uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Öffentliches Recht | Zwei-Fach-Bachelor

Photo: Sören Stache

Das Öffentliche Recht regelt nicht die Beziehungen von Bürgern untereinander, sondern die Beziehungen zwischen dem Bürger und dem Staat sowie das Verhältnis von Staats- und Verwaltungsorgane untereinander. Dazu zählen zum Beispiel neben dem Staatsrecht auch das Polizeirecht, das Baurecht und das Kommunalrecht. Behandelt das Privatrecht die Interessen von Einzelnen, so bezieht sich das Öffentliche Recht auf den Interessensbereich des Staates. Wenn zum Beispiel eine Gemeinde die Gebühr für die Müllabfuhr festlegt oder den Bürger zur Abwasserabgabe heranzieht, handelt sie im Bereich des Öffentlichen Rechts.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungÖffentliches Recht
AbschlussAbschluss richtet sich nach dem Erstfach
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte60
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusGriebnitzsee

Inhalt des Studiums

Das Öffentliche Recht regelt das Verhältnis zwischen Trägern der öffentlichen Gewalt und einzelnen Privatrechtssubjekten und umfasst alle Verordnungen und Gesetze, die die Organisation und Funktion des Staates betreffen. Dazu zählen auch das Allgemeine und Besondere Verwaltungsrecht sowie das verwaltungsrechtliche Prozessrecht.

Der Studiengang Öffentliches Recht an der Universität Potsdam eignet sich besonders für Studierende der Fächer Politik und Verwaltung und Volkswirtschaftslehre. Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen zu den jeweiligen Fachgebieten Staatsrecht, Allgemeines Verwaltungsrecht, Besonderes Verwaltungsrecht, Europa- und Völkerrecht, erwerben die Studierende elementares Wissen zum Staatsaufbau vor dem Hintergrund des Grundgesetzes.

Die Universität Potsdam bietet das Studienfach Öffentliches Recht im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors als Zweitfach an. Daher ist bei der Wahl des Studiengangs zu berücksichtigen, dass das Studium im Zweitfach vor allem der Ergänzung des Erstfaches dient und nur Kenntnisse im jeweiligen Rechtsgebiet vermitteln werden. Es sollte ein sinnvoller Zusammenhang zwischen dem gewählten Zweitfach und dem studierten Erstfach bestehen.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

In dem Zweitfachstudiengang Öffentlichen Recht werden fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten der Rechtswissenschaft sowie die juristische Methodik vermittelt. Durch die Auseinandersetzung mit der juristischen Praxis erlangen die Studierenden die Fähigkeit, das Recht mit Verständnis zu erfassen, politische Prozesse rechtlich einzuordnen und staatsrechtliche Probleme genau zu analysieren.

Mit dem Bachelorabschluss des rechtswissenschaftlichen Zweitfachstudiums stehen den Absolventen Tätigkeitsfelder offen, die juristische Bereiche tangieren, z.B. in Wirtschaftsunternehmen, in der Jugendhilfe, im Journalismus, im Verlagswesen, im Vereins- und Verbandswesen, im Bibliotheks-, Dokumentations- und Informationswesen, im Versicherungswesen, in einigen Bereichen der öffentlichen Verwaltung und internationalen Organisationen.

Voraussetzungen für das Studium

Die tägliche juristische Praxis erfordert einen sicheren Umgang mit Texten – mündlich und schriftlich. Daher sollten Sie Spaß am Umgang mit der deutschen Sprache haben und sich gut ausdrücken können. Wenn Sie sich für Politik und staatsrechtliche Probleme im weitesten Sinne interessieren und gerne ausgiebig argumentieren, bringen Sie gute Voraussetzungen für die juristische Arbeitsweise mit. Zudem nimmt die Fähigkeit zum logischen Denken beim rechtswissenschaftlichen Studium einen besonders hohen Stellenwert ein. Sie hilft einerseits, das System der Rechtsnormen besser zu verstehen und andererseits, juristische Texte gut zu strukturieren.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium und zum Aufbau des Zwei-Fach-Bachelorstudiums gibt es hier.

Das Studienfach Öffentliches Recht umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Studieninhalte. Es gliedert sich in Pflicht- und Wahlmodule. Jedes Modul besteht aus mindestens zwei thematisch zusammenhängenden Lehrveranstaltungen. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Zweitfach

Pflichtmodule48 LP
Staatsrecht15 LP
Allgemeines Verwaltungsrecht  12 LP
Besonderes Verwaltungsrecht 9 LP
Europarecht und Völkerrecht 12 LP
Wahpflichtmodule (2 Module à 6 LP)
12 LP
Öffentliches Wirtschaftsrecht 6 LP
Steuerrecht 6 LP
Internationales Wirtschaftsrecht 6 LP
Vertiefung Völkerrecht 6 LP
Summe60 LP

Weiter im Studium

Der Bachelor stellt einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss dar, der Ihnen den Zugang zu einem Masterstudium ermöglicht. Da sich der Abschluss nach dem Erstfach richtet, wird sich auch Ihre Entscheidung für ein Masterstudium am Erstfach orientieren. So können Sie sich z.B. mit einem erfolgreichen Abschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach für den Masterstudiengang Unternehmens- und Steuerrecht (LL.M.) an der Universität Potsdam bewerben.

Der Masterabschluss ist auch die Grundlage für weitere akademische Bildungsschritte, etwa für eine daran anschließende Promotion.

Vorteile auf einen Blick

Das Studienfach Öffentliches Recht an der Universität Potsdam baut auf einer forschungsbasierte, theoriegeleitete und praxisnahe Lehre auf.

Die Juristische Fakultät zeichnet sich durch regionale Vernetzung und internationale Zusammenarbeit aus und bietet neben der klassischen Juristenausbildung ergänzend innovative Veranstaltungen an, in denen Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren die Möglichkeit zu vertieftem Gedankenaustausch haben. Dazu gehören etwa Exkursionen zu hohen Gerichten und politisch herausragenden Institutionen sowie die Beteiligung an internationalen Moot Courts.

Kontakt

Juristische Fakultät

Katharina Moisa | Studienfachberatung

 

Campus Griebnitzsee | Haus 6, Zi. 0.08

Bewerbung und Immatrikulation

Wenn Sie Öffentliches Recht im Rahmen eines Zwei-Fach-Bachelors an der Universität Potsdam studieren möchten, sollten Sie im nächsten Schritt das Zweitfach wählen. Eine Orientierung gibt Ihnen unsere Liste der derzeit angebotenen Erst- und Zweitfächer. Sie bewerben und immatrikulieren sich dann für die von Ihnen gewählte Kombination aus Erstfach und Zweitfach.

Informieren Sie sich in einem weiteren Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren. Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Juristische Fakultät

Katharina Moisa | Studienfachberatung

 

Campus Griebnitzsee | Haus 6, Zi. 0.08

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für das Zwei-Fächer-Bachelorstudium im Fach Öffentliches Recht an der Universität Potsdam vom 22. Januar 2014 (AmBek 17/14, S. 1308).