Закрыть

‘Wissenschaftsschiff‘ sticht in See – Wissenschaftsministerin Schüle begrüßt mehr als 100 neu berufene Professorinnen und Professoren sowie Landeslehr- und Postdoc-Preisträgerinnen und -Preisträger

Erstmals gemeinsam und erstmals auf einem Schiff: Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle und Staatssekretär Steffen Weber haben heute mehr als 100 neu berufene Professor*innen und Preisträger*innen des Landeslehrpreises und des Postdoc-Preises auf der MS Sanssouci begrüßt, die vorübergehend zum ‘Wissenschaftsschiff 2022‘ wurde.

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle: „Leinen los für unser Wissenschaftsschiff! Ich freue mich, so viele neu berufene Professor*innen sowie mit Postdoc- oder Landeslehrpreisen ausgezeichnete Wissenschaftler*innen kennenzulernen! Sie alle tragen mit ihren Impulsen und Ideen dazu bei, Brandenburgs Wissenschaft lebendig und auf Kurs zu halten! Wir als Land sind unterstützend dabei: So haben wir mit der ‘Hochschultreppe‘ erreicht, dass die Mittel für die Hochschulen jährlich steigen. Im Dialogprozess ‘Gute Arbeit in der Wissenschaft‘ loten wir Möglichkeiten aus, den dort Beschäftigten verlässlichere Aussichten zu bieten. Und für unsere Hochschulentwicklungsplanung ab 2024 untersucht der Wissenschaftsrat gerade, wie Brandenburgs Hochschulen attraktive Studienstandorte bleiben und wie die Forschungsstärke weiter ausgebaut werden kann. Mein herzlicher Dank gilt dem Hasso-Plattner-Institut und den Hochschulen, die unser Wissenschaftsschiff unterstützen! Gemeinsam werden wir unseren Wissenschaftsstandort sicher durch unbekannte Gewässer und Stürme der Zukunft manövrieren. Denn: Zukunft wird in Brandenburg gemacht!“

Prof. Susanne Stürmer, Präsidentin der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Vorsitzende der Brandenburgischen Landeskonferenz der Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten: „Das Wissenschaftsschiff ist eine schöne Idee, die wir als Hochschulen sehr gerne unterstützen. Dies ist ein Willkommen und ein Dank an ‘die Neuen‘, deren Start in der Pandemie besonders anspruchsvoll war. Und ein wunderbarer Rahmen, um über die Hochschulen hinweg ins Gespräch zu kommen, ein Austausch, den wir zwischen den Brandenburger Hochschulen sehr gerne pflegen.“

Prof. Dr. Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) freut sich über den Zuwachs: „Wir sind auf einem guten Weg. Potsdam entwickelt sich immer mehr zu einem bedeutenden Wissenschafts- und Forschungsstandort, der beste Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs bietet und exzellente neue Köpfe aus aller Welt anzieht.“

Der Empfang auf dem ‘Wissenschaftsschiff‘ ist in diesem Format eine Innovation und soll die Wertschätzung und Bedeutung der Arbeit sowohl der Neuberufenen als auch der wissenschaftlichen Preisträger*innen unterstreichen, nachdem in den vergangenen zwei Jahren vergleichbare Veranstaltungen Corona-bedingt vielfach nicht stattfinden konnten. Seit April 2020 sind rund 150 Professor*innen an die acht staatlichen Hochschulen des Landes neu berufen worden. Insgesamt 20 Wissenschaftler*innen wurden in den Jahren 2020 und 2021 mit dem Landeslehrpreis oder dem Postdoc-Preis ausgezeichnet.