Prof. Dr. Ulrich Wyrwa - Lebenslauf

5. Juni 1954 geboren in Leipzig.
1961-1975 Schulausbildung in Braunschweig
1975-1978 Grundstudium der Geschichte und Philosophie an der Universität Heidelberg.
1978 Studienaufenthalt in Rom.
1979-1982 Hauptstudium der Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. Abschluss mit dem 1. Staatsexamen.
1983-1987 Doktorand an der Universität Hamburg bei Professor Dr. Arno Herzig.
1988 Promotion zum Dr. phil.
1987-1989 Studienreferendar in der Schulbehörde der Stadt Hamburg. Abschluss mit dem 2. Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen.
1990-1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Historischen Kommission zu Berlin.
1991-1994 Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam.
Seit 1992 Mitherausgeber - bis 1999 auch Redakteur - der Zeitschrift WerkstattGeschichte.
1993-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der von Professor Dr. Jürgen Kocka geleiteten Arbeitsstelle für vergleichende Gesellschaftsgeschichte an der reien Universität Berlin.
1994-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Historischen Kommission zu Berlin in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Drittmittelprojekt, Archivstudien in Florenz und Livorno.
1995 Visiting Fellow am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz.
1996-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter - im Wintersemester 1998/99 auch Lehrbeauftragter - am Institut für Geschichtswissenschaften der Technischen Universität Berlin.
2001 Habilitand an der Universität Potsdam.
2002-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin, längere Forschungsaufenthalte in Italien.
2003 Habilitation an der Universität Potsdam. Venia legendi für das Fachgebiet der Neueren Geschichte und Ernennung zum Privatdozenten.
2003-2014 Mitherausgeber der Zeitschrift transversal. Zeitschrift für Jüdische Studien
2004 Dozentenvertretung an der Ruhr-Universität Bochum.
2005-2012 Wissenschaftlicher Leiter des internationalen Forschungskollegs ‚Die Entstehung des Antisemitismus in Europa (1879-1914)’ am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin.
2007/2008 Lehrstuhlvertretung an der Technischen Universität Berlin.
2008/2009 Gastprofessor am Fritz-Bauer-Institut der Goethe Universität Frankfurt am Main.
2009 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Potsdam
Seit 2010 Mitherausgeber der online Zeitschrift Quest. Issues in Contemporary Jewish History.
2012 Gastprofessor am Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität Graz.
2012-2015 Wissenschaftlicher Leiter des internationalen Forschungskollegs ‚Die Radikalisierung des Antisemitismus in Europa (1914-1923)’ am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin.
2015 Gastprofessor am Richard Koebner Minerva Zentrum für Deutsche Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem.
2016-2018 Lehrstuhlvertretung an der Technischen Universität Berlin.