Lichtbild von Pauline Barral

Pauline Barral

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

BMBF-Verbundprojekt "Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher" der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin-PK

Universität Potsdam

 

Campus Am Neuen Palais
Institut für Romanistik
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Pauline Barral

Forschungsinteressen

  • Geschichte der Landschaftstheorien vom 18. Jahrhundert bis Gegenwart
  • Literarische Darstellungen der Landschaft in der Zeit um 1800
  • Alexander von Humboldt
  • Zeitgenössische Landschaftsarchitektur 

Ausbildung

Seit 2014: Dissertation mit dem vorläufigen Arbeitstitel: "Landschaftswahrnehmung, -darstellung und -erfahrung in den Amerikanischen Reisetagebüchern Alexander von Humboldts".

Studium der Landschaftsarchitektur an der "École Nationale Supérieure de Paysage", Versailles und Marseille (F), der Geografie an der Universität Paris I Sorbonne, Paris (F), der Statistik und der Ökonomie an der "ENSAE ParisTech", Malakoff (F), der Geisteswissenschaften an der "Classes préparatoires aux Grandes Écoles Lettres et Sciences sociales", Lycée Lakanal, Sceaux (F).

2007: staatlich Diplom "Paysagiste DPLG" entsprechend einem Masterdiplom in Landschaftsarchitektur.

2002: Bachelor in Geografie.

Berufserfahrung (Auswahl)

Seit 08.2018: Arbeitsplatzassistenz (Teilzeit) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ottmar Ette, Institut für Romanistik der Universität Potsdam (D).

2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Teilzeit) an der "École Nationale Supérieure de Paysage", nationale Hochschule für Landschaftsarchitektur, Versailles (F).

2014-2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Verbundprojekt "Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher" der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin, Teilprojekt: "Genealogie, Chronologie und Epistemologie", Potsdam (D).

2011-2012: Studienleiterin in der Agentur für Städtebau und Stadtplanung des Ballungsraums Straßburg, Straßburg (F). Durchführung von Landschaftsstudien und Ortsbildsatzungen, Mitarbeit bei der Regionalentwicklung und Flächennutzungsplanung, Begleitplanung und Beratung von Behörden und Ämtern.

2007-2013: Landschaftsarchitektin in verschiedenen Landschaftsarchitekturbüros, Paris (F) und Berlin (D). Mitarbeit bei der Objektplanung von öffentlichen Räumen und Durchführung von Landschaftsstudien.

2002, 2003: Praktika in sozialwissenschaftlichen Forschungslaboren: "Centre des Sciences Humaines", New Delhi (Indien) und "Laboratoire Dynamiques Sociales et Recomposition des Espaces", Nanterre (F).

Publikationen

Aufsätze

2017: "Voiler ou dévoiler la nature ? Brume et nuages dans les paysages maritimes et côtiers des journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt", in: Ottmar Ette und Julian Drews (Hg.), Landschaften und Kartographien der Humboldt'schen Wissenschaft, Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag, S. 193-231.

2017: "Migrations et production de savoir dans les journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt : étude de deux cas exemplaires, les migrations du chêne et du quinquina", in: Julian Drews, Ottmar Ette, Tobias Kraft, Barbara Schneider-Kempf, Jutta Weber (Hg.), Forster – Humboldt – Chamisso. Weltreisende im Spannungsfeld der Kulturen, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 61-73.

Vorträge

07.01.2020: "Les catégories esthétiques du grotesque et du sublime dans l'appréhension sensible, la description littéraire et la compréhension scientifique de la nature. Les volcans de Quito (Antisana et Pichincha)", Vortrag im Rahmen des "Romanistischen Kolloquiums Literaturwissenschaft" an der Universität Potsdam (D).

03.07.2018: "Les traces dans le paysage et le paysage comme trace", Vortrag im Rahmen des "Romanistischen Kolloquiums Literaturwissenschaft" an der Universität Potsdam (D).

04.04.2018: "Traces et archéologie des paysages dans les journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt. Le plateau d’Anahuac, la ville de Mexico-Ténochtitlan et les chinampas de Xochimilco", Vortrag anlässlich der VII. Doktorandentagung zur Landschaft, École Nationale Supérieure de Paysage, Versailles (F).

13.09.2017: "Crises de la représentation et la représentabilité du paysage dans les années 1800 : Humboldt au cœur d’un changement de paradigme", Vortrag anlässlich der IV. nationalen Doktorandentagung zur Architektur und Landschaftsarchitektur, mit dem Thema "Représenter", Ecole Nationale Supérieure d’Architecture de Paris-La-Villette (F).

18.03.2017: "De la sylviculture européenne à la forêt tropicale vivante : rencontre d'un contre-modèle ?", Vortrag anlässlich des 3. Botanischen Kolloquiums "Quand les plantes se font la malle" in La Médicée, Marigny-Saint-Marcel (F).

09.11.2016: "Quelques "cas limites" de physionomies de paysage dans les journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt : physionomies trompeuses, partielles, mobiles et floues", Vortrag anlässlich des III. Alexander von Humboldt-Symposions im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam (D).

07.07.2016: "Comment Humboldt s'est-il orienté lors de son voyage en Amérique ? Trajets, routes et itinéraires dans les journaux de voyage américains", im Rahmen des VIIIème "Congrès International et Interdisciplinaire Sciences, Savoirs et Politique : Alexander von Humboldt et Aimé Bonpland entre Europe et Amérique latine" an der SciencesPo Paris und dem Institut des Hautes Etudes de l'Amérique Latine, Paris (F).

26.02.2016: "Paysage et migration dans les journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt : mouvement et production de savoir", Vortrag anlässlich der 3. Internationalen Chamissokonferenz "Weltreisen: Aufzeichnen, aufheben, weitergeben - Forster, Humboldt, Chamisso" in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Berlin (D).

16.01.2016: "Nature, culture et paysage dans les journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt : une tentative de co-définition", Vortrag im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam (D).

01.09.2015: "Vorstellung des Dissertationsprojekts zur Landschaft in den Amerikanischen Reisetagebüchern Alexander von Humboldts", Vortrag anlässlich des "Alexander von Humboldt Doktorandenkolloquiums" an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin (D).

16.12.2014: "Projet de thèse sur le paysage dans les Journaux de voyage américains d’Alexander von Humboldt", Vortrag im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam (D).

Lehre

Sommersemester 2015
Institut für Romanistik, Universität Potsdam
"La Relation historique d’Alexander von Humboldt (1814-1825) : entre traité scientifique et récit de voyage", zwei-sprachiges Bachelorseminar (Deutsch, Französisch) zusammen mit Aniela Mikolajczyk.

 

Mitgliedschaft

Fédération Française du Paysage

Lichtbild von Pauline Barral

Pauline Barral

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

BMBF-Verbundprojekt "Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher" der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin-PK

Universität Potsdam

 

Campus Am Neuen Palais
Institut für Romanistik
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Ausschnitt einer Tagebuchseite mit einer mit der Hand gezeichneten Karte

Promotionsprojekt Pauline Barral

Landschaftswahrnehmung, -darstellung und -erfahrung in den Amerikanischen Reisetagebüchern Alexander von Humboldts