uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Yıldız Teknik Üniversitesi 2015/16

Ich hatte mir für das Wintersemester 2015/2016 vorgenommen ein Auslandssemester zu absolvieren. Von Anfang an hatte ich den Wunsch das Semester in Istanbul zu verbringen. Zuerst stand eine Bewerbung bei der Erasmus-Koordinatorin des Fachbereichs an. Nach einem Termin mit der Koordinatorin reichte ich alle notwendigen Unterlagen ein (Bewerbungsformular, Motivationsschreiben, Lebenslauf). Eine mögliche Kurswahl der Gastuniversität sollte vorab schon zusammengestellt werden. Dazu findet ihr Information auf der YTU-Homepage: http://www.bologna.yildiz.edu.tr/

Nach der Zusage der Universität Potsdam musste ich mich noch einmal gesondert an der YTU bewerben. Dazu gibt es alle Informationen hier: http://www.eu.yildiz.edu.tr/sayfa/7/Incoming-Students/122

Mit der Internetseite der Universität gab es öfter Schwierigkeiten. Einige Seiten wurden nicht geladen und wichtige Informationen, wie z.B. Semesterbeginn, konnten nicht herausgefunden werden. Aber durch die Unterstützung der Erasmus-Koordinatorin des Fachbereichs und der YTU konnten organisatorische Angelegenheiten und offene Fragen geklärt werden.


Universität

Studienfach: LSIP Geschichte-Deutsch-Kunst

Aufenthaltsdauer: 09 /2015 – 02 /2016

Gastuniversität: Yildiz Technical University

Gastland: Türkei

Die YTU hat zwei Standorte, in Besikats und Davutpasa. Das EU-Office und die Fakultät für Erziehungswissenschaften befinden sich in Davutpasa. Der Campus in Davutpasa ist nicht so zentral wie der in Besiktas, aber trotzdem sehr gut durch Shuttle Busse und Metro zu erreichen. Den Nachweis für die öffentlichen Verkehrsmittel, den Sudentenausweis und andere Unterlagen erhaltet ihr am Orientierungstag. Auf der Karte für öffentliche Verkehrsmittel, die sogenannte istanbulkart, kann je nach Bedarf Guthaben aufgeladen werden. Der Orientierungstag fand in der ersten Vorlesungswoche statt (etwa Mitte September). Aufgrund des Opferfestes hatten wir noch eine Woche frei und besuchten erst nach zwei Wochen die Kurse. Bevor die Uni losging, zeigte mir mein Department-Koordinator das Kursangebot der YTU. Woraufhin ich mir meinen Stundenplan erstellte. Einen Link zu der Liste mit allen Departmental Coordinator findet ihr wieder auf dieser Seite: http://www.eu.yildiz.edu.tr/sayfa/7/Incoming-Students/122 

An der YTU studierte ich am Englisch- Teaching- Department, da dieses eine Kooperation mit der Erziehungswissenschaftliche Fakultät hat. In Potsdam studiere ich kein Englisch und so entschied ich mich an anderen Fakultäten Kurse zu belegen, die mehr meiner Fächerkombination entsprachen. Zum Glück klappte das alles. Dazu sprecht einfach mit eurem Erasmus- Koordinator und schreibt die Koordinatoren der anderen Fakultäten an. Die Kurse, die ich belegt habe, waren auf Englisch. Das englische Sprachniveau war angemessen und man konnte alles sehr gut verstehen und nachvollziehen. Das Schulenglisch sollte dafür ausreichend sein. In jedem Kurs musste ich ein Midterm-Exam und ein Final-Exam schreiben. Zusätzlich kamen noch schriftliche Ausarbeitungen und Aufsätze dazu. Es kann auch sein, dass zwei Midterms pro Kurs geschrieben werden, ganz abhängig von den Fächern und Kursen. Wie die prozentuale Gewichtung der einzelnen Teilleistung ist, wurde vom Dozenten vorher festgelegt. Das Studium an der YTU empfand ich als sehr verschult und vom Niveau her nicht so anspruchsvoll wie an der Uni Potsdam. Dennoch war der Arbeitsaufwand sehr hoch. Sowohl die Dozenten als auch unsere türkischen Kommilitonen waren immer sehr hilfreich und offen.

Studienfach: LSIP Geschichte-Deutsch-Kunst

Aufenthaltsdauer: 09 /2015 – 02 /2016

Gastuniversität: Yildiz Technical University

Gastland: Türkei

Unterkunft

Zwei Wochen bevor der Orientierungstag war, bin ich nach Istanbul geflogen um mich einzugewöhnen und mich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Ich hatte mich vor Beginn des Auslandssemesters um ein Zimmer gekümmert. Es gibt viele, die sich vor Ort auf die Wohnungssuche begeben und erstmal einige Tage im Hostel verbringen. Ein WG-Zimmer schon vorab zu haben, erschien mir entspannter und bequemer. Glücklicherweise hat alles mit meinem neuen Mitbewohner und der Wohnung auf Anhieb geklappt, sodass ich mich nach keinem neuen Zimmer umschauen musste. Ihr müsst schauen, was für euch am besten ist. Auf jeden Fall empfehle ich euch auf Facebook in die „Flatshare Gruppe Istanbul“ einzutragen oder auf craiglist zu schauen http://istanbul.craigslist.com.tr/search/roo?lang=de Für mich war es wichtig im Zentrum von Istanbul zu wohnen, deswegen entschied ich mich für eine Wohnung in der Nähe des Taksim-Platzes. Zwar brauchte ich von dort bis zur Uni 45 min., dafür war aber alles andere sehr schnell von meiner Wohnung zu erreichen. Andere beliebte Viertel sind Sisli, Besikats und Kadiköy (auf der asiatischen Seite).

Sprache

Die YTU bot während des Semesters Türkisch-Kurse für Erasmus-Studenten an, einen Anfänger- Kurs und einen Fortgeschrittenen-Kurs. Dieser fand einmal die Woche statt und war auf drei Stunden angesetzt. Wer aber ernsthaft Türkisch lernen möchte, sollte sich für eine private Sprachschule entscheiden oder schon vorher einen Sprachkurs besuchen. Ich persönlich empfand es als relativ schwer die Sprache zu lernen.

Residence Permit

Ein Studentenvisum musste ich nicht mehr beantragen um in der Türkei studieren zu dürfen. Um die Residence Permit muss sich aber weiterhin gekümmert werden. Innerhalb von 30 Tagen nach der Ankunft in der Türkei müsst ihr eine Online-Bewerbung auf der Website: https://e-ikamet.goc.gov.tr/ machen und einen Termin auswählen. Der tatsächliche Zeitpunkt des Termins ist nicht wichtig, er muss nicht innerhalb der 30 Tage sein. Wir mussten dann zum Tax-Office nach Fatih um eine Tax-Nummer zu erhalten. Dort zahlt ihr dann noch 55 TL. Vergesst nicht euren Reisepass mitzubringen und die Quittung aufzubewahren. Die genaue Adresse des Tax-Office bekommt ihr noch rechtzeitig von der Uni zugesendet.

Was ihr außerdem benötigt:

  • Residence Permit Antragsformular (erhaltet ihr als PDF-Dokument am Ende der Online-
  • Bewerbung)
  • Quittung der Zahlung (55 TL)
  • 4 Passfotos
  • Original-Pass
  • Kopie des Passes (Bildseite; Gültigkeit und Seite, mit letztem Eintrag)
  • Student Enrollment Letter
  • Bestätigung der Krankenversicherung ( Da die Türkei und Deutschland ein Sozialversicherungabkommen haben, konnte mir meine Krankenkasse (AOK) eine Bestätigung meiner Versicherung auf Deutsch und Türkisch fertigstellen. Diese war ausreichend für die Beantragung der Residence Permit)

Istanbul

„Istanbul sei doch zu gefährlich“- Ich persönlich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht und mich immer sicher gefühlt. Häufig habe ich zwar von anderen Erasmus Studentinnen gehört, dass diese bis nach Hause verfolgt wurden oder in irgendeiner Form belästigt worden sind. Lasst euch trotzdem nicht davon einschüchtern und achtet auf euch und eure Freunde. (Aus aktuellem Anlass kann ich die jetzige Situation in Istanbul und der gesamten Türkei nicht einschätzen.)

Was die Lebenshaltungskosten angeht sind diese etwas geringer als in Deutschland. Alkohol und Hygieneartikel sind aber sehr teuer. Dagegen sind Obst und Gemüse sehr günstig und in bester Qualität, besonders auf den Wochenmärkten, zu bekommen. In Istanbul gibt es immer etwas zu entdecken und es wird nie langweilig. Was die Stadt einem an Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Ausgehmöglichkeiten bietet, ist wirklich sehr beeindruckend. Besucht auch unbedingt die asiatische Seite, diese ist nicht so touristisch und hat sehr schöne und tolle Ecken. Holt euch unbedingt eine Museumskarte 20TL um für einige Sehenswürdigkeiten und Museen den Eintritt zu sparen. Diese Karte ist nicht nur in Istanbul gültig, sondern in der gesamten Türkei.

Was das Nachtleben angeht wird man Clubs hauptsächlich am Taksim finden. Die Auswahl ist wirklich sehr groß, weshalb für jeden was dabei sein wird. Falls ihr Zeit und Lust habt, bereist unbedingt den Rest des Landes. Dazu könnt ihr die ESN Angebote nutzen oder selbständig planen. Ich empfehle euch Teile des Lykischen Wegs entlang zu wandern.


Fazit

Zusammenfassend habe ich das Semester in Istanbul sehr genossen. Es war eine unglaublich tolle und aufregende Zeit mit vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen und Momenten. Ich kann nur jedem empfehlen ein Auslandssemester in dieser Stadt zu machen.

Türkei

zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

zurück zur Einstiegsseite

Potsdamer Studierende

zurück zur Hauptseite