uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

DAAD-Preis 2013

Tomer Shenar kam nach Potsdam, um hier sein Masterstudium der Physik zu absolvieren, was ihm ganz offensichtlich brillant gelungen ist. Seine Arbeit aus dem Gebiet der stellaren Astrophysik mit dem Titel: "Spectrum formation in expanding atmospheres of rotating stars" wurde von beiden Gutachtern mit 1,0 bewertet:


„Alles in allem handelt es sich bei der von Herrn Shenar vorgelegten Arbeit um eine exzellente Masterarbeit auf dem Gebiet der stellaren Astrophysik. Die Arbeit bewegt sich durchweg auf einem sehr hohen wissenschaftlichen Niveau. Es ist offensichtlich, dass Herr Shenar das von ihm bearbeitete (physikalisch sehr anspruchsvolle) Themengebiet vollständig durchdrungen hat und dass er in der Lage ist, mit eigenen innovativen Ansätzen die Forschung auf diesem Gebiet signifikant voranzubringen. Die Masterarbeit ist in einem hervorragenden Englisch geschrieben und auch Struktur und Aufbau können voll überzeugen. Insgesamt also eine rundum gelungene Masterarbeit!“ (Prof. Dr. P. Richter) Herr Prof. Dr. W.-R. Hamann unterstreicht in seinem Gutachten zudem: „Es ist bisher nicht wirklich klar, wie starke WR-Winde funktionieren und welche Rolle die Magnetfelder dabei spielen. Die vorliegende Arbeit stellt nun eine Hypothese auf, die sicher Aufsehen erregen und zu Diskussionen führen wird.“

Mit diesen Voraussetzungen versteht es sich fast von selbst, dass Herr Shenar eine Promotion anschließt. Inzwischen konnte er sich mit seiner Bewerbung in der "Leibniz Graduate School for Quantivative Spectrocopy in Astrophysics" gegen eine Vielzahl anderer Bewerberinnen und Bewerber durchsetzen und nahm sein Promotionsstudium an der Universität Potsdam am 1. August 2013 auf.

Und auch, wenn er als erstes Hobby die Astrophysik nennt, so ist das bei Weitem nicht alles: er spielt Gitarre und singt; er spricht neben seiner Muttersprache Hebräisch noch weitere vier Sprachen und engagiert sich – und das ist noch einmal sehr bedeutsam für diese Preisverleihung – in verschiedenen Bildungsprojekten bereits zu Hause in Israel und nun in Deutschland. 2012 arbeitete er ehrenamtlich im ,,EleIe Nachbarschaftszentrum" in Berlin-Neukölln und gab Schülern Nachhilfe in den Fächern Mathematik, English und Deutsch. Über viele Jahre hinweg unterstützt er als Tutor auch Studenten im Fach Mathematik, ein Fach, von dem Herr Dr. Braunß erklärt, Tomer Shenar betreibe es mit Leidenschaft.