uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Unternehmens- und Steuerrecht | Master (weiterbildend)

"Der neue Masterstudiengang Unternehmens- und Steuerrecht der Juristischen Fakultät stellt ein in der Region bisher einmaliges Angebot dar. Er bietet Ihnen als Postgraduierten die Möglichkeit, Ihr fachliches Profil in einem wachsenden und zukunftsträchtigen Berufsgebiet anwendungsorientiert und an den Praxisbedürfnissen ausgerichtet zu schärfen – und das ohne Ihren Beruf oder Ihre Familie vernachlässigen zu müssen." (Sabine Kunst, Präsidentin der Universität Potsdam 2006-2011).

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungUnternehmens- und Steuerrecht
AbschlussMaster of Laws (LL.M.)
Regelstudienzeit3 Semester
Leistungspunkte90
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterSommer- und Wintersemester
CampusGriebnitzsee

Inhalt des Studiums

Im Rahmen dieses weiterbildenden Masters beschäftigen Sie sich mit den verschiedenen Ausprägungen des deutschen und internationalen Unternehmens- und Steuerrechts. Neben Fragen zu Einkommen- und Umsatzsteuerrecht setzen Sie sich thematisch auch mit Wettbewerbs-, Kartell- und Urheberrechtsschwierigkeiten auseinander. Weitere Schwerpunkte sind u.a. Bilanz(steuer)recht, Wirtschaftsrecht und Grundlagen der Mediation und Streitbeilegung.

Die Lehrveranstaltungen werden von Universitätsprofessorinnen und -professoren der Juristischen Fakultät sowie Praktikerinnen und Praktikern aus national sowie international agierenden Kanzleien und Unternehmen, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften durchgeführt.

"Der Masterstudiengang ermöglichte mir die schönste Zeit meiner akademischen Ausbildung."

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Ausbildungsziel des Masterstudiengangs ist Ihre Vorbereitung oder Weiterqualifizierung für eine Tätigkeit im stetig wachsenden wirtschafts- und steuerrechtlichen Beratungsmarkt.

Als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer des Studiengangs erwerben Sie ein umfangreiches Fachwissen im Gesellschafts-, Wirtschafts- und Steuerrecht. Der Praxisbezug wird durch die laufende Einbindung von Praxisvertretern in die Lehre gewährleistet. Die Kombination aus wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Lehrinhalten schärft Ihr fachliches Profil und fördert damit Ihren Übergang von der Hochschule in den Beruf – als bereits Berufstätigen eröffnet er Ihnen neue berufliche Perspektiven.

Voraussetzung zum Masterstudium

Der Masterstudiengang richtet sich an Juristinnen und Juristen sowie Graduierte fachnaher Studienrichtungen, die eine Karriere in wirtschafts- und steuerrechtlichen Berufsfeldern anstreben. Angesprochen sind Absolventinnen und Absolventen, geprüfte Rechtskandidatinnen und -kandidaten in ihrer Wartezeit auf das Referendariat, aber auch Berufserfahrene, Rechtsanwältinnen und -anwälte sowie Führungskräfte mit der Absicht, sich weiter zu qualifizieren.

Zulassungsvoraussetzungen sind das erste oder (wenn bereits vorhanden) das zweite juristische Staatsexamen bzw. ein erfolgreich abgeschlossener berufsqualifizierender Abschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach (Diplom, Bachelor, Master, Magister) bei Erfüllung zusätzlicher Voraussetzungen oder ein vergleichbarer ausländischer Hochschulabschluss.

Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen können Sie der jeweiligen Zulassungsordnung entnehmen.

"Der Masterstudiengang ermöglichte mir die schönste Zeit meiner akademischen Ausbildung."

Aufbau des Studiums

Der Studiengang ist modular aufgebaut und besteht aus drei Pflichtmodulen („P1” bis „P3”) und insgesamt vier Wahlpflichtmodulen („W1” bis „W4”), von denen Sie für den Masterabschluss zwei belegen. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die fachspezifische Studienordnung oder die Studienfachberatung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Pflichtmodule
  • Gesellschaftsrecht
  • Steuerrecht 
  • Gewerblicher Rechtsschutz
Wahlpflichtmodule
  • Bilanz- und Bilanzsteuerrecht 
  • Internationales Wirtschaftsrecht 
  • Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
  • Streitbeilegung und Mediation
Masterarbeit
Summe: 90 LP

Kontakt

Unternehmens- und Steuerrecht

Ass. iur. Andrea Thiele & Athina Bär-Manolia | Studienfachberatung

 

Campus Griebnitzsee | Haus 7, Zi. 3.29

Vorteile auf einen Blick

Die erfolgreiche Teilnahme am Masterstudiengang zahlt sich für Sie in mehrfacher Weise aus: Mit dem international anerkannten akademischen Grad „Master of Laws (LL.M.)“ weisen Sie im nationalen und internationalen Bereich Ihre erworbene Expertise im Unternehmens- und Steuerrecht aus. Zudem kann der Abschluss nach Maßgabe der jeweiligen Promotionsordnungen ggfs. zu einer Promotionsberechtigung führen.

Bestehende berufliche Verpflichtungen oder die Betreuung von Kindern stehen dem Studium nicht entgegen: Spezielle Betreuungsangebote für Kinder studierender Mütter und Väter, flexible Anwesenheitsregelungen in Kombination mit Heimstudien- und E-Learning-Angeboten sowie die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums ohne Mehrkosten gegenüber dem Vollzeitstudium ermöglichen Erziehenden und Berufstätigen, Familie bzw. Beruf und Ausbildung in Einklang zu bringen. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, bei einem Teil der Veranstaltungen aus den Pflichtmodulen auf eine Anwesenheit zu verzichten, wenn im Gegenzug eine Lernerfolgskontrolle (sog. Studienleistung) abgelegt wird.

Bewerbung zum Studium

Sie haben sich entschieden, den Master Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Potsdam zu studieren?  Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Kontakt

Unternehmens- und Steuerrecht

Ass. iur. Andrea Thiele & Athina Bär-Manolia | Studienfachberatung

 

Campus Griebnitzsee | Haus 7, Zi. 3.29

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Ordnung für den Masterstudiengang Unternehmens- und Steuerrecht (Master of Laws, LL.M.) an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam (StudienO Masterstudium Unternehmens- und Steuerrecht) vom 1. Juli 2009 (AmBek Nr. 2/10, S. 26) sowie entsprechenden Satzungen zur Änderung der Ordnung.