uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Universitat de Valencia 2014/15

Für mich war ein Auslandsaufenthalt schon immer fester Bestandteil meiner Studienplanungen. Ebenfalls stand fest, dass es in den Süden gehen soll. Schließlich erfuhr ich, dass die Universität Potsdam eine Partnerschaft mit der Universität von Valencia pflegt und nach einer unkomplizierten Bewerbung befand ich mich dann 6 Monate später im wunderschönen Valencia…. 


Vorbereitung des Auslandsaufenthalts

Studienfach: Sportmanagement

Aufenthaltsdauer: 09 /2014 – 02 /2015

Gastuniversität: Universität Valencia

Gastland: Spanien

Meine Vorbereitungen haben sich leider auf die organisierten Infoveranstaltungen der UniPotsdam begrenzt. Diese waren natürlich sehr hilfreich aber eine bessere Vorbereitung meinerseits hätte doch hilfreich seien können – aber ich möchte natürlich nicht klagen, da ich meinen Aufenthalt in Valencia mehr als genossen habe. Jedoch habe ich, vor einigen Minuten beim Lesen der Erfahrungsberichte frühere Austauschstudenten, feststellen müssen, dass jene doch recht hilfreich seien können – also lest ruhig weiter… 

Studienfach: Sportmanagement

Aufenthaltsdauer: 09 /2014 – 02 /2015

Gastuniversität: Universität Valencia

Gastland: Spanien

Studium an der Gastuniversität

Die Fakultät für die Sportstudenten befindet sich nahe der Blasco Ibanez neben der Medizinfakultät und ist durch die Nähe an die Metro-Station „Facultats“ leicht zu erreichen - wenn man den Überhaupt die Metro nutzen muss. Die Organisation ist leider eher als suboptimal zu bewerten, da sich viele Veranstaltungen zeitlich überschneiden können, da wir uns als Erasmus-Studenten ja nicht in dem vor-Ort üblichen Studienverlaufsplan eingliedern können. Die Anforderungen als auch angenehme/unangenehme Betreuung durch Dozenten in den einzelnen Kursen variieren stark. Dementsprechend sollte man die Möglichkeit nutzen, dass Learning-Agreement zu ändern um weniger hilfsbereiten Dozenten aus dem Weg zu gehen – auf einer Fremdsprache kann eine freundliche Betreuung Gold wert sein. 

Kontakte zu einheimischen und ausländischen Studierenden

Wenn man offen auf Menschen zu geht, findet man bekanntlich immer Freunde und das gilt insbesondere für Valencia. Valencia ist eine Großstadt und zugleich eine Studentenstadt – unter 800.000 Einwohnern tummeln sich mehr als 100.000 Studenten. Zudem werdet ihr hoffentlich der Empfehlung folge leisten und in den Studentengebieten wohnen, wo dann schon jeder 2te deiner Generation zugehörig sein wird. Meiner Meinung nach sind die Sprachkenntnisse von zentraler Bedeutung insbesondere, wenn man den Spaniern in Kontakt treten möchte – schließlich findet man Freunde übers unterhalten und nicht durch reines angucken. Ich hatte zum Glück schon vor meinem Auslandsaufenthalt ein recht hohes Sprachniveau und kann euch nur ans Herz legen nochmal anständig zu pauken vor der Abreise Ansonsten immer dran denken, dass ein gemeinsames Interesse die Basis für eine gute Freundschaft sein kann und dementsprechend findet man die meisten bei der Ausübung seiner Hobbys. 

Sprachkompetenz vor und nach dem Auslandsaufenthalt

Ich habe meine Sprachkenntnisse enorm verbessert, da ich mich fast ausschließlich auf Spanisch unterhalten habe – es gilt halt doch immer wieder „learning by doing“. 

Wohn- und Lebenssituation

Die Wohnungssuche kann sich ganz schön ziehen, wenn man erst kurz vor Semesterbeginn in Valencia auftaucht. Das liegt nicht an fehlenden Wohnungen sondern am regen Andrang der etlichen Studenten und wenn man sich beim betreten der Wohnung nicht gleich sicher ist, ist das Zimmer, von dem hinter dir stehenden, auch schon belegt. Dementsprechend empfehle ich eine rechtzeitige Anreise. Das ganze gilt natürlich nur, wenn man sich nicht über den Tisch ziehen lassen möchte. Man kann natürlich auch ein Zimmer von einer Erasmusvermittlung beziehen und 300 Euro für ein Zimmer pro Monat zahlen. Ich zu meinem Teil habe für 200 Euro mit Strom/ Wasser in einer netten, aus 2 Französinnen und einer Spanierin bestehenden WG, gewohnt.

Ein großer Unterschied zwischen Spanien und Deutschland existiert bei der Wohnungssuche, da man sich ein Zimmer aussucht und keine Mitbewohner, zweitere lernt man dann meistens erst nach Mietvertragsschluss kennen – aber keine Sorge, man kann die Wohnung meist leicht wechseln, da man keine langen/zwingenden Mietverträge abschließt.

Die öffentlichen Verkehrsmittel wurden ja schon in vorigen Berichten zu genüge erläutert. Ich habe entweder die Metro genutzt, „Valenbici“ oder bin mit dem Taxi gefahren ( der Tagestarif beginnt bei 4Euro und der Abendtarif bei 6Euro  tagsüber zahlt man für eine Durchquerung der Stadt selten mehr als 10 Euro und abends dementsprechend 12Euro). Ich würde jedem empfehlen in der Nähe der Blasco Ibanez zu wohnen, da sie sehr zentral liegt und die Gegend sehr günstig ist. Sicherlich ist es dort nicht so schön wie in der Altstadt aber es ist deutlich praktischer und man hat weniger Probleme mit Stromausfällen, geringem Wasserdruck etc..

Außerdem ist es nicht so weit weg vom „Naturadub“ einer Erasmuskneipe am „Plaza de Cedro“. Die Besten Diskotheken für Freunde der elektronischen Musik sind das La3, das Nylon und der TP Club, letzterer befindet sich allerdings ein wenig außerhalb hinter dem Hauptbahnhof. Die Freunde des R&B und Hip Hop werden jeden Mittwoch im Rumbo glücklich (!Achtung!: dort ist nichts vor Dieben sicher) und auch jeden Samstag im 2ten floor des La3. Im Sommer gibt es noch viele gute Diskotheken am Strand, die ich jedoch weniger wahrgenommen hatte, da ich mich zu dieser Zeit mehr in dem schönen alternativen spanischen Viertel „Ruzzafa“ rumtrieb. Desweiteren sind das „Umbracle“ und das „Mia“ zwei weitere beliebte Clubs in der „Ciudad de las artes y de las ciencias“, die mir persönlich jedoch nicht so gut gefiehlen.


Rückblick

Ich hatte eine wunderschöne Zeit in Valencia und habe in dieser Stadt eine zweite Heimat gefunden. Ich kann ein Auslandsstudium nur wärmstens empfehlen und Valencia ist sicherlich kein schlechter Ort dafür.

Sonstige Hinweise:

Lest euch unbedingt noch früherer Erfahrungsberichte durch, da ich auf gewisse Bereiche nicht eingegangen bin, da diese schon in früheren genannt wurden. Ihr könnt auch schon zuvor in die Facebook-Gruppen von Valencia eintreten um die aktuellsten Informationen zu erhalten.