Zum Inhaltsbereich Zur Hauptnavigation Zur Suche

Exmatrikulation

Die Exmatrikulation führt zur Beendigung der Mitgliedschaft an der Universität Potsdam.

Sie kann auf Antrag des Studierenden  oder von Amts wegen erfolgen (siehe dazu auch §§ 18, 19 der Immatrikulationsordnung der Universität Potsdam).

Exmatrikulation von Seiten der Studierenden

Wenn Sie das Studium erfolgreich beendet haben bzw. bis Semesterende beenden werden, es an einer anderen Hochschule fortsetzen wollen bzw. auf unbestimmte Zeit unterbrechen oder abbrechen möchten, können Sie den Antrag auf Exmatrikulation im Studierendensekretariat stellen.

Eine rückwirkende Exmatrikulation ist nicht möglich. Die Exmatrikulation kann frühestens zu dem Tag erfolgen, an dem der Antrag auf Exmatrikulation und die beizufügenden Unterlagen (PUCK) vorliegen.

Sollten Sie die Exmatrikulation zum Ende des laufenden Semesters nach erfolgter Rückmeldung zum nächsten Semester beantragt haben, müssen Sie dem Antrag ebenfalls die Chipkarte beilegen. Wenn Sie Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, ist dem Antrag auf Exmatrikulation eine Kopie des Nachweises über ein abgeschlossenes Studium beizufügen.

Die Möglichkeit der Erstattung von bereits gezahlten Semestergebühren und -beiträgen nach einer Exmatrikulation ist unterschiedlich geregelt:

  • auf Antrag an das Studentenwerk wird der Beitrag zum Studentenwerk erstattet, wenn die Exmatrikulation vor Semesterbeginn erfolgt - nähere Informationen erhalten Sie direkt beim Studentenwerk Potsdam
  • auf Antrag an den AStA (Semesterticketbüro) wird die Gebühr zum Semesterticket erstattet – nähere Informationen erhalten Sie direkt beim AStA
  • eine Rückerstattung der bei der Immatrikulation und jeder Rückmeldung erhobenen Gebühr in Höhe von 51 Euro (§ 14 Abs. 1 BbgHG) erfolgt nicht (Ausnahme: Exmatrikulation vor Semesterbeginn auf Grund eines Hochschulwechsels an eine Hochschule/Fachhochschule im Land Berlin oder Brandenburg)

Auf Grund eines Hochschulwechsels empfiehlt sich eine Exmatrikulation zum Semesterende (31.03. / 30.09.), damit Ihr Studierendenstatus nicht unterbrochen wird; denn die neue Hochschule schreibt Sie erst mit Wirkung zum neuen Semester ein. Ggf. erkundigen Sie sich an Ihrer neuen Hochschule, wann dort das Semester anfängt. Die Exmatrikulationsbescheinigung, die Sie zur Einschreibung an Ihrer neuen Universität benötigen, erhalten Sie schon vorher ausgehändigt bzw. zugesandt.

Exmatrikulation von Amts wegen

Eine Exmatrikulation von Amts wegen, d.h. ohne eigenen Antrag, erfolgt entsprechend § 19 der Immatrikulationsordnung, wenn ein Studierender

  • die Abschlussprüfung einschließlich einer Wiederholungsprüfung zur Notenverbesserung bestanden oder eine vorgeschriebene Prüfung endgültig nicht bestanden oder nach den Bestimmungen, die für sein Studium maßgebend sind, den Prüfungsanspruch verloren hat,
  • die Ordnungsmaßnahme der Exmatrikulation verhängt wurde,
  •  zu entrichtende Gebühren oder Beiträge trotz Mahnung und Androhung der Exmatrikulation nicht entrichtet wurden (fehlende Rückmeldung),
  • der erforderliche Nachweis über das Krankenversicherungsverhältnis nicht erbracht wurde oder
  • das Studium in keinem Studiengang fortgeführt werden darf.

Hinweis:

Wenn Sie sich für einen Antrag auf Exmatrikulation oder gegen eine Rückmeldung entscheiden beachten Sie bitte die Regelungen zum Weiterbestehen des Prüfungsanspruches.

Der Prüfungsanspruch in dem Studiengang, in dem die Immatrikulation bestand, bleibt nach Maßgabe der Prüfungsordnung auch nach der Exmatrikulation erhalten, wenn die Anmeldung aller ausstehenden Studien- und Prüfungsleistungen während der Zeit der Immatrikulation in den Studiengang an der Universität Potsdam erfolgt ist. Weitere Informationen zum Prüfungsanspruch nach einer Exmatrikulation finden Sie hier.

Alle entsprechenden Formulare finden Sie hier.

Zentraler Kontakt

Universität Potsdam
Dezernat für Studienangelegenheiten
Am Neuen Palais 10, Haus 8
14469 Potsdam
Fax: +49 331 977-1065

Alle Ansprechpartner auf einen Blick

Impressum

Letzte Aktualisierung: 08.09.2016Autor: Anke Pranke