uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Finanzieren und Arbeiten

Für Studierende der Universität Potsdam gibt es verschiedene Möglichkeiten ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Beachten Sie, dass bei einer Immatrikulation als Teilzeitstudierender nicht alle finanziellen Unterstützungen (z.B. BAföG) in Anspruch genommen werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in den Beratungsstellen des Studentenwerkes und des AStA.

BAföG

Studierende können auf Grundlage des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) finanzielle Unterstützung erhalten. Nach Maßgabe des BAföG besteht für Deutsche im Sinne des Grundgesetzes ein Rechtsanspruch auf Förderung für eine der Neigung, Eignung und Leistung entsprechenden Ausbildung. Dieser Grundsatz gilt auch für internationale Studierende, wenn sie die in §8 des BAföG geregelten persönlichen Voraussetzungen für die Gewährung von Ausbildungsförderung erfüllen. Die Höhe der Förderung ist abhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern und des Studierenden selbst. Die Förderungshöchstdauer ist durch die Regelstudienzeit der gewählten Studienrichtung geregelt. Studierende erhalten die Förderung zur Hälfte als staatlichen Zuschuss und zur Hälfte als unverzinsliches Staatsdarlehen, das nach Beendigung des Studiums zurückgezahlt werden muss. Informationen zur Förderung und zur Beantragung des BAföG bieten das Studentenwerk Potsdam und der AStA der Universität.

BAföG-Empfänger müssen dem Studentenwerk Potsdam als Voraussetzung einer weiteren Förderung mit Beginn des 5. Fachsemesters einen Nachweis über die erbrachten Leistungen erbringen. Das Studienbüro/Prüfungsamt bestätigt Ihnen, dass sie ihr Studium im üblichen Zeitrahmen absolvieren, wenn

  • nach Ende des 3. Fachsemesters mindestens 60 LP
  • nach Ende des 4. Fachsemesters mindestens 90 LP
  • nach Ende des 5. Fachsemesters mindestens 120 LP

erbracht wurden. Zur Bestätigung wird nicht der Standardvordruck des Studentenwerks verwendet, sondern Sie erhalten eine "Bescheinigung der aktuellen Durchschnittsnote". Sollte die erforderliche Mindestzahl an Leistungspunkten nach Ende des jeweiligen Fachsemesters nicht vorhanden sein, muss zwingend der zuständige BAföG-Beauftragte bzw. die BAföG-Beauftragten der Studienfächer im Zweifach-Bachelorstudium den Standardvordruck ausfüllen und zum voraussichtlichen Zeitpunkt der Beendigung des Studiums seine Einschätzung abgeben. Dies gilt auch für die Studienfächer, in denen Studienbücher geführt werden (z.B. Europäische Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft). In jedem Fall sollte Sie ihre aktuelle Leistungsübersicht der Bestätigung beifügen (z.B. als Nachweis für offene Anmeldungen).

Die BAföG-Beauftragten der einzelnen Fakultäten finden Sie hier:

Stipendien

Studierende mit besonders guten Leistungen oder solche, die sich durch großes politisches und soziales Engagement auszeichnen, haben gute Chancen, finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums zu erhalten. Im Folgenden finden Sie die größten und wichtigsten Begabtenförderungswerke und Stiftungen Deutschlands. Für einige stipendienvergebende Einrichtungen gibt es Vertrauensdozierende an der Universität Potsdam. Diese stehen Ihnen direkt als Ansprechpartner für Fragen zu den Stiftungen und deren Stipendien zur Verfügung. Internationale Studierende erhalten weiterführende Informationen zu besonderen Stipendienprogrammen über das International Office der Universität. Weitere Informationen bietet auch der Ratgeber mystipendium.de.

Wohngeld

Wohngeld ist eine staatliche Beihilfe zur Wohnungsmiete, die Studierenden zusteht, wenn diese keinen Anspruch auf BAföG haben, aber ein regelmäßiges Einkommen nachweisen können, dass dem Arbeitslosengeld II-Regelsatz (ca. 364 €) entspricht. Weitere Informationen zum Anspruch und zur Beantragung erhalten Sie in der Beratungsstelle des Studentenwerks.

Sozialberatungen

Für alle Studieninteressierten und Studierenden, die Hilfe bei der Organisation und Beantragung von finanziellen Mitteln benötigen, stehen die Sozialberatungen des Studentenwerkes Potsdam und des AStA der Universität Potsdam zur Verfügung. Sie bieten Orientierungs- und Entscheidungshilfen und besondere Unterstützung in Notsituationen. Insbesondere werdende Mütter, Studierende mit Kind, internationale Studierende und Studierende mit Behinderung können sich vertrauensvoll an die Servicestellen wenden.

Studienkredite

Beim CHE-Studienkredit-Test 2012 wurden 40 Studienkredite und Bildungsfonds im Hinblick auf die Ausgestaltung und Verwendungsmöglichkeiten untersucht. Hier können Sie sich über die Ergebnisse informieren und die Angebote vergleichen.

Jobben

Neben dem Studium in Teilzeit arbeiten zu gehen, ist für viele Studierende eine gute Möglichkeit, einen Teil des Lebensunterhaltes zu bestreiten und wichtige berufliche Erfahrungen und Qualifikationen zu erwerben. Die Jobbörsen des Career Service der Universität und des Studentenwerkes Potsdam bieten unterschiedliche Anstellungsmöglichkeiten. Auch an der Universität selbst können Studierende bei entsprechender Qualifikation als studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte tätig werden. Welche Abgaben Studierende leisten müssen und worauf sie achten sollten, erfahren sie bei der Jobberatung des Studentenwerks und des AStA. Besondere ausländerrechtliche Hinweise für internationale Studierende zum Thema Arbeiten und Praktika erhalten Sie über das International Office.