uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. habil. Anja Neuß (geb. Hennemann)

Mitarbeiterin an der Professur für 
Linguistik und angewandte Sprachwissenschaft

Zur Person

  • Studium der Spanischen Philologie und Anglistik / Amerikanistik: Sprache und Kultur an der Uni Potsdam
  • 2009 - 2012 Promotionsstudium
  • Dissertation: A Context-sensitive and Functional Approach to Evidentiality in Spanish or Why Evidentiality needs a Superordinate Category (Peter Lang)
  • 2009 Forschungsaufenthalt in Paris
  • Auslandsaufenthalte in Spanien
  • Juli 2009 - Oktober 2013 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Linguistik und angewandte Sprachwissenschaft
  • Oktober 2013 - März 2014 Vertretung einer Juniorprofessur für Romanische Sprachwissenschaft (Spanisch / Portugiesisch) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit März 2014 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Linguistik und angewandte Sprachwissenschaft
  • September 2014 - Oktober 2015: Mutterschutz / Elternzeit
  • Juli 2016 - August 2017: Mutterschutz / Elternzeit
  • April 2018 - April 2019: Mutterschutz / Elternzeit
  • 25.02.2019: Habilitation
  • seit Mai 2019: Mitarbeit bei "Ein Leitbild Lehre für die Universität Potsdam"

Kontakt

anja.hennemann@uni-potsdam.de

henneman@uni-potsdam.de

Bevor Sie Fragen zum Verfassen einer Modularbeit stellen, lesen Sie sich bitte diesen Leitfaden durch.

Sprechstunden im Juli, August, September

15.07. 14-15Uhr

20.08. 11-12Uhr

Sprechstunden für September werden noch bekannt gegeben

Forschungsschwerpunkte

  • Evidentialität, Epistemische Modalität, (Inter-) Subjektivität, Aspektualität
  • Kognitive Verben, Modaladverbien, Diskursmarker, Partikeln und parenthetisch gebrauchte Verben
  • Konstruktionsgrammatik
  • Pragmatikalisierung vs. Grammatikalisierung
  • Adjektivstellung
  • Topik- und Fokusmarker und ihre Entstehung / Entwicklung

Publikationen (als Hennemann)

Monografien:

2018: Topic and Focus Markers in Spanish, Portuguese and French. Unveröffentlichte Habilitationsschrift.

2015; mit Kathleen Plötner: Das Adjektiv und seine nominalen Nachbarn. Eine korpusbasierte Untersuchung zum Französischen, Spanischen, Italienischen und Portugiesischen. Berlin: Frank & Timme.

2013: A Context-sensitive and Functional Approach to Evidentiality in Spanish or Why Evidentiality needs a Superordinate Category. (Reihe Potsdam Linguistic Investigations 10), Frankfurt am Main: Peter Lang. Cover

Herausgeberschaften:

in Arbeit; mit Verónica Böhm: La interconexión y el solapamiento de la temporalidad, aspectualidad, modalidad y evidencialidad en las diversas variedades del español. (Reihe Sprachen, Gesellschaften und Kulturen in Lateinamerika/ Lenguas, sociedades y culturas en Latinoamérica). Frankfurt am Main: Peter Lang. Von der Potsdam Graduate School gefördert.

in Arbeit; mit Verónica Böhm und Benjamin Meisnitzer: Linguistic hybridity. Contact-induced and cognitively motivated grammaticalization and lexicalization processes in Romance Languages. Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

2017; mit Antje Lobin, Kathleen Plötner und Claudia Schlaak: Werbesprache pluridisziplinär. Aktuelle Tendenzen in der romanistischen Werbesprachenforschung. Berlin: Frank & Timme.

2016; mit Claudia Schlaak: Unternehmenskommunikation und Wirtschaftsdiskurse - Herausforderungen für die romanistische Linguistik. (Reihe Studia Romanica 201), Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

2015; mit Claudia Schlaak: Politische und mediale Diskurse. Fallstudien aus der Romania. Berlin: Frank & Timme.

2013; mit Claudia Schlaak: Korpuslinguistische Untersuchungen. Analysen einzelsprachlicher Phänomene. Berlin: Frank & Timme.

2013; mit Sybille Große / Kathleen Plötner / Stefanie Wagner: Angewandte Linguistik. Linguistique appliquée. Zwischen Theorien, Konzepten und der Beschreibung sprachlicher Äußerungen. Entre théories, concepts et la description des expressions linguistiques. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Artikel in Zeitschriften oder Sammelbänden:

in Begutachtung / im Druck

mit Verónica Böhm: "El uso de I think, I guess I mean en discursos en línea del español y portugués desde una perspectiva diafásica y de cambio de código".

mit Gerda Haßler: "Entre semántica, pragmática y sintaxis. El significado procedimental de marcadores de tópico en español y alemán".

mit Verónica Böhm: "Ein Plädoyer für die Behandlung des epistemisch-modalen und evidentiellen Gebrauchs des futuro sintético in L2-Grammatiken des Spanischen". In: Zeitschrift für Romanische Sprachen und ihre Didaktik 13 (1).

"La modalité dans la linguistique cognitive et la grammaire de construction". Handbuchartikel.

mit Verónica Böhm und Benjamin Meisnitzer: "Language contact and the linguistic coding of evidentiality in varieties of Spanish in Latin America".

mit Verónica Böhm: "Control y escaladas de tensión políticas: El uso mediático de las locuciones preposicionales sin duda, al parecer y con certeza en el contexto político-periodístico", in: Sybille Große / Claudia Schlaak / Verena Weiland (eds.), Kontrolle und Eskalation in der Romania, Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

"Spanische Topikmarker und ihr Weg zu Prefabs", in: Christine Konecny / Erica Autelli / Andrea Abel / Lorenzo Zanasi (eds.), Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext. 2 vols. Tübingen: Stauffenburg [Stauffenburg Linguistik].

mit Claudia Schlaak: "Japaner in Brasilien und Brasilianer in Japan und ihre Identität(en) im Kontext von Arbeitsmigration: Chancen und Herausforderungen für die romanistische Forschung", in: Yvonne Hendrich / Benjamin Meisnitzer (eds.): Língua e identidade no mundo lusófono. Sprache und Identität in der lusophonen Welt. Stuttgart: Ibidem.

mit Claudia Schlaak: "L'évolution d'une conjonction vers un marqueur de discours : problématique, discussions, critères".

2019

2019; mit Hans-Jörg Döhla: "Zum evidentiellen Gebrauch der Guaraní-Partikel ndaje in paraguayischen Spanischvarietäten". Online Publikation der Universität Potsdam. nbn-resolving.org/urn:nbn:de:kobv:517-opus4-430281

2019: "Zur Stellungsfreiheit des attributiven Adjektivs im Spanischen und Portugiesischen oder Von 'hübschen Frauen' auf 'langen Reisen'". In: Romanistik in Geschichte und Gegenwart (RomGG) 25 (1), Hamburg: Buske, 59-80.

2019: "'I mean, no soy psicóloga'. The English discourse marker I mean in Spanish and Portuguese online communication".  Online Publikation der Universität Potsdam. doi.org/10.25932/publishup-43098

2019; mit Verónica Böhm: "El español americano en contacto con el quechua: ¿El ‘no uso’ del subjuntivo como variedad regional andina?", in: Sybille Große / Daniel Jacob / Silke Jansen (eds.), Perspectivas actuales del hispanismo mundial. Literatura - Cultura - Lengua. Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster XII (Coord. Christoph Strosetzki) 22 (3), 449-463. repositorium.uni-muenster.de/document/miami/fd2cfd8e-a8f6-4724-9439-15a8764a44eb/strosetzki_buchblock_vol3.pdf

2018

2018: "Evidentiality and (Inter-) Subjectivity as (Non-) Competing Dimensions. Examples from Portuguese, Spanish and English orality". Online Publikation der Universität Potsdam. nbn-resolving.org/urn:nbn:de:kobv:517-opus4-414996

2018; mit Claudia Schlaak: "Zur Identitätskonstruktion von Terroristen anhand medialer Diskursstrukturen - Beispiele aus Rio de Janeiro und Lissabon", in: Yvonne Hendrich / Alexandre Pereira Martins (eds.), Fokus Portugal. Eine Standortbestimmung, Hamburg: Dr. Kovac, 307-327.

2018: "'ainda é nova a musica, i think'. Zur Code-Alternation in portugiesischen online-Diskursen". In: promptus - Würzburger Beiträge zur Romanistik 3, 107-125.

2018; mit Verónica Böhm: "La interacción entre la posición sintáctica y el significado procedimental en el uso de digo". In: Boletín de Filología 53 (1), 11-34.

2018; mit Verónica Böhm: "The Spanish imperfecto as a construal form for the conceptualization of state of affairs in journalistic texts". Online Publikation der Universität Potsdam. nbn-resolving.org/urn:nbn:de:kobv:517-opus4-416094

2018; mit Benjamin Meisnitzer: "Ayer he comprado un aire acondicionado. Describing past actions with the Present Perfect in different varieties of Spanish", in: Rudolf Muhr / Benjamin Meisnitzer (eds.), Pluricentric Languages and Non-Dominant Varieties Worldwide: New pluricentric languages - old problems, Frankfurt / Wien: Peter Lang, 297-316.

2017

2017; mit Antje Lobin, Kathleen Plötner und Claudia Schlaak: "Zur Produktion und Rezeption von Werbebotschaften aus romanistischer Perspektive. Eine Einleitung", in: Anja Hennemann / Antje Lobin / Kathleen Plötner / Claudia Schlaak (eds.), Werbesprache pluridisziplinär. Aktuelle Tendenzen in der romanistischen Werbesprachenforschung. Berlin: Frank & Timme, 7-13.

2017; mit Verónica Böhm und Gerda Haßler: "On the evidential use of English adverbials and their equivalents in Romance languages and Russian. A morpho-syntactic analysis", in: Juana I. Marín-Arrese / Gerda Haßler / Marta Carretero (eds.), Evidentiality Revisited: Cognitive Grammar, Functional and Discourse-Pragmatic Perspectives, Amsterdam: John Benjamins, 87-104.

2017: "Schlussfolgerung, Inferenz, Deduktion und Annahme: Wie Modalität und Evidentialität zu verschiedenen Graden überlappen". In: PhiN. Philologie im Netz 79, 31-72.

2016

2016: "A cognitive-constructionist approach to Spanish creo Ø and creo yo ‘[I] think’". In: Folia Linguistica 50 (2), Special Issue: From methodology back to theory – How does corpus-based research feed back into functional linguistic theories? ed. by Fabiszak, Małgorzata / Hilpert, Martin / Krawczak, Karolina, Berlin: De Gruyter, 449-474.

2016: "A corpus analysis of sentence-initial Lo que. A constructionist approach". In: EPiC Series in Language and Linguistics 1, CILC 2016. 8th International Conference on Corpus Linguistics, ed. by Antonio Moreno Ortiz / Chantal Pérez-Hernández, 159-169.

2016: "El marcador (yo) pienso (que) y sus diferentes funciones". In: promptus - Würzburger Beiträge zur Romanistik 2, 99-120.

2016: "Phraseologismen aus konstruktionsgrammatischer Sicht", in: Christian Discher / Benjamin Meisnitzer / Claudia Schlaak (eds.), Komplexität von Phraseologismen in den rmanischen Sprachen: Theorie und Praxis in der Linguistik und der Fremdsprachendidaktik. (Reihe Romanistik & Angewandte Sprachwissenschaft 3), St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 51-71.

2016; mit Verónica Böhm: "Algunas reflexiones historiográficas y recientes sobre el uso del subjuntivo en español", in: María Luisa Calero Vaquera / Gerda Haßler (eds.), La historiografía de la lingüística y la memoria de la lingüística moderna, Münster: Nodus, 33-56.

2016; mit Claudia Schlaak: "Las metáforas en el discurso terrorista de las FARC. Un análisis cuantitativo y cualitativo". In: Romanistik in Geschichte und Gegenwart (RomGG) 22 (2), Hamburg: Buske, 197-220.

2016; mit Claudia Schlaak: "Hacia una discusión terminológica de fr. je pense / pt. penso eu / esp. pienso yo como marcador de discurso". In: Romanistik in Geschichte und Gegenwart (RomGG) 22 (1), Hamburg: Buske, 3-17.

2016: "The Spanish conditional in the (descriptive) grammars of the Real Academia Española" in: Carlos Assunção / Gonçalo Fernandes / Rolf Kemmler (eds.), Tradition and Innovation in the History of Linguistics: Contributions from the 13th International Conference on the History of the Language Sciences (ICHoLS XIII), Vila Real, 25–29 August 2014, Münster: Nodus, 132-141.

2016; mit Claudia Schlaak: "Semiotik und (Inter-)Kulturalität in der französischen und spanischen Unternehmenswerbung am Beispiel von Coca Cola und Ikea", in: Antje Lobin / Holger Wochele (eds.), Das Französische im wirtschaftlichen Kontext. (Reihe pro lingua 50), Wilhelmsfeld: Gottfried Egert, 31-48.

2016; mit Claudia Schlaak: "Vorwort" in: Anja Hennemann / Claudia Schlaak (eds.), Unternehmenskommunikation und Wirtschaftsdiskurse - Herausforderungen für die romanistische Linguistik. (Reihe Studia Romanica 201), Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 7-9.

2016; mit Verónica Böhm: "El pretérito imperfecto como un medio estratégico en textos periodísticos", in: Yvette Bürki / Henriette Partzsch (eds.), Redes de comunicación: La prensa en el mundo hispánico. (Reihe Kulturen - Kommunikationen - Kontakte 23), Berlin: Frank & Timme, 305-319.

2015

2015: "Construction Grammar and Corpus Linguistics: The Example of Spanish con respecto a/de 'with respect to'". In: Procedia - Social and Behavioral Sciences 198, Elsevier, 183-193. http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1877042815044365

2015: "A constructionist approach to the development of the Spanish topic marker en cuanto a  'in terms of'". In: Constructions 2015-1. http://www.constructions-journal.com

2015: "Die (meta-)sprachliche Reflexion über Norm und Normierung in ausgewählten Grammatiken des Spanischen. Nebrija (1492), Correas (1626, 1630) und die Real Academia Española", in: Gerda Haßler (ed.), Metasprachliche Reflexion und Diskontinuität. Wendepunkte – Krisenzeiten – Umbrüche, Münster: Nodus, 57-71.

2015: "Las funciones del uso parentético del verbo cognitivo creer", in: Sophie Azzopardi & Sophie Sarrazin (eds.), Langage et dynamiques de sens. Études de linguistique ibéro-romane, Bruxelles, Bern, Berlin, Frankfurt am Main, New York, Oxford, Wien: Peter Lang, 109-123.

2015; mit Claudia Schlaak: "La periferia de Europa oder Coeur économique – Stilistische Mittel im politischen Diskurs der Europawahlen 2014", in: Anja Hennemann & Claudia Schlaak (eds.), Politische und mediale Diskurse. Fallstudien aus der Romania, Berlin: Frank & Timme, 207-240.

2015; mit Claudia Schlaak: "Vorwort", in: Anja Hennemann & Claudia Schlaak (eds.), Politische und mediale Diskurse. Fallstudien aus der Romania, Berlin: Frank & Timme, 7-9.

2015; mit Claudia Schlaak: "Así que als Diskursmarker. Ein Fall von Adfunktionalisierung". Online Publikation der Universität Potsdam. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:517-opus4-75412

2015: "The Phenomenon of Self-Repair in Spanish and Portuguese". In: Procedia - Social and Behavioral Sciences 173, Elsevier, 279-284.

2015: "On self-repair in Spanish. A qualitative analysis using CORLEC". In: Research in Corpus Linguistics 3, 19-26 (2015). http://www.aelinco.es/ojs/index.php/ricl

2014

2014: "El tratamiento del condicional de acuerdo a las gramáticas de la RAE en comparación con otros estudios realizados sobre su uso", in: María Luisa Calero et al. (eds.), Métodos y resultados actuales en Historiografía de la Lingüística, Vol. 1, Münster: Nodus, 361-369.

2014: "The Spanish Synthetic Future as a Means of Expression of Inference". In: Studies in Literature and Language 9 (1), CSCanada, 11-26.

2014; mit Verónica Böhm: "The Evidential Use of the Spanish Imperfect and the Conditional in Journalistic Contexts". In: Studia Neophilologica 86 (2), London: Routledge, Taylor & Francis Group, 183-200.

2013

2013: "The Journalistic Conditional in Spanish", in: Jenny Brumme & Sandra Falbe (eds.), The Spoken Language in a Multimodal Context. Description, Teaching, Translation, Berlin: Frank & Timme, 167-182.

2013: "La ruptura como medio de oralidad en textos orales-transcritos en comparación con la ruptura como medio de oralidad fingida en novelas". Erschienen als CD "Oralidad y educación". Red Iberoamericana de estudios sobre oralidad. Monema Editorial.

2013: "Die Funktionen der Konstruktion X de que Y", in: Sabine De Knop / Fabio Mollica & Julia Kuhn (eds.), Konstruktionsgrammatik in den romanischen Sprachen, Frankfurt am Main: Peter Lang, 165-185.

2013: "Ayer he hecho vs. ayer yo hice. On the increasing use of the (Peninsular) Spanish Present Perfect to describe completed actions", in: Anja Hennemann & Claudia Schlaak (eds.), Korpuslinguistische Untersuchungen. Analysen einzelsprachlicher Phänomene, Berlin: Frank & Timme, 101-117.

2013; mit Claudia Schlaak: "Vorwort", in: Anja Hennemann & Claudia Schlaak (eds.), Korpuslinguistische Untersuchungen. Analysen einzelsprachlicher Phänomene, Berlin: Frank & Timme, 7-9.

2013; mit Sybille Große / Kathleen Plötner / Stefanie Wagner: "Vorwort der Herausgeberinnen", in: Sybille Große / Anja Hennemann / Kathleen Plötner / Stefanie Wagner (eds.), Angewandte Linguistik. Linguistique appliquée. Zwischen Theorien, Konzepten und der Beschreibung sprachlicher Äußerungen. Entre théories, concepts et la description des expressions linguistiques, Frankfurt am Main: Peter Lang, v-vii.

2013: "Siempre habla una fuente. El (ab)uso de los marcadores evidenciales por los periodistas", in: Casanova Herrero, Emili / Calvo Rigual, Cesáreo (eds.), Actes del 26é Congrés de Lingüística i Filologia Romàniques (València, 6-11 de setembre de 2010). Vol. 5, Berlin: W. de Gruyter, 505-515.

2012

2012: "The interaction between the linguistic domains of evidentiality and deixis as exemplified by Spanish detective novels", in: Gerda Haßler (ed.), Locutions et phrases: aspects de la prédication, Studium Sprachwissenschaft. Beiheft 40, Münster: Nodus, 117-140.

2012: "The Epistemic and Evidential Use of Spanish Modal Adverbs and Verbs of Cognitive Attitude". In: Folia Linguistica 46 (1), Berlin: De Gruyter, 133-170.

2010

2010: "Una fuente de seguridad citada por la agencia afirmó que [...]. Usage des marqueurs évidentiels par les journalistes espagnols. Une étude de linguistique de corpus au moyen de GlossaNet". In: Sciences du langage. (Les Cahiers de l'ED 139. Actes de la première journée d'étude franco-allemande de linguistique). Université Paris Ouest Nanterre La Défense, 35-51.

Vorträge

2019

2019: "The English discourse marker I mean in Spanish and Portuguese online communication". Vortrag gehalten am 29.05.2019 bei Discourse Markers in Romance Languages 6 (DISROM6) an der Università degli studi di Bergamo, 29.-31.Mai.2019.

2019; mit Gerda Haßler: "Woher weißt Du das? Zur Markierung der Herkunft des Sprecherwissens in europäischen und außereuropäischen Sprachen". Vortrag gehalten am 11.05.2019 auf dem 7. Potsdamer Tag der Wissenschaften an der Fachhochschule Potsdam.

2019; mit Verónica Böhm: "La codificación de la evidencialidad en el Quechua y Guaraní. Su transferencia en algunas variedades del español americano y su interconexión con la temporalidad, aspectualidad y modalidad". Vortrag gehalten am 30.03.2019 auf dem 22. Hispanistentag an der Freien Universität Berlin, 27.-31. März 2019.

25.02.2019: "Zur Stellungsfreiheit des attributiven Adjektivs im Spanischen und Portugiesischen". Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens an der Universität Potsdam.

2018

2018; mit Verónica Böhm: "El uso de I think, I guess y I mean en discursos en línea del español y portugués. Un fenómeno diafásico y diastrático". Vortrag gehalten am 07.09.2018 auf der Variationstagung DIA V "Réflexions théoriques et méthodologiques autour de données variationnelles" an der Universität Paris Nanterre, 06.-08. September 2018.

2018; mit Verónica Böhm: "A Plea for Connecting the Synthetic Future to Modality and Evidentiality in L2 Grammars for Spanish". Posterpräsentation am 21.04.2018 auf der Conference Tense, Aspect and Modality in L2 (TAML2) an der Universität Leiden, 20.-21. April 2018.

2018: "Digo – ¿qué quiere decir? Sobre la interacción entre su posición sintáctica y su significado procedimental" (Vorbereitung mit Verónica Böhm). Vortrag gehalten am 23.02.2018 auf dem 14. LIMES-Kolloquium an der Universität Konstanz, 23.-24. Februar 2018.

2018: "Ausdrucksmittel der Modalität und (Inter-) Subjektivität aus kognitiv-konstruktionsgrammatischer Perspektive". Vortrag gehalten am 15.01.2018 beim Workshop Konstruktionsgrammatik an der Universität Regensburg, 15. Januar 2018, organisiert von Evelyn Wiesinger und Maria Selig.

2017

2017: "On the procedural meanings of the discourse marker así que". Posterpräsentation (Vorbereitung mit Claudia Schlaak) am 09.11.2017 auf der 5th International Conference Discourse Markers in Romance Languages: Boundaries and Interfaces, Louvain-la-Neuve, 08.-10. November 2017.

2017; mit Verónica Böhm: "La interacción entre la posición sintáctica y el significado procedimental en el uso de digo". Vortrag gehalten am 08.11.2017 auf der 5th International Conference Discourse Markers in Romance Languages: Boundaries and Interfaces, Louvain-la-Neuve, 08.-10. November 2017.

2017; mit Verónica Böhm und Benjamin Meisnitzer: "Sprachkontakt und die sprachliche Kodierung von Evidentialität in Varietäten des Spanischen in Lateinamerika". Vortrag gehalten am 10.10.2017 auf dem 35. Romanistentag an der Universität Zürich, 08.-12. Oktober 2017.

2017: "Entre semántica, pragmática y sintaxis. El significado procedimental de marcadores de tópico en español y alemán". Vortrag gehalten von Gerda Haßler auf dem Kongress "La estructura informativa en alemán, español y catalán" vom 04.-06. Oktober 2017 an der Universitat de València.

2017: "Die 'englische Stimme' in portugiesischsprachigen Diskursen". Vortrag gehalten am 14.09.2017 in der Sektion "Sprachkontakte im Rahmen der portugiesischen Expansion" (geleitet von Gerda Haßler und Barbara Schäfer-Prieß) auf dem 12. Deutschen Lusitanistentag ("Polyphonie - Eine Sprache, viele Stimmen") an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 13.-16. September 2017.

2017; mit Benjamin Meisnitzer: "Ayer he comprado un aire acondicionado. Describing past actions with the Present Perfect in different varieties of Spanish". Vortrag auf der 5th World Conference on Pluricentric Languages and their Non-Dominant Varieties, Mainz, 13.-15. Juli 2017.

2017; mit Verónica Böhm: "El uso mediático de las locuciones preposicionales sin dudaal parecer y con certeza en el contexto político-periodístico". Vortrag gehalten am 11.05.2017 auf der Tagung "Kontrolle und Eskalation in der Romania: Politik und Steuerung durch Sprache", Heidelberg, 10.-12.05.2017.

2017: "Entre la gramática y el léxico: Marcadores de tópico en español y su cambio diacrónico". Vortrag gehalten am 02.04.2017 auf dem XXI. Hispanistentag, Sektion "Grammatik und Informationsstruktur" (geleitet von Manuel Leonetti und Marco García García), LMU München, 29.03.-02.04.2017.

2016

2016; mit Verónica Böhm: "El creciente 'desuso' del subjuntivo como marca metalingüística de la variedad regional andina". Vortrag gehalten am 14.07.2016 auf dem XIX Congreso Internacional de la Asociación Internacional de Hispanistas (AIH). Universität Münster, 11.-16. Juli 2016.

2016: "The involvement of different -ization processes in the development of topic markers. A contrastive analysis of With regard to vs. Regarding & Con respecto a/de vs. Respecto a" Posterpräsentation am 06. und 07.07.2016 auf dem 23. LIPP-Symposium "Grammatikalisierung in interdisziplinärer Perspektive". Internationale Konferenz der Graduiertenschule Sprache & Literatur. LMU München, 6.-8. Juli 2016.

2016: "A diachronic corpus analysis of sentence-initial Lo que. A constructionist approach". Vortrag gehalten am 02.03.2016 auf der 8. International Conference on Corpus Linguistics (CILC). 2.-4. März 2016 an der Universidad de Málaga.

2016: "Spanische Topikmarker und ihr Weg zu Prefabs". Vortrag gehalten am 12.02.2016 auf der Tagung "LeKo – Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext". 11.-13. Februar 2016 an der Universität Innsbruck.

2016: "Was Evidentialität, Modalität und Polyphonie miteinander zu tun haben… oder auch nicht". Gastvortrag gehalten am 20.01.2016 an der Universität Paderborn (organisiert von Paul Gévaudan).

2015

2015; mit Claudia Schlaak: "Nationale Werbekultur und ihre Stereotypen: Kommunikationsstrategien in Frankreich, Spanien und Deutschland am Beispiel der Marke 'Bahn'". Vortrag gehalten am 30.10.2015 auf der internationalen und interdisziplinären Jahrestagung 2015 des Forschungsnetzwerks "Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation" (EUKO) zum Rahmenthema "Stereotypen und Wissensrepräsentationen in Marketing und Werbung", 29.-31. Oktober 2015 an der TU Darmstadt.

2015: "The grammaticalization of topic marking constructions in Spanish". Vortrag gehalten am 08.10.2015 beim Workshop "Grammaticalization meets Construction Grammar", 08.-09. Oktober 2015 an der Universität Göteborg.

2015: "Ein konstruktionsgrammatischer Zugang zum diaphasisch markierten Phänomen *?A gente + VerbPlural". Vortrag gehalten am 17.09.2015 auf dem 11. Deutschen Lusitanistentag, 16.-19. September 2015 an der RWTH Aachen.

2015; mit Claudia Schlaak: "Nikkeijin oder dekasegi? Japaner in Brasilien und Brasilianer in Japan und ihre Identität(en) im Kontext von Arbeitsmigration". Vortrag gehalten am 29.05.2015 beim Workshop Sprache und Identität in der lusophonen Welt / Língua e identidade no mundo lusófono, 28.-29. Mai 2015 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

2015; mit Claudia Schlaak: "fr. ainsi que / es. así que como marcador de discurso. ¿Un caso de gramaticalización?". Vortrag gehalten am 08.05.2015 beim IV Coloquio Internacional "Marcadores del discurso en las lenguas románicas: un enfoque contrastivo". 6.-9. Mai 2015. Universität Heidelberg.

2015; mit Claudia Schlaak: "Una discusión (terminológica) de fr. je pense / pt. penso (eu) / es. pienso (yo) como marcador de discurso". Vortrag gehalten am 06.05.2015 beim IV Coloquio Internacional  "Marcadores del discurso en las lenguas románicas: un enfoque contrastivo". 6.-9. Mai 2015. Universität Heidelberg.

2015; mit Verónica Böhm: "Reflexiones historiográficas sobre el uso del subjuntivo en español". Vortrag gehalten am 21.03.2015 auf dem 20. Deutschen Hispanistentag. 18.-22. März 2015 an der Universität Heidelberg.

2015; mit Claudia Schlaak: "La adfuncionalización de los marcadores de discurso Así que y Porque". Vortrag gehalten am 19.03.2015 auf dem 20. Deutschen Hispanistentag. 18.-22. März 2015 an der Universität Heidelberg.

2014

2014: "On the evidential use of English adverbials and its equivalents in Romance languages and Russian. A morpho-syntactic analysis". Vortrag gehalten von Verónica Böhm & Gerda Haßler auf The International Conference on Evidentiality and Modality in European Languages 2014 (EMEL’14). Universidad Complutense, Madrid, 06.-08.10.2014.

2014: "Semiotik und Interkulturalität. Strategien in der französischen und spanischen Unternehmenswerbung am Beispiel von Ikea und Coca Cola". Vortrag gehalten von Claudia Schlaak am 26.09.14 auf dem. 9. Frankoromanistentag. Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 24-27.09.2014.

2014: "The notion of non-overt subject reinterpreted: on the semantic-functional differences between creo and creo yo". Vortrag gehalten am 12.09.14 auf dem 47th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea (SLE) in Poznan, 11.-14. September 2014.

2014: "A constructionist approach to the development of the Spanish topic marker en cuanto a  ‘in terms of’". Vortrag gehalten am 06.09.14 auf der 8th International Conference on Construction Grammar (ICCG-8). Universität Osnabrück, 03-06.09.2014.

2014; mit Claudia Schlaak: "Corpus Terroris Romaniae. El dialogismo del terrorismo y los medios de comunicación. Un corpus en construcción: métodos, problemas y desafíos". Posterpräsentation am 25.06.14. Internationales Kolloquium zu historischen Corpora der Iberoromanischen Sprachen (CODILI 3). Zürich, 23.06.-25.06.2014.

2014: "On Self-Repair in Spanish. A Qualitative Analysis by Use of CORLEC". Vortrag gehalten am 22.05.2014 auf der 6. International Conference on Corpus Linguistics (CILC). Universidad de Las Palmas de Gran Canaria, 22-24.05.2014.

2014: "The Phenomenon of Self-Repair in Spanish and Portuguese". Vortrag gehalten am 03.04.2014 auf dem 32. Congreso AESLA. Sevilla, Universidad Pablo de Olavide, 02-06.04.2014.

2014; mit Claudia Schlaak: "Zur Konstruktion terroristischer Identität in Rio de Janeiro und Lissabon anhand medialer Diskursstrukturen". Vortrag gehalten am 13.03.2014 auf der Tagung "Identidades e Imagens - posições e visões. Projeto de investigação interdisciplinar". Universität Köln, 12-14.03.2014.

2013

2013: "La ruptura como medio de oralidad en textos orales-transcritos en comparación con la ruptura como medio de oralidad fingida en novelas". Vortrag gehalten am 09.10.2013 auf dem II Congreso Iberoamericano de Estudios sobre Oralidad, vom 9.-11. Oktober an der Universidad Granada.

2013; mit Kathleen Plötner: "Kollokationen am Beispiel des Französischen und Spanischen: zwischen freien Wortverbindungen, Kookkurrenzen, Lokutionen und Komposita". Vortrag gehalten am 23.09.2013 auf dem 33. Romanistentag, vom 22.-25. September 2013 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

2013: "El tratamiento del condicional de acuerdo a las gramáticas (descriptivas) de la Real Academia Española en comparación con otros estudios realizados sobre su uso". Vortrag gehalten am 11.09.2013 auf dem IX Congreso Internacional de la Sociedad Española de Historiografía Lingüística, vom 11-13. September in Córdoba (Spanien).

2013: "Der Begriff der Norm(-ierung) in ausgewählten Grammatiken des Spanischen: Nebrija, Correas und die Real Academia Española". Vortrag gehalten am 24.08.2013 auf der Tagung des Studienkreises Geschichte der Sprachwissenschaft "Metasprachliche Reflexion und Diskontinuität: Wendepunkte - Krisenzeiten - Umbrüche" vom 22.-24. August 2013 an der Universität Potsdam.

2013: "Las funciones del uso parentético del verbo cognitivo creer. Un estudio cuantitativo y cualitativo mediante el corpus del español". Vortrag gehalten am 30.05.2013 auf dem Colloque International de Linguistique (Ibéro-)Romane (CILIR) vom 29.-31. Mai 2013 an der Université Paul Valéry in Montpellier.

2013: "El uso del condicional y del imperfecto en la prensa española como una estrategia comunicativa 'especial' con el lector". Vortrag gehalten am 22.03.2013 auf dem 19. Deutschen Hispanistentag vom 20. bis 23. März 2013 an der Universität Münster.

2013: "Las funciones del uso parentético del verbo cognitivo creer. Un estudio cuantitativo y cualitativo mediante el corpus del español". Vortrag gehalten am 14.03.2013 auf der 5. International Conference on Corpus Linguistics (CILC) vom 14.-16. März 2013 in Alicante.

2012

2012: "The Spanish Condicional in Journalistic texts – an indicator of orality". Vortrag gehalten am 11.12.2012 für den internationalen Workshop „The spoken language in a multimodal context“ im Rahmen  des Forschungsprojektes „Translation of fictional dialogue“ der Ecole Doctorale Internationale Culture, Éducation, Communication, 10.-11. Dezember 2012, Barcelona.

2012; mit Verónica Böhm: "Enfoque cognitivo del uso del pretérito imperfecto en términos de modalización y subjetivización". Vortrag gehalten am 17.10.2012 im Rahmen der AELCO in Almería.

2012: "Ayer he hecho vs. ayer yo hice. On the increasing use of the (Peninsular) Spanish Present Perfect to describe completed actions". Vortrag gehalten am 30.08.2012 im Rahmen der SLE Conference in Stockholm.

2012: "Linguistic means to express evidentiality in Spanish - a representative sample". Vortrag gehalten am 11.07.2012 im Rahmen des Colloque du collège franco-allemand Locutions: les langues entre cultures et cognition in Potsdam.

2011

2011: "Pienso que [p] vs. pienso de que [p] – zwei Konstruktionen mit eigenen Bedeutungen?". Vortrag gehalten am 27.09.2011 im Rahmen des 32. Romanistentags.

2011: "Pensar is not always 'pensar'. On the Different Functions of pienso (que)". Vortrag gehalten am 15.09.2011 im Rahmen des Colloque du collège franco-allemand Locutions: les langues entre cultures et cognition in Paris.

2011: "Sería así: the Reportive Use of the Spanish Condicional in Journalistic Contexts". Vortrag gehalten am 11.09.2011 im Rahmen der SLE Conference in Logroño.

2011: "Pensar, no es siempre pensar. Las diferentes funciones de pienso (que)". Vortrag gehalten am 04.02.2011 im Rahmen des CILIR in Leuven.

2010

2010: "Siempre habla una fuente. El (ab)uso de los marcadores evidenciales por los periodistas". Vortrag gehalten am 08.09.2010 im Rahmen des 26é Congrés International de Lingüística i Filologia Romàniques in Valencia.

2010: "The Epistemic and Evidential Use of Spanish Modal Adverbs and Verbs of Cognitive Attitude". Vortrag gehalten am 04.09.2010 im Rahmen der SLE Conference in Vilnius.

2010: "Una fuente de seguridad citada por la agencia afirmó que [...]. Usage des marqueurs évidentiels par les journalistes espagnols. Une étude de linguistique de corpus au moyen de GlossaNet". Vortrag gehalten am 14.05.2010 auf dem Journée d’Etude du Collège Doctoral Franco-allemand: Travaux sur corpus” in Paris.

2008

2008: "The interaction between the linguistic domains of evidentiality and deixis as exemplified by Spanish detective novels". Vortrag gehalten am 22.05.2008 im Rahmen des Colloque du Collège doctoral franco-allemand Locutions: les langues entre cultures et cognition in Potsdam.

Sektionsleitungen etc.

  • Organisation und Leitung der Sektion "Was Konstruktionsgrammatik alles (nicht) kann. Konstruktionen in den romanischen Sprachen (und im Deutschen)" auf dem 36. Romanistentag an der Universität Kassel vom 29. September bis 02. Oktober 2019; zusammen mit Paul Gévaudan.
  • Organisation und Leitung der Sektion "Die Vernetzung, Interaktion und Überlappung der funktional-semantischen Kategorien Temporalität, Aspektualität, Modalität und Evidentialität in den verschiedenen Varietäten des Spanischen" / "La interconexión, interacción y el solapamiento de las categorías semántico-functionales de la temporalidad, aspectualidad, modalidad y evidencialidad en las diversas variedades del español" auf dem 22. Deutschen Hispanistentag an der Freien Universität Berlin vom 27.-31. März 2019; zusammen mit Verónica Böhm und Abelardo San Martín.
  • Organisation und Leitung der Sektion "Sprachliche Hybridität und durch Sprachkontakt ausgelöste Grammatikalisierungs- und Lexikalisierungsprozesse in der Romania" auf dem 35. Romanistentag an der Universität Zürich vom 08.-12. Oktober 2017; zusammen mit Verónica Böhm und Benjamin Meisnitzer.
  • Organisation und Durchführung des Workshops "Zur Produktion und Rezeption von Werbebotschaften aus romanistischer Perspektive" vom 25.-27.02.2016 an der Universität Potsdam; zusammen mit Antje Lobin, Kathleen Plötner und Claudia Schlaak. Von der Potsdam Graduate School gefördert. http://workshop-werbung2016.jimdo.com/
  • Organisation und Leitung der Sektion "Unternehmenskommunikation und Wirtschaftsdiskurse – Herausforderungen für die romanistische Linguistik" im Bereich der Sprachwissenschaft auf dem 34. Romanistentag an der Universität Mannheim vom 26.07.-29.07.2015; zusammen mit Claudia Schlaak.
  • Organisation und Leitung des 13. Norddeutschen Linguistischen Kolloquiums an der Universität Potsdam am 26./27. März 2012; zusammen mit Claudia Schlaak.

Lehre

WiSe 2019/20:

  • Sprachkontakt, Varietäten- und Variationslinguistik am Beispiel des Spanischen (Seminar)

SoSe 2019:

  • Syntax, Morphologie und Grammatik des Spanischen (Vorlesung)

SoSe 2018 & WiSe 2018/19:

  • (Mutterschutz / Elternzeit)

WiSe 2017/18:

  • Phonetik/Phonologie des Spanischen (Übung/Seminar)
  • Lexikologie des Spanischen (Übung/Seminar)

WiSe 2016/17 & SoSe 2017:

  • (Mutterschutz / Elternzeit)

SoSe 2016:

  • Syntax, Morphologie und Grammatik des Spanischen (Vorlesung)

WiSe 2015/16:

  • Zeitungs- und Zeitschriftentexte aus linguistischer und didaktischer Sicht (Seminar)

WiSe 2014/15 & SoSe 2015:

  • (Mutterschutz / Elternzeit)

SoSe 2014:

  • Syntax, Morphologie und Grammatik des Spanischen (Vorlesung)

WiSe 2013/14 (Mainz):

  • Einführung in die Portugiesische Sprachwissenschaft (Seminar)
  • Spanische Pressetexte und ihre Ausdrucksmittel (Seminar)
  • Grammatik und Korpusarbeiten im Spanischen und Portugiesischen (Vorlesung)

SoSe 2013:

  • Empirisches Arbeiten mit Korpora (Spanisch, Französisch, Italienisch; Seminar)
  • Ausgewählte Aspekte der Spanischen Grammatik (Vorlesung)

WiSe 2012/13:

  • Phonetik/Phonologie des Spanischen (Übung/Seminar)
  • Lexikologie des Spanischen (Übung/Seminar)

SoSe 2012:

  • Ausgewählte Aspekte der Spanischen Grammatik (Vorlesung)

WiSe 2011/12:

  • Korpuslinguistik (Spanisch, Französisch, Italienisch; Seminar)

WiSe 2010/11:

  • Phonetik/Phonologie des Spanischen (Seminar/Übung)
  • Lexikologie des Spanischen (Seminar/Übung)

SoSe 2010:

  • Spanische Grammatik (Vorlesung)
  • Spanische Sprachwissenschaft: Grundbegriffe, Theorien, Disziplinen (Seminar; zusammen mit Kathleen Plötner durchgeführt)

WiSe 2009/10:

  • Evidentialität am Beispiel des Spanischen (Seminar)