uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Køpenhavns Universitet 2014/15

Hallo potentielle Austauschstudenten,
Gratulation, dass ihr euch für Dänemark und speziell Kopenhagen interessiert, eine sehr gute Wahl. Kopenhagen und die dortige Universität ist ein ausgezeichneter Studienort mit bestmöglicher Lebens- und Studienqualität.


Studienfach: Politikwissenschaft
Aufenthaltsdauer: 02 /2014 – 06 /2015
Gastuniversität: Universität Kopenhagen
Gastland: Dänemark

Solltet ihr euch noch im Bewerbungsverfahren befinden, müsst ihr damit rechnen, dass die dortige Universität ein zusätzliches Motivationsschreiben sowie weitere Dokumente eures bisherigen Studienverlaufs verlangt. Das ist alles halb so wild, doch hat Dänemark leider vor kurzem die Anzahl an „Erasmus-Incomes“ limitiert, sodass euer Studienvorhaben und dessen Sinnhaftigkeit vor Ort nochmals überprüft wird. Ich hatte persönlich aber nicht das Gefühl, dass hier die Kriterien besonders hart sind. Solltet ihr euch unsicher sein, könnt ihr jederzeit per Email oder Telefon (alle sprechen Englisch) mit dem dortigen Erasmus-Büro Kontakt aufnehmen. Mir wurde stets zügig und kompetent geholfen.

Studienfach: Politikwissenschaft
Aufenthaltsdauer: 02 /2014 – 06 /2015
Gastuniversität: Universität Kopenhagen
Gastland: Dänemark

Die Universität

Das Studium an der Universität Kopenhagen ist ähnlich aufgebaut wie das Studium in Deutschland, mit dem einzigen Unterschied, dass der von euch erwartete Arbeitsaufwand weitaus höher ist. Im Regelfall hat man pro Kurs im Semester eine Literaturauswahl von ca. 1000-1200 Seiten, gefolgt von wöchentlichen Gruppenarbeiten und aktiver Mitarbeit während des Seminars. Aktives Mitarbeiten und Lesen der geforderten Lektüre kann ich nur empfehlen. Nicht nur sind die Seminare recht klein und daher zum Teil auch recht anspruchsvoll, sondern es gibt je nach Prüfungsmodalität auch mündliche Prüfungen am Ende des Semesters. Bei mündlichen Prüfungen wird die gesamte Kursliteratur als Referenzliteratur herangezogen und der Professor kann sich thematisch auf diese beziehen. Jedoch keine Angst, hat man alles sorgfältig gelesen ist eine mündliche Prüfung eine willkommene Abwechslung zum sonstigen Verfassen von Hausarbeiten. Die Leistungsbewertung kann ich abschließend auch als fair bezeichnen.

Das Studienklima an der Universität ist super. Alle Kommilitonen schienen recht ambitioniert und auch motiviert aktiv in Seminaren mitzuarbeiten. Die Professoren waren auch immer super vorbereitet und haben sich jeder Zwischenfrage ausgiebig gewidmet.

Der generelle Studieneinstieg war sehr leicht in Kopenhagen, da sich das dortige Mentorprogramm sehr um einen gekümmert hat. Neben organisatorischen Einführungen und Rundgängen gab es auch viele soziale Aktivitäten, sodass man schnell den Anschluss zu den Mentoren selbst, aber auch zu anderen internationalen Studenten findet.

Die technische Ausstattung war so wie man es von einer Universität erwartet. Gute PC- und Leseräume, überall Wlan, eine gut ausgestattete Bibliothek und das alles 24/7 mit dem Studentenausweiß zugänglich.

Sprachlich hat sich vor allem mein Dänisch verbessert. Englisch und Französisch sind eher auf gleichem Niveau geblieben, beherrschte ich persönlich aber auch schon vor Antritt des Auslandssemesters auf gehobenem Niveau. Durch das wirklich breite Spektrum an internationalen Studenten, hat man die Möglichkeit beinah jede erdenkliche Sprache zu lernen / verbessern. Hierfür unbedingt fürs Language Tandem Programme anmelden.

Wohn- und Lebenssituation

Der Wohnungsmarkt in Kopenhagen ist ähnlich chaotisch, wie in jeder anderen Großstadt auch. Als Student hat man zwei Möglichkeiten, per Housing Foundation der Universität oder privat etwas zu suchen. Ich selber habe etwas über die jeweiligen Facebook-Gruppen finden können. Alles was „bolig“ im Namen trägt, hat mit Wohnen zu tun. Hier habe ich einfach mein Gesuch gepostet und innerhalb von zwei Wochen eine Bleibe gefunden. Wichtiger Tipp: nichts im Voraus zahlen ohne selber das Zimmer gesehen zu haben bzw. ohne einen Vertrag zu bekommen. Man sollte sich jedoch im klaren sein, dass WG Zimmer deutlich teurer sind als in Berlin – 400-600€ sollte man schon einplanen. Auch findet man im Wintersemester schwerer was als im Sommersemester. Dies also bei der Suche bedenken. Als Bezirke sind alle in Nähe des Stadtkernes zu empfehlen (Norrebro, Vesterbro, Osterbro, Frederiksberg, Amager) bzw. die, die noch gut angebunden sind. Am besten per Maps die Entfernung per Fahrrad zur Uni überprüfen. Alles bis 20 Minuten ist in Ordnung.

Öffentliche Verkehrsmittel habe ich keine benutzt, hat aber auch von den anderen Studenten kaum einer. Fahrrad ist definitiv das Fortbewegungsmittel Nummer Eins. Fahrradwege sind zu Teilen besser ausgebaut als PKW-Straßen und als Fahrradfahrer hat man in der Regel auch Vorfahrt. Alles super sicher und super einfach.

Man kann sich als internationaler Student sobald man eine CPR Nummer (die dänische Personenkennziffer - à la deutschem Personalausweis - und gleichzeitig die kostenfreie dänische Krankenversicherungskarte) hat ein kostenloses Konto eröffnen, ist aber falls man eine Visa Karte hat nicht wirklich notwendig. Die CPR Nummer bekommt man durch das „registration event“ auf der Universität.

Lebenshaltungskosten sind merklich teurer als in Deutschland – gefühlt 20% bis 30%. Man gewöhnt sich aber dran und als Student findet man eh relativ zügig Mittel und Wege günstig zu leben.

Freizeitangebote gibt es in Kopenhagen auch genügend. Jeden Donnerstag und Freitag gibt es die torsdags- bzw fredagsbars an der Universität, wo man gemütlich den Abend ausklingen / starten kann. Auch sonst bietet die Stadt viele auch kostenfreie Events. Von Jazzwochen über Filmwochen, verschiedenen kulturellen Veranstaltungen in den Museen (besonders das Statens Museum for Kunst / SMK) bis hin zu kulinarischen Festivitäten. Es ist wirklich für jeden Geschmack was dabei.


Rückblick

Rückblicken kann ich nur festhalten, dass die Zeit in Kopenhagen super war und wie im Flug vergangen ist. Die Universität ist und war sehr gut, die Leute eine wertvolle Bereicherung und die Stadt genießt nicht umsonst den Ruf von außergewöhnlich hoher Lebensqualität.

Viel Spaß in Kopenhagen!

Dänemark

zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

zurück zur Einstiegsseite

Potsdamer Studierende

zurück zur Hauptseite