philologie der Universität Göttingen (Werkausgabe Karl Kraus;
Vorbereitung Tagebuchausgabe Lichtenberg)
1981-1982 Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt in Herford