uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. Stefanie Wagner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur für Linguistik und angewandte Sprachwissenschaft

Departmental Erasmus Coordinator

Zur Person

Geboren am 18.10.1978 in Berlin. Studium der Romanistik (Französisch, Italienisch, Spanisch), Germanistik (Spezialisierung DaF) und Erziehungswissenschaften (bis zur Zwischenprüfung) an der Universität Potsdam, der Université Stendhal Grenoble III und der Universitat de Barcelona. Während des Studiums mehrere Jahre als studentische Hilfskraft am Sprachenzentrum der Universität und ehrenamtlich im Rahmen des internationalen Studierendenaustauschs tätig. Sprachlehrtätigkeit bei verschiedenen Privatinstituten. Magisterarbeit zur romanischen Interkomprehension und Abschluss des Magisterstudiums mit dem Prädikat "mit Auszeichnung". 2008-2014 Promotionsstudium im Rahmen der École Doctorale Internationale. 
Seit Wintersemester 2008/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur für Linguistik und angewandte Sprachwissenschaft. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Lehre (Seminare und Vorlesungen/Übungen im Bereich der französischen, italienischen und spanischen Sprachwissenschaft) die Koordination der Erasmus Auslandskontakte des Instituts. Im Wintersemester 2009/2010 erfolgreicher Abschluss der Blended-Learning-Weiterbildung "eTeaching" mit dem "eTeaching Zertifikat für Hochschullehrende". Im WiSe 2011/12 erfolgreicher 
Abschluss des Zweitstudiums im Bereich der Didaktik/Pädagogik (B.Ed.) mit dem Prädikat "sehr gut".
Abschluss der Promotion im Juni 2014 mit dem Prädikat "summa cum laude".
Erfolgreicher Abschluss der staatlichen Übersetzerprüfungen für das Sprachenpaar Französisch-Deutsch / Deutsch-Französisch im Juni 2014.
Im März 2019 erfolgreicher Abschluss des Zweitstudiums Master Lehramt an Gymnasien (M.Ed) für Französisch und Spanisch mit dem Prädikat "sehr gut" (Praxissemester am Max-Planck-Gymnasium Trier).

Forschungsschwerpunkte

  • Kontrastive Fragestellungen innerhalb der romanischen Sprachen und im Vergleich zum Deutschen
  • Interkomprehension und Zweit-/Fremdspracherwerb
  • Interkomprehension: Erhalt der Sprachenvielfalt Europas?
  • Anspruch und Realität von Forschungsprojekten zur Interkomprehension

Publikationen

Monographien

Wagner, Stefanie (2014): Eine "unbekannte" Sprache lesen oder Von der Entdeckung des Nissart durch Interkomprehension. Potsdam, Univ., Diss. 342 S.

Wagner, Stefanie (2012): Dario Fos Morte accidentale di un anarchico und seine Adaptationen in Frankreich und Deutschland. 56 S. URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2012/6027/

Wagner, Stefanie (2007): Abenteuer Lesesprache: Zum Aufbau interkomprehensiver Lesekompetenz in den romanischen Sprachen. Mag. Arbeit. 156 S. URL: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2008/1657/

Herausgeberschaft

zusammen mit Sybille Große / Anja Hennemann / Kathleen Plötner (2013): Angewandte Linguistik. Linguistique appliquée. Zwischen Theorien, Konzepten und der Beschreibung sprachlicher Äußerungen. Entre théories, concepts et la description des expressions linguistiques. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Artikel und Vorträge

"Kleine und selten erlernte Zielsprachen und Varietäten". In: Meißner, Franz-Joseph & Fäcke, Christiane (Hrsg.) (2019): Handbuch der Mehrsprachigkeits- und Mehrkulturalitätsdidaktik, S. 363-366.

"Lou Nissart - (K)ein Platz in Europa?" In: Schlaak, Claudia / Busse, Lena (Hrsg.) (2011): Sprachkontakte, Sprachvariation und Sprachwandel. Festschrift für Thomas Stehl zum 60. Geburtstag. Tübingen: Narr. S. 395-409. ISBN 978-3-8233-6601-0.

"L’intercompréhension spontanée – un atout pour l’Europe?", Vortrag am 17.09.2010 in der Sektion Redinter Interkomprehension des 3. Bundeskongresses des Gesamtverbandes Moderne Fremdsprachen (GMF) Augsburg 2010. 

"´Passer l‘arme à gauche`: mode d‘emploi" (expressions métaphoriques pour désigner la mort dans les langues romanes), Vortrag gehalten in Potsdam am 19.06.2009 im Rahmen des Colloque du collège franco-allemand Locutions: les langues entre cultures et cognition. 

"L‘Intercompréhension et l‘Internet", Vortrag gehalten in Vieste (Italien) am 11.09.2008 im Rahmen der Konferenz Museums, New Technologies, Language der École Doctorale Internationale. Erschienen in: Limone, Pierpaolo/Nardi, Emma (Eds.)(2009): Museums, New Technologies, Language. Roma: Nuova Cultura. pp.95-108. ISBN: 978-88-6134-350-3.

„Locutions et faux amis“, Vortrag gehalten in Potsdam am 22.05.2008 im Rahmen des Colloque du Collège doctoral franco-allemand Locutions: les langues entre cultures et cognition. Erschienen in: Haßler, Gerda (ed.) (2012): Locutions et phrases: aspects de la prédication. Münster: Nodus. S.28-39. ISBN: 978-3-89323-140-9.

Lehre

WiSe 2019/20

Zwischen Kompromiss und Konflikt: Nationalsprachen und Minderheitensprachen in Europa heute

SoSe 2019

Interkomprehension und Falsche Freunde in der Romania

WiSe 2018/19

Bekämpft, geduldet, gefördert: Die kleinen romanischen Sprachen in Europa

SoSe 2018

Interkomprehension: Schlüssel zur sprachlichen Vielfalt in Europa?

SoSe 2017

Europäische Mehrsprachigkeit: Aspekte der Interkomprehension in der Romania
Grammatik des Italienischen

WiSe 2016/17

Phonetik / Phonologie des Italienischen
Lexikologie des Italienischen
Grammatik des Italienischen

SoSe 2016

Syntax, Morphologie und Grammatik des Italienischen

WiSe 2015/16

Kontrastive Linguistik und Interkomprehension (Französisch, Italienisch, Spanisch)

SoSe 2015

Syntax, Morphologie und Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2014/15

Phonetik und Phonologie des Italienischen (GS2)
Lexikologie des Italienischen (GS3)

SoSe 2014

Syntax, Morphologie und Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2013/14

Phonetik und Phonologie des Italienischen (GS2)
Lexikologie des Italienischen (GS3)

SoSe 2013

Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2012/13

Phonetik und Phonologie des Italienischen (GS2)
Lexikologie des Italienischen (GS3)
teilweise in Vertretung: Linguistik und Übersetzung (zusammen mit Kathleen Plötner durchgeführt)
teilweise in Vertretung: L'histoire de la langue française et de sa description (zusammen mit Kathleen Plötner durchgeführt)

SoSe 2012

Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2011/12

'Traduire, c'est trahir'? Grundlagen der Übersetzungswissenschaft (Bachelor, Master)

SoSe 2011

Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2010/11

Phonetik und Phonologie des Italienischen (GS2)
Lexikologie des Italienischen (GS3)

SoSe 2010

Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2009/10

Intercomprehension und Falsche Freunde in der Romania (FS1-3; Französisch, Italienisch, Spanisch)

SoSe 2009

Grammatik des Französischen (GS1) 
Grammatik des Italienischen (GS1)

WiSe 2008/09

Phonetik und Phonologie des Französischen (GS2) 
Lexikologie des Französischen (GS3)
Phonetik und Phonologie des Italienischen (GS2)
Lexikologie des Italienischen (GS3)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dott. Stefanie Wagner

Cenni bibliografici
Nata a Berlino il 18 ottobre del 1978, Stefanie Wagner ha studiato romanistica (francese, italiano e spagnolo), germanistica (specializzazione DaF) e pedagogia (fino all'esame di Stato intermedio) presso la Universität Potsdam, l'Université Stendhal Grenoble III e l'Universitat de Barcelona. Nel corso dei suoi studi ha lavorato come aiuto-studentessa presso il centro linguistico dell'Università ed è stata attiva come volontaria nell'ambito degli scambi internazionali. Impegnata in attività didattiche presso diversi istituti privati, ha concluso gli studi cum laude presentando una tesi magistrale sul tema dell’intercomprensione nell’ambito delle lingue romanze. Dal 2008 porta avanti un dottorato di ricerca in rame dell’École Doctorale Internationale.
Dal semestre invernale 2008/2009 lavora come ricercatrice per la cattedra di linguistica e scienze linguistiche applicate. Oltre che all'insegnamento (seminari e lezioni, esercizi nell’ambito delle scienze linguistiche per il francese, l’italiano e lo spagnolo) è responsabile del coordinamento delle relazioni internazionali Erasmus riguardanti l'istituto di romanistica. Nel semestre invernale 2009/2010 ha portato a conclusione il corso di aggiornamento „eTeaching“ e ricevuto il certificato „eTeaching per insegnanti universitari”.
Nel semestre invernale 2011/2012 ha concluso con successo il secondo corso di Studi nell’ambito della pedagogia e della didattica, ricevendo come commento „davvero buono“.

Punti salienti della ricerca

  • Studi comparati tra le lingue romanze e rispetto al tedesco.
  • Intercomprensione e acquisizione di una lingua straniera.
  • Intercomprensione: conservazione della diversità linguistica in Europa?
  • Esigenze e realtà di progetti di ricerca nell’ambito dell’intercomprensione.

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dra. Stefanie Wagner

Colaboradora científica de la cátedra 
de lingüística y lingüística aplicada

Datos personales

Nacida el 18 de octubre de 1978 en Berlín. Estudios universitarios de Filología románica (francés, italiano, español), Germanística (especialización en alemán para extranjeros) y Ciencias de la educación (hasta el examen intermedio) en la Universidad de Potsdam, la Université Stendhal Grenoble III y la Universitat de Barcelona. Durante los estudios trabajaba varios años como ayudante estudiantil en el Centro de idiomas de la universidad y era voluntaria en el marco del intercambio de estudiantes a nivel internacional. Trabajaba para diversos institutos privados como profesora de idiomas. Realizó su tesina de licenciatura sobre la  intercomprensión romana y terminó del segundo ciclo con la calificación „sobresaliente“. A partir del 2008 estudio del doctorado en el École Doctorale Internationale. 
Desde el semestre de invierno 2008/2009 es trabajadora científica de la cátedra de lingüística y lingüística aplicada. A sus ámbitos de atribuciones pertenece, aparte de la enseñanza (seminarios y discursos/ ejercicios en el ámbito de la lingüística francesa, italiana y española), también la coordinación de los contactos extranjeros del programa Erasmus (Erasmus Auslandskontakte des Instituts). En el semestre de invierno 2009/2010 terminó con éxito su ampliación de estudios de Blended-Learning-Weiterbildung “eTeaching”, con el “certificado de eTeaching para profesores de escuelas superiores”.

Puntos esenciales de investigación

  • Planteamiento de problemas constastivos dentro de los idiomas románicos y en comparación con el alemán.
  • Intercomprensión y adquisición de un segundo idioma o de un idioma extranjero
  • Intercomprensión: conservación de la diversidad lingüística en Europa?
  • Pretensiones y realidad de proyectos de investigación de intercomprensión