uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

20 Jahre Deutsch-Französischer Studiengang Rechtswissenschaften

Am Samstag, dem 12. Juli 2014 haben wir an der Universität Potsdam das 20-jährige Bestehen des Deutsch-Französischen Studiengangs Rechtswissenschaften gefeiert, den unsere Universität gemeinsam mit ihrer Partneruniversität Paris Ouest – Nanterre - La Défense betreibt. Nach einer Begrüßung durch den Dekan der Juristischen Fakultät (Prof. Dr. Tobias Lettl) und Eröffnungsworten des Studiengangsleiters (Prof. Dr. Tilman Bezzenberger) sowie seitens unseres Alumnivereins (des Vereins für deutsch-französische Studienbeziehungen - VdfS e.V.) hielt der ehemalige Präsident unserer Partneruniversität Paris Ouest, Herr Prof. Dr. André Legrand, Rückschau auf seine langjährigen Erfahrungen und Erkenntnisse, die er als Gastprofessor im Rahmen des Studiengangs gewonnen hat.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung eines der Gründerväter des Studiengangs, nämlich von Herrn Prof. Dr. Otmar Seul durch die Übergabe einer ihm gewidmeten Festschrift (Die deutsch-französischen Rechtsbeziehungen, Europa und die Welt – Les relations juridiques franco-allemandes, l’Europe et le monde, Liber amicorum Otmar Seul, hrsg. v. Tilman Bezzenberger, Joachim Gruber und Stephanie Rohlfing-Dijoux, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2014). In seiner Laudation hob Professor Bezzenberger das große Engagement und die eindrucksvolle Persönlichkeit des Jubilars hervor, der nicht nur den Deutsch-Französischen Studiengang geprägt, sondern auch weit darüber hinaus die Internationalisierung der Juristenausbildung vorangetrieben hat. Der Jubilar bedankte sich ausführlich für diese Ehre, und er bedankte sich vor allem auch und bei seinen Wegbegleitern, namentlich bei Herrn Prof. Dr. Werner Merle, der den Studiengang auf deutscher Seite mitbegründet hat, sowie bei der gegenwärtigen französischen Studiengangsleiterin, Frau Prof. Dr. Stephanie Dijoux.

Nach einer Imbisspause auf Einladung unseres Alumnivereins ging es am Nachmittag mit fachlichen Vorträgen von Absolventen weiter. Die vier Absolventen referierten über vielfältige Themen wie sexuelle Gewalt in bewaffneten Konflikten (Eliette Mirau-Gondoin), das vor 20 Jahren reformierte französische Strafgesetzbuch (Alix Giraud), Rechtsprobleme und Haftungsrisiken bei Studentenparties (Jean-Baptiste Lhuillier) und interkulturelle Kommunikation (Dr. Elske Hildebrandt). Nach der Übergabe von Zertifikaten der Deutsch-Französischen Hochschule an die Absolventen des Studiengangs sowie von Zertifikaten des VdFS e.V. an die Tutoren schloss ein Sektempfang den Tag ab.

Für ihre aktive Mitgestaltung an dieser Feier möchten wir uns bei Frau Svenja Leonard bedanken, der Vorsitzenden des VdfS e.V., aber natürlich auch bei den vielen weiteren unermüdlichen Helfern und ganz besonders bei Frau Michelle Lechner, die sich um die Organisation des Studiengangs kümmert und wie immer die Fäden souverän in der Hand hatte. Nicht vergessen wollen wir schließlich die Band „Der letzte infantile Gedanke“ und deren musikalisches Rahmenprogramm. Der Deutsch-Französischen Hochschule, dem Dekanat sowie dem Verein der Freunde und Förderer der Juristischen Fakultät sprechen wir unseren Dank für ihre finanzielle Unterstützung aus.