uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Prozesse und Verfahren

Entwicklung eines neuen Studienprogramms

Im Vorfeld soll die Entwicklung eines neuen Studienprogramms mit dem Studiendekan und der QM-Beauftragten besprochen werden. Im Rahmen des Gesprächs werden alle notwendigen Informationen zum Verfahren gegeben und ein Zeitplan für die Umsetzung der einzelnen Arbeitsschritte festgelegt.

 

Weiterentwicklung eines bestehenden Studienprogramms

Bei einer geplanten Satzungsänderung sind eine fachinterne Konsultation im Rahmen der Studienkommission sowie ein Vorgespräch mit dem Studiendekan und der QM-Beauftragten eine Voraussetzung. Im Rahmen des Gesprächs werden alle einzelnen Arbeitsschritte und Zuständigkeiten festgelegt sowie ein Zeitplan für die Umsetzung der einzelnen Arbeitsschritte erstellt. Bei Änderungen der Studienprogramme, die Module oder Lehrveranstaltungen für Studierende anderer Studienprogramme anbieten, werden die Mitglieder der Studienkommission von betroffenen Studienprogrammen ebenfalls eingeladen.

 

Andere Satzungsänderungen

Die Notwendigkeit der Änderungen der geltenden Satzungen (Studienordnungen, Zulassungsordnungen etc.) ergibt sich insbesondere, wenn neue Rahmenzulassungsordnungen an der Universität Potsdam in Kraft treten und eine Anpassung an diese vorgenommen werden muss. In diesem Prozess werden die Studienkommissionen von der QM-Beauftragten unterstützt. Im Falle einer Satzungsänderung bei fakultätsweiten Satzungen (Promotionsordnung, Evaluationsverordnung) werden die Vertreterinnen und Vertreter der Fakultät und die EPK involviert.

Wichtige Hinweise zum Verfahren:

Für die Prüfschleifen gelten folgende neue Fristen:

  • 31.07. für Satzungen, die zum nächsten Wintersemester in Kraft treten sollen
  • 28.02. für Satzungen, die zum nächsten Sommersemester in Kraft treten sollen

 

Die Weiterentwicklung der Studienprogramme erfolgt in einem dialogischen Prozess. Wir freuen uns, wenn Sie zwecks Weiterentwicklung des Studienprogramms rechtzeitig Kontakt mit dem Studiendekanat aufnehmen. Bitte beachten Sie, dass die fakultätsspezifischen Satzungen nur durch das Studiendekanat in die Prüfschleife eingereicht werden können. Der Studiendekan trägt dafür Sorge, dass nur Satzungen, die den Qualitätsstandards entsprechen, auf den Gremienweg gebracht werden.

Bitte beachten Sie, dass nach der 1. Prüfschleife nur die Monita bereinigt werden. Des Weiteren gilt, dass nach dem Beschluss des Fakultätsrates keine inhaltlichen Änderungen mehr vorgenommen werden dürfen.

Bei allen Aspekten rund um die Entstehung eines neuen Studienprogramms stehen wir Ihnen unterstützend und beratend zur Seite. Unsere Literaturdatenbank bietet inzwischen ein umfangreiches Spektrum an Titeln und Publikationen zu hochschulrelevanten Fragen. Brauchen Sie Hilfe bei der Gestaltung der Modulbeschreibungen? Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch zusätzliche Informationen zu folgenden Themenbereichen zur Verfügung:

  • Kompetenzorientierte Lehre
  • Kompetenzorientiertes Prüfen
  • Berufsorientierung im Studium
  • Erwerb außerfachlicher Kompetenzen
  • Hochschuldidaktische Methoden
  • Studieneingangsphase
  • Alternative Prüfungskonzepte
  • und vieles mehr!