uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

Lichtwelten – Potsdamer Wissenschaftler auf der LASER World of PHOTONICS in München

Ein Verfahren aus der Astronomie, das künftig auch in der medizinischen Diagnostik Anwendung finden soll, stellen Wissenschaftler der Universität Potsdam und des Leibniz-Institutes für Astrophysik Potsdam auf der diesjährigen LASER World of PHOTONICS  vor. Sie findet vom 26. bis 29. Juni 2017 in München statt. Die weltweit führende Fachmessse für innovative Laser- und Photonik-Technologien gibt Einblicke in die Welt des Lichtes.

Um Materialeigenschaften von Kunstgegenständen zu untersuchen, nutzen die Fachleute häufig die Raman-Spektroskopie, die die Streuung von Licht an Molekülen und Festkörpern bestimmt. So lassen sich zweidimensionale Karten von Oberflächen erzeugen. Bei dieser bildgebenden Raman-Spektrografie wird die Probe zeitaufwendig Punkt für Punkt abgetastet. Selbst bei wenigen Hundert Bildpunkten liegen die Messzeiten im Minuten- oder gar im Stundenbereich. Eine drastische Verkürzung der Messdauer lässt sich mit Spektrografen erzielen, die üblicherweise in der Astronomie genutzt werden. Diese Spektrografen nehmen in nur einem einzigen Belichtungsvorgang Spektren eines zweidimensionalen Bildfeldes auf. Überträgt man diese Technologie in die bildgebende Raman-Spektroskopie, können chemische Karten wesentlich schneller erstellt werden. Diese Technik ist besonders interessant für die medizinische Diagnostik und könnte dort eingesetzt werden, um schnell krebsverdächtige Hautzellen zu identifizieren.

Zeit: 26.–29.6.2017
Ort: München, Messegelände, Halle B2, Stand 350
Kontakt: Dr. Ute Rzeha, Potsdam Transfer
Telefon: 0331 977 6176
E-Mail: ute.rzeha@uni-potsdam.nomorespam.de und messeservice@potsdam-transfer.nomorespam.de

 
Medieninformation
19-06-2017 / Nr. 097
Dr. Barbara Eckardt, Dr. Ute Rzeha

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Nicole Frank
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de