uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Geoökologie | Master

Der Masterstudiengang baut konsekutiv auf den Bachelorstudiengang Geoökologie an der Universität Potsdam auf, aber auch der Abschluss verwandter Umweltnaturwissenschaften bietet Ihnen die Möglichkeit sich für den Master Geoökologie zu bewerben. Es handelt sich um einen forschungsorientierten Studiengang.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungGeoökologie
AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit4 Semester
Leistungspunkte120
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterSommer- und Wintersemester
CampusGolm

Inhalt des Studiums

 In diesem Masterstudium werden Ihnen vertiefte Kenntnisse, Methoden und Fähigkeiten der Geoökologie und der von ihr berührten Fachdisziplinen (z.B. Bodenkunde, Hydrologie, Ökologie, Stofftransport und Landschaftsmanagement) vermittelt. Weiterhin geht es um Verständnis und Modellierung der Dynamik und der komplexen Interaktion natürlicher Prozesse sowie interdisziplinäres, vernetztes Denken als Ansatz zur Lösung vielschichtiger Umweltprobleme; auch unter Einbeziehung gesellschaftlicher Aspekte.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

In diesem Studiengang erwerben Sie durch die Vertiefung theoretischer und experimenteller Grundlagen die Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie zu eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten befähigt.

Ziel ist es, Sie auf Ihre zukünftigen Tätigkeiten und Aufgaben in Wissenschaft und  Forschung oder in Behörden, Ingenieur- und Planungsbüros oder der Industrie im In- und Ausland vorzubereiten.

Als Absolventin oder Absolvent der Geoökologie können Sie eine wissenschaftliche Laufbahn (Promotion) anstreben oder in nationalen und internationalen Behörden und (Forschungs-) Einrichtungen, in Planungs- und Ingenieurbüros sowie in Unternehmen und in der Industrie arbeiten. Dort widmend Sie sich Themen und Fragestellungen wie:

  • Modellierung von Wasser- und Stoffkreisläufen in Landschaften
  • Risikoforschung und –vorhersage
  • Planung und Umsetzung von Altlastensanierungen, Hochwasserschutzmaßnahmen, u.a. Konzeption nachhaltiger Landnutzungskonzepte

Voraussetzungen zum Masterstudium

Voraussetzung für das Masterstudium ist ein Bachelorabschluss (oder gleichwertig) in Geoökologie oder einer verwandten Fachrichtung. Weiterhin sollten Sie Interesse für komplexe umwelt- und naturwissenschaftliche Fragestellungen und fundierte Kenntnisse in Mathematik, Physik, Chemie und Biologie mitbringen. Die Freude an der Arbeit im Gelände sowie Interesse für labortechnische Analysen und computergestützte Auswertung und Modellierung von Daten sowie sichere Englischkenntnisse sind vorteilhaft.

Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen können Sie den jeweiligen Zulassungsordnungen entnehmen.

Aufbau des Studiums

Im Rahmen des viersemestrigen Studiengangs erbringen Sie insgesamt 120 Leistungspunkte. Zur Vertiefung der im Bachelorstudiengang erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sind Module im Umfang von 90 LP zu absolvieren. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die fachspezifische Studienordnung oder die Studienfachberatung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Pflichtmodule 36 LP
  • Oberflächenhydrologie  
  • Landschaftsmanagement & Ressourcenschutz    
  • Hydrogeologie      
  • Oberflächenprozesse    
  • Landschaftsstoffdynamik      
  • Angewandtes Landschaftsmanagement
je 6 LP
Wahlpflichtmodule – Geoökologische Vertiefung
Es müssen Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Geoökologische Vertiefung im Umfang von 36 Leistungspunkten absolviert werden.
36 LP
  • Atmosphärenwissenschaft im Anthropocen
  • Dryland hydrology
  • Ökosystemleistungen
  • Erdsystemwissenschaften und Management
  • Feldmethoden  
  • Georisiken: Risikoanalyse, -bewertung und -reduktion Grundwassermodellierung
  • Landschaftsstrukturanalyse
  • Numerik und Simulation
  • Ökohydrologische Modellierung
  • Pflanze-Boden-Interaktion
  • Prozesse des globalen Wandels
  • Umweltdatenanalyse in der Praxis
  • Angewandte Fernerkundung in der Geoökologie
  • Wetland-Eco-Hydrology
je 6 LP
Wahlpflichtmodule – Geoökologische Ergänzung
Es können noch nicht belegte Module aus dem Bereich GV gewählt werden sowie Module aus folgender Auswahl:
18 LP
  • Forschungsorientiertes oder berufsbezogenes Praktikum  
  • Spezielle Geoökologische Ergänzung
  • Aquatische Ökologie
  • Geobotanik 
  • Theoretische Ökologie
  • Systemökologie
  • Ökologische Modellbildung mit Differentialgleichungen
  • Umweltmikrobiologie
  • Geomikrobiologie
  • Vegetationsökologie ausgewählter Bereiche der Mediterraneis (Mittelmeerraum)
  • Grundlagen der Limnoökologie
  • Permafrostlandschaften
  • Spezielle Anwendungen in Geoinformationssystemen
  • Terrestrische Paläoökologie
  • Küstendynamik
  • Angewandte Fernerkundung
  • Erosion and Earth surface dynamics

je 6 LP

Masterarbeit
30 LP
Summe120 LP

Kontakt

Institut für Erd- und Umweltwissenschaften

Dr. Torsten Lipp | Studienfachberatung

 

Campus Golm | Haus 12, Zi. 1.01

Vorteile auf einen Blick

Das Masterstudium Geoökologie ist auf interdisziplinäres und problemorientiertes Denken in Bezug auf umweltnaturwissenschaftliche Fragestellungen ausgerichtet. Dafür werden geeignete Methoden und Fähigkeiten in Vorlesungen, Seminaren, Übungen und (Landschafts-) Praktika vermittelt. Die Struktur ermöglicht Ihnen einen individuellen Studienverlauf. Aufgrund der engen Vernetzung mit wissenschaftlichen Institutionen ist die Anbindung an aktuelle Forschungsfragen gewährleistet.

Bewerbung zum Studium

Sie haben sich entschieden, den Master Geoökologie an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Kontakt

Institut für Erd- und Umweltwissenschaften

Dr. Torsten Lipp | Studienfachberatung

 

Campus Golm | Haus 12, Zi. 1.01

Diese Beschreibung basiert z.T. auf der Studien- und Prüfungsordnung für das Masterstudium im Fach Geoökologie an der Universität Potsdam vom 20. Januar 2016 (AmBek Nr. 14/16, S. 1373).