uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

MULTILIT

Entwicklung der mündlichen und schriftlichen Kompetenzen in der Erst-, Zweit- und Fremdsprache bei mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen mit türkischem Hintergrund in Frankreich und Deutschland / Développement des compétences orales et écrites en L1, L2 et L3 des enfants et adolescents plurilingues issus de la communauté turque en France et Allemagne (MULTILIT) Development of Oral and Written Abilities in L1, L2 and L3 by Multilingual Children and Adolescents with Turkish Background in France and Germany

FÖRDERUNG / FINANCEMENT / FUNDED BY

DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) and ANR (L'Agence nationale de la recherche)

LAUFZEIT / DURÉE DU PROJET / DURATION

2010-2013

MULTILIT Manual

Die Analysekategorien sowie Transkriptions- und Annotationskonventionen aus dem MULTILIT Projekt wurden im Universitätsverlag der Universität Potsdam veröffentlicht: MULTILIT MANUAL

PROJEKTLEITER / RESPONSABLES DU PROJET / PRINCIPAL INVESTIGATORS

Prof. Dr. Christoph Schroeder (Universität Potsdam), Dr. Mehmet-Ali Akinci (Université Lumière Lyon 2) in Zusammenarbeit mit / en cooperation avec / in cooperation with Prof. Dr. Carol Pfaff (Freie Universität Berlin)

PROJEKTMITARBEITER / COORDONNÉS / PROJECT TEAM

Deutschland / Allemagne / Germany

Postdoc: Dr. Meral Dollnick

weitere Mitarbeiterinnen / autres contributeurs / contributors: Christin Schellhardt,  Verena Mezger, Ceren Koç-Gültürk, Ginesa Dux, Anne Jähnert, Banu Hueck, Betül Sena Ürkmez, Patrick Kühmstedt, Mathias Schifferings

Kontakt / contact: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 22, Raum 0.06, Tel: 0331 977 - 1031, Fax: 0331 977 - 4245, Mail: multilit at uni-potsdam.de

Frankreich / France

Postdoc: Dr. Ali Oker (Lyon), Dr. Elif Divitçioglu (Lyon), Dr. Iryna Lehka-Lemarchand (Rouen)

BESCHREIBUNG / RÉSUMÉ / DESCRIPTION

MULTILIT ist ein binationales Projekt, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und ihrer französischen Partnerorganisation ANR gefördert wird. In dem Projekt werden die Sprachkompetenzen mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler in Deutschland (Berlin) und Frankreich (Lyon und Paris) untersucht und zueinander in Beziehung gesetzt. MULTILIT erhebt schriftliche und mündliche Textfähigkeiten in der Familiensprache Türkisch, der Umgebungs- und Schulsprache (Deutsch bzw. Französisch), sowie der ersten Fremdsprache Englisch, setzt diese zueinander ins Verhältnis und gleicht sie mit dem jeweiligen sozialen Hintergrund ab.
Der binationale Vergleich Deutschland - Frankreich erlaubt auch, den Einfluss migrationssoziologischer und bildungspolitischer Parameter zu identifizieren. In diesem Sinne hat MULTILIT in seiner Fragestellung eine besondere gesellschafts- und bildungspolitische Bedeutung. MULTILIT untersucht die Bereiche Lexik, syntaktische Komplexität und textuelle Strukturen, sowie in den schriftlichen Texten auch spezifisch schriftsprachliche und orthographische Phänomene. Der Entwicklungsaspekt wird pseudo-longitudinal im Sinne einer synchronen Erhebung in unterschiedlichen Altersstufen (5., 7., 10. und 12. Klassen) erhoben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den höheren Altersstufen.

MULTILIT is a binational project and financed by the German Research Foundation (DFG) and its French counterpart ANR. The project deals with language abilities of multilingual children and adolescents with migrant background in France and Germany, in particular, those with Turkish (and Kurdish) as home lan­guage(s). The broader purpose of the project is to examine the linguistic development in light of the psycho­linguistic and sociolinguistic factors in learning home languages, the languages of the country of residence (French and German) and the first foreign language (English) and to discover how and when competence in academic registers is achieved. The findings will facilitate not only language learning and teaching but also the integration of the children with migration background into the school and in their later working and social lives.The present proposal builds on our previous work on bilingual and monolingual children and ado­lescents in France, Germany and Turkey. Pupils aged 9 - 20 produce monologic oral and written texts in two genres, personal narrative and expository, in each of their languages, including their foreign language. We will also obtain samples of group conversation. We examine linguistic features including lexical expression (lexical density, lexical diversity), syntactic complexity (syn­tactic and discursive packaging), as well as phonology in the oral texts and orthography in written texts, with the aim of investigating the pupils growing control of these features in academic and in­formal registers.

- Click here for MULTILIT records(publications, MA theses and dissertation projects)