uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Datenbank zu Akteuren, Quellen und Orten der Folkloristik des Aufklärungszeitalters, Riga 2019

Datenbank zu Akteuren, Quellen und Orten der Folkloristik des Aufklärungszeitalters

Im Rahmen des Projekts wurde an den Archiven der Lettischen Folklore eine Datenbank zur Folkloristik des Aufklärungszeitalters angelegt

Im Rahmen des Projekts "Medienpraktiken der Aufklärung" wurde an den Archiven der Lettischen Folklore eine spezifische Datenbank zur Folkloristik des Aufklärungszeitalters angelegt. Die Datenbank, die federführend von Ginta Perle-Sile realisiert wurde, umfasst 1) die bio-bibliographischen Steckbriefe von 13 baltisch-deutschen Aufklärern, die als die ersten Sammler lettischer Folklore gelten können. Auf diese Weise wird ein weitgespanntes personales Netzwerk der aufklärerischen Folkloresammlung und -tradierung sichtbar gemacht (G. Bergmann, Chr. Harder, F.D. Wahr, J.G. Herder, H. Baumann, J. Fischer, M.G.A. Loder, Hartknoch, Hupel, G.F. Stender, Katterfeld, K.K. Ulmann). Es wurden 2) Digitalisate der von diesen Aufklärern besorgten Quellensammlungen und -editionen angelegt, die durch Crowd-Sourcing fortschreitend transkribiert und kommentiert werden (neben Herders "Livländischer Sammlung" wurde dabei insbesondere Bergmanns "Sammlung Lettischer Sinngedichte" erschlossen). Die 3) gesammelten personen- und quellenbezogenen Daten wurden geographisch auf einer virtuellen Karte der Folkloresammlung im Aufklärungszeitalter dargestellt.