uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Kooperationsbeziehungen

Netzwerk zur Geschichte der Sprachwissenschaft

  • Im Rahmen der Vorbereitung der 11. International Conference on the History of the Language Sciences konnte ein wesentlicher Beitrag zur Konsolidierung des Netzwerkes geleistet werden. ICHoLS wurde dadurch zu einer Dachorganisation, zu der folgende nationale wissenschaftliche Gesellschaften gehören: North American Association for the History of the Language Sciences (NAAHoLS, linguistlist.org/callconf/browse-conf-action.cfm), Société d'Histoire et d'Epistémologie des Sciences du Langage (SHESL, www.shesl.org), Henry Sweet Society (HSS, www.henrysweet.org) Studienkreis Geschichte der Sprachwissenschaft (SGdS, elverdissen.dyndns.org/~nodus/sgds.htm), Sociedad Española de Historiografía Lingüística (SEHL, cohisgra.webs.ull.es/inicio.htm), Società di Filosofia del Linguaggio (SFL, www.societafilosofiadellinguaggio.it), Associação nacional de pós-graduação de pesquisa em leteras e lingüística (ANPOLL, anpoll.org.br/portal/pt/), Werkverband Geschiedenis van de Taalkunde. Ziel des Netzwerkes ist es, Zusammenhänge in der Geschichte der Sprachwissenschaft in größeren Zeiträumen, in globalen und territorial begrenzten Kontexten und unabhängig von Schulenbindungen zu behandeln.

Netzwerk zur Evidentialität

  • In dem gemeinsam mit Prof. Dr. Björn Wiemer (Mainz) und Prof. Dr. Gabriele Diewald (Hannover) ins Leben gerufenen Netzwerk zur Erforschung der Evidentialität in europäischen Sprachen arbeitet die Professur mit Zlatka Guentcheva (Paris), Anca Gata (Galati, Rumänien), Irmeli Helin (Helsinki), Bert Cornillie (Leuven) und weiteren Wissenschaftlern zusammen.

Internationale Doktorandenschulen

    Das deutsch-französische und von der Deutsch-Französischen Hochschule geförderte Doktorandenkolleg Locutions: les langues entre cultures et cognition wird gemeinsam mit der Universität Paris X-Nanterre betrieben (Kodirektion Prof. Dr. Gerda Haßler / Prof. Dr. Jean-François Jeandillou). In dem Kolleg sind gegenwärtig 10 Doktoranden, davon 4 im Co-tutelle-Verfahren immatrikuliert. Eine Potsdamer Promotion (Christiane Hümmer, betreut von Manfred Stede und Gerda Haßler) wurde 2007 abgeschlossen.

Bild: DFH-UFA