Der Standort der Universität Potsdam am Neuen Palais
Brücke über den Isábena-Fluss in Nordspanien
Flussauen an der Havel
Antike Wasserverteilung zur Bewässerung in Schuschtar (Welterbe), Iran
Gewitterzelle über dem Erzgebirge
Universität Potsdam

Der Standort der Universität Potsdam am Neuen Palais (Foto: Karla Fritze)

Hydro-/geo/-logie & Stofftransport

Brücke über den Isábena-Fluss in Nordspanien (Foto: Axel Bronstert)

Wasserressourcen & Bewirtschaftung

Antike Wasserverteilung zur Bewässerung in Schuschtar (Welterbe), Iran (Foto: Axel Bronstert)

Hydro-meteorologische Gefahren

Gewitterzelle über dem Erzgebirge (Foto: Axel Bronstert)

  • Tag der Hydrologie 2020

Tag der Hydrologie 2020


Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

INFO

Die Konferenz „Tag der Hydrologie 2020“ vom 30 März - 1. April 2020 in Potsdam wird in diesem Zeitraum nicht stattfinden!

Nachdem die Veranstalter der Konferenz „Tag der Hydrologie 2020“ vor einigen Tagen noch optimistisch waren, dass die Veranstaltung wie geplant würde durchgeführt werden können, haben wir aufgrund der leider weiterhin stark zunehmenden Infektionsfälle beschlossen, dass die Konferenz nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt (30. März - 1. April 2020) stattfinden wird.

Momentan werden zwei verschiedene Optionen erwogen:

  1. Verschiebung der Konferenz um ca. 5 Monate, bis etwa in die zweite Hälfte des August.
  2. Ausfall der Konferenz in 2020 und Veranstaltung des Tags der Hydrologie 2021 dann ebenfalls in Potsdam.

Wir werden die angemeldeten Teilnehmer und Aussteller zeitnah zu diesen Optionen befragen und zudem über das weitere Vorgehen informieren.

Wir bitten alle bereits getätigten Reservierungen für Transport und Übernachtungen möglichst umgehend zu stornieren.

 
Mit freundlichen Grüßen,
Axel Bronstert (Uni Potsdam), Markus Disse (FGhW), Markus Weiler (DHG)
Potsdam, München und Freiburg, 12. März, 17.35 Uhr


Die Hydrologie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als eine zentrale Disziplin in den Umweltwissenschaften und im Umwelt- und Bauingenieurwesen entwickelt und etabliert. Sie thematisiert und quantifiziert die Prozesse, Zustände und Bedingungen des terrestrischen Wasserkreislaufs in fast allen Raum- und Zeitskalen und legt damit auch die Grundlagen zur Beurteilung von Wasserinhaltsstoffen, zu nachgeschalteten Stoffkreisläufen und zu wasserbezogenen ökologischen Fragen. Neben dieser weithin anerkannten Relevanz ist die Hydrologie aber auch zu einem zentralen inhaltlichen und methodischen Bindeglied für die Analyse von komplexen Umweltsystemen bezüglich der Wechselwirkungen mit anderen Umweltwissenschaften und der Gesellschaft geworden.

Beispiele für solche „Brückenfunktionen“ der Hydrologie und entsprechende Fragestellungen finden sich etwa bezüglich der Wechselwirkungen

  • zwischen Atmosphäre und terrestrischer Hydro- und Biosphäre bzw. dem Zusammenwirken der Wasser- und Energiebilanz,
  • von Oberflächen- und Grundwasser, also zwischen Hydrologie und Hydrogeologie,
  • zwischen der terrestrischen Biosphäre und dem örtlichen Wasserdargebot,
  • des potentiellen Nutzens des Wassers, z.T. auch als Ökosystemleistung benannt, und der Bewirtschaftung durch den Menschen, und
  • zwischen der möglichen Gefährdung durch hydrologische Extreme und dem Umgang daraus resultierender Risiken.

Veranstalter

Der Tag der Hydrologie 2020 wird vom Institut für Umweltwissenschaften und Geographie der Universität Potsdam und der UP Transfer GmbH ausgerichtet, mit kollegialer Unterstützung des Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Termine

ab 01.11.2019Anmeldung

bis 09.02.2020 ermäßigte Anmeldung möglich

bis 15.02.2020 Einreichen des Fachartikels

 

Kontakt

inhaltliche Fragen:       

Herr MSc. Martin Schüttig

Tel.: +49 331 977 2385                                                           

EMail: tdh2020uni-potsdamde

Aussteller, organisatorische Fragen:

Frau Kerstin Engel                                                                          

Tel.: +49 331 977 1318                                                            

EMail: tdh2020uni-potsdamde

 

Hinweis

Die Veranstaltung ist von der IK Bau NRW als Fortbildung für Ingenieure anerkannt