uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Lehren und Forschen im Ausland

Foto: Karla Fritze
Die Universität Potsdam fördert und bezuschusst die Mobilität ihrer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen.

Erasmus+ | Dozentenmobilitäten

Das Programm Erasmus+ fördert Lehraufenthalte an europäischen Partnerhochschulen, mit denen die Universität Potsdam ein Abkommen (Interinstitutional Agreement) geschlossen hat.

Cotutelle De Thèse - Verfahren (Binationales Promotionsverfahren)

Sie verbringen einen substantiellen Teil Ihrer Promotionszeit an einer ausländischen Partneruniversität, wo Ihr zweiter Betreuer Ihre Arbeit begleitet.

Internationale Ausschreibung

Hier finden Sie Informationen zu allen Ausschreibungen und Förderprogrammen.


Dozentenmobilitäten mit Erasmus+

Wer sich bewegt, bewegt Europa!

Die Mobilität von Lehrenden zu fördern ist der Universität ein Anliegen im Rahmen der Internationalisierungsstrategie für die kommenden Jahre.

Das Programm Erasmus+ fördert Lehraufenthalte an europäischen Partnerhochschulen, mit denen die Universität Potsdam ein Abkommen (Interinstitutional Agreement) geschlossen hat. Sie sollen durch Ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, mit Ihrem Lehrangebot das der Gasthochschule ergänzen und Ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können. Auch die Potsdamer Studierenden profitieren natürlich von Ihrer internationalen Erfahrung. Bei der Dozentenmobilität soll die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen und der Austausch von Lehrinhalten und -methoden einbezogen werden.

Ihr Lehraufenthalt muss mindestens acht Unterrichtsstunden pro Woche umfassen. Sie können sich um einen Lehraufenthalt bewerben, wenn Sie ein Vertragsverhältnis mit der Universität Potsdam haben. Bewerben können sich auch Dozenten ohne Dotierung, Lehrbeauftragte mit Werkverträgen, emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende. Der Minimalaufenthaltszeitraum für einen Lehraufenthalt wurde von der EU-Kommission auf zwei Arbeitstage festgelegt. Zwei Monate ist der Höchstförderzeitraum (Reisetage sind dabei nicht enthalten).

Erasmus+ Dozentenmobilitäten - Schritt für Schritt

Antragstellung - Frist: 30.06. eines jeden Jahres

Bewilligung bis zum 15.08. eines jeden Jahres

Vorbereitung der Mobilität

Vor der Rückreise

Nach der Rückkehr

Informationen zur Förderung

Bewilligung & Förderklassen

Finanzierungsmodus

Erasmus+ Unterlagen

Erforderliche Unterlagen im Überblick

Erasmus+ Koordinatorin

International Office

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 8, Raum 0.41
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam