uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Gegenwärtige Forschungsprojekte

  • Temporalität, Modalität und Aspektualität in romanischen Sprachen
  • Wortgruppen: Sprachen zwischen Kulturen und Kognition
  • Syntagmen und Kollokationen im Satz und im Diskurs: Struktur, Fixierung, Grammatikalisierung
  • Universalien und Relativität in Sprachtheorien der Aufklärung
  • Linearität in romanischen Sprachen
  • RLA / RENAISSANCE LINGUISTICS ARCHIVE

 

1. Projekt:  Temporalität, Modalität und Aspektualität in romanischen Sprachen


2. Projekt: Wortgruppen: Sprachen zwischen Kulturen und Kognition

Umfang: Laufzeit insgesamt 9 Jahre; steht in Zusammenhang mit dem Schwerpunkt "Struktur und Funktion zur Fixierung tendierender Wortgruppen".
Drittmittelgeber u. -summe: Deutsch-Französische Hochschule, jährlich ca. 30.000 €
Laufzeit: 2007-2015
Partner: Gemeinsames Internationales Doktorandenkolleg mit der Universität Paris X-Nanterre Locutions: les langues entre cultures et cognition
Ergebnisform: 5 Dissertationen, 8 Artikel


3. Projekt: Syntagmen und Kollokationen im Satz und im Diskurs: Struktur, Fixierung, Grammatikalisierung / Syntagmes et locutions dans la phrase et dans le discours : Composition, figement, grammaticalisation

Drittmittelgeber u. -summe: Grundausstattung, Mittel der DFH für Reisekosten (ca. 6.000 €) 
Laufzeit: 2010-2012
Partner: Prof. Dr. Denis Le Pesant, Prof. Dr. Danielle Leeman, Prof. Dr. Françoise Gadet, Prof. Dr. Annie Bertin, Prof. Dr. Bernard Darbord (Paris X-Nanterre)
Ergebnisform: Sammelband


4. Projekt: Universalien und Relativität in Sprachtheorien der Aufklärung

Umfang: Das Projekt wurde in Einzelforschung bearbeitet und steht mit im Zusammenhang mit dem Projekt "Geschichte der Sprachwissenschaft und ihre Relevanz für gegenwärtige Sprachtheorien" 
Drittmittelgeber u. -summe: Grundausstattung, Stipendien für Doktoranden 
Laufzeit: 1997-2015
Partner: Prof. Dr. Lia Formigari (Rom),  Prof. Dr. Sylvain Auroux (Paris), Prof. Dr. Jean-Claude Chevalier (Paris)
Ergebnisform: Monographie und 3 Tagungen (Tagungen bereits durchgeführt, Ergebnisse erschienen)


5. Projekt: Linearität in romanischen Sprachen

Laufzeit: 2010-2012