uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Vergabe der Studienplätze

Das Vergabeverfahren für zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengänge und den Studiengang Rechtswissenschaften regeln das Gesetz über die Hochschulzulassung im Land Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulzulassungsgesetz – BbgHZG) vom 01. Juli 2015 (GVBl, Teil I, Nr. 18 vom 06. Juli 2015), die Verordnung über die Zulassung zu Studienplätzen in zulassungsbeschränkten Studiengängen durch die Hochschulen des Landes Brandenburg (Hochschulzulassungsverordnung - HZV) vom 17. Februar 2016 (GVBl, Teil II, Nr. 6 vom 23. Februar 2016), die Satzung über die Zulassung zu Studienplätzen in zulassungsbeschränkten grundständigen Studiengängen an der Universität Potsdam vom 23. März 2016 (Amtliche Bekanntmachungen der Universität Potsdam, Nr. 5 vom 24. Mai 2016) und die Fachspezifische Satzung für das Hochschulauswahlverfahren für den Bachelorstudiengang IT-Systems Engineering an der Universität Potsdam vom 08. März 2016 (Amtliche Bekanntmachungen der Universität Potsdam, Nr. 5 vom 24. Mai 2016).

Bewerber haben die Möglichkeit, drei gleichrangige Zulassungsanträge zu stellen. Eine Priorisierung der Anträge erfolgt nicht, alle Anträge nehmen gleichberechtigt am Zulassungsverfahren teil. Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Antrags im Zulassungsverfahren ist der form- und fristgerechte Eingang im Studienbüro/Studierendensekretariat der Universität Potsdam (1. Online-Antragstellung, 2. Einreichung des Zulassungsantrags und der erforderlichen Unterlagen auf dem Postweg).

Alle form- und fristgerecht eingegangenen Anträge werden den jeweils einschlägigen Ranglisten zugeordnet und in eine Rangfolge nach den Kriterien der Rangliste gebracht.

Folgende Ranglisten werden gebildet:

  • Bewerber, die nach einem Dienst auf Grund früheren Zulassungsanspruchs bevorzugt ausgewählt werden
  • ausländische und staatenlose Bewerber, die Deutschen nicht gleichgestellt sind
  • Zweitstudienbewerber
  • Bewerber nach dem Ergebnis des Hochschulauswahlverfahrens (an der Universität Potsdam ersetzt die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung das Hochschulauswahlverfahren, Ausnahme Bachelor IT-Systems Engineering)
  • Bewerber nach Wartezeit
  • Bewerber der Profilquote
  • Bewerber nach Härtegesichtspunkten
  • Bewerber weiterer Quoten nach § 18 HZV

Es besteht die Möglichkeit, dass Bewerber auf mehreren Ranglisten geführt werden. (Ausnahmen: ausländische/staatenlose Bewerber und Bewerber für ein Zweitstudium werden nur in der für sie einschlägigen Rangliste und in der Rangliste der bevorzugten Zulassung geführt).

Die Berechnung der Zulassungszahlen in den Studiengängen erfolgt auf Grundlage des Lehrangebotes, des Ausbildungsaufwandes und weiterer kapazitätsbestimmender Kriterien entsprechend der Kapazitätsverordnung des Landes Brandenburg je Studiengang für jedes Studienjahr neu. Die Zulassungszahl ist Maßstab für die Zahl der Studierenden, die in einen Studiengang eingeschrieben werden. Für Zulassungsbeschränkte Studiengänge werden die vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur genehmigten Zulassungszahlen in der Zulassungszahlenverordnung jedes Jahr neu veröffentlicht.

Im Vergabeverfahren für das erste Fachsemester werden von der festgesetzten Zulassungszahl vorab abgezogen:

  • alle Bewerber, die auf Grund eines Dienstes nach früherem Zulassungsanspruch bevorzugt berücksichtigt werden
  • 11% für ausländische und staatenlose Bewerber
  • 3% für Bewerber für ein Zweitstudium
  • 1% für Bewerber, die einem im öffentlichen Interesse zu berücksichtigenden oder zu fördernden Personenkreis angehören und auf Grund begründeter Umstände an den Studienort gebunden sind (A-, B-, C-Kader des Olympiastützpunkts Brandenburg)
  • 3% für Bewerber, die nach Härtegesichtspunkten zu berücksichtigen sind
  • 2% für Bewerber für eine Studienfach-Kombination, für die im Amtsblatt für Brandenburg ein besonderer öffentlicher Bedarf festgestellt wurde.

Die verbleibenden Studienplätze werden zu 80% in der Rangliste Hochschulauswahlverfahren (derzeit Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung; Ausnahme Bachelor IT-Systems Engineering) und zu 20% in der Rangliste Wartezeit vergeben.

Nach Abschluss der  Verfahren erhalten alle Bewerber einen schriftlichen Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid. Für abgelehnte Bewerber besteht ggf. die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt einen Studienplatz im Nachrückverfahren zu erhalten.

Die in nachfolgenden Tabellen veröffentlichten Grenzränge in den Ranglisten Hochschulauswahlverfahren und Wartezeit bilden die Werte der Zulassungsverfahren auf der Grundlage der eingegangenen Bewerbungen ab. Anhand der Werte können keine Rückschlüsse auf den Erfolg einer Bewerbung in anderen Semestern gezogen werden, da sich auf Grund gestiegener oder gesunkener Nachfrage ganz andere Auswahlgrenzen ergeben können.

EIN-FACH-BACHELOR
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Betriebswirtschaftslehre2,2 (2) / 6 (2,7)2,2 (2) / 6 (2,7)
Biowissenschaften2,4 (2) / 2 (2,7)2,7 (2) / 0 (2,9)
Computerlinguistik alle zugelassen alle zugelassen
Ernährungswissenschaft2,0 (0) / 6 (2,7)2,1 (2) / 4 (2,2)
Europäische Medienwissenschaft1,6 (2) / 12 (3,0)1,6 (0) / 10 (2,9)
Geoökologie 2,5 (2) / 2 (2,6) alle zugelassen
Geschichte, Politik und Gesellschaftkein Studienangebot2,3 (0) / 4 (2,8)
Interdisziplinäre Russlandstudien alle zugelassen alle zugelassen
IT-Systems Engineering 1,700 1,499 / 2 (1,6)
Linguistikalle zugelassenalle zugelassen
Patholinguistik 1,7 (2) / 9 (2,5) 2,1 (3) / 6 (2,8)
Politik und Wirtschaft1,9 (2) / 6 (3,3)2,0 (2) / 4 (2,3)
Politik, Verwaltung und Organisation2,3 (0) / 4 (3,0)2,0 (0) / 6 (2,4)
Psychologie 1,4 (0) /14 (2,6) 1,4 (2) /14 (2,1)
Sporttherapie und Prävention2,8 (3) / 2 (2,9)2,6 (4) / 4 (2,8)
Volkswirtschaftslehrezulassungsfreialle zugelassen
Wirtschaftsinformatikalle zugelassenalle zugelassen
ZWEI-FACH-BACHELOR
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Betriebswirtschaftslehre2,0 (0) / 7 (3,4)2,3 (8) / 6 (2,6)
Erziehungswissenschaften2,0 (2) / 10 (2,9)2,3 (0) / 8 (3,4)
Germanistikzulassungsfreialle zugelassen
Geschichtealle zugelassenalle zugelassen
Kulturwissenschaft2,5 (0) / 2 (2,6)alle zugelassen
Linguistik 2,5 (0) / 2 (2,7) alle zugelassen
Philosophiezulassungsfreialle zugelassen
Politik und Verwaltung 1,9 (2) / 6 (2,1) 2,1 (2) / 6 (2,2)
Soziologie2,3 (2) / 4 (2,5)2,7 (1) / 2 (3,0)
Volkswirtschaftslehrezulassungsfreialle zugelassen
BACHELOR OF EDUCATION - LEHRAMT SEKUNDARSTUFE I und II
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Biologie1,9 (2) / 7 (2,3)1,9 (0) / 6 (3,0)
Deutsch 2,2 (0) / 4 (2,5) 2,2 (0) / 4 (2,5)
Englisch2,3 (4) / 2 (2,5)1,9 (0) / 4 (3,2)
Geographie2,1 (2) / 6 (3,2)1,8 (0) / 8 (2,6)
Geschichte 2,4 (2) / 4 (3,3) 2,5 (2) / 2 (2,8)
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde2,4(0) / 4 (2,5)2,3(0) / 4 (2,6)
Mathematik 2,1 (0) / 2 (2,6) 1,7 (0) / 4 (3,2)
Politische Bildung2,1 (6) / 6 (2,3)2,0 (0) / 4 (2,5)
Sport 2,4 (6) / 4 (3,0) 2,3 (0) / 4 (3,3)
Wirtschaft-Arbeit-Technik2,4 (4) / 8 (3,7)2,8 (0) / 1 (3,2)
BACHELOR OF EDUCATION - LEHRAMT PRIMARSTUFE
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Deutsch 2,0 (2) / 14 (3,2) 2,0 (4) / 12 (2,3)
Englisch 2,1 (0) / 4 (2,2) 2,4 (2) / 2 (2,6)
Mathematik2,2 (4) / 8 (3,2)2,2 (0) / 8 (3,1)
Sachunterricht 1,9 (2) / 14 (3,0) 1,9 (0) / 13 (2,5)
BACHELOR OF EDUCATION - LEHRAMT PRIMARSTUFE MIT SCHWERPUNKT INKLUSIONSPÄDAGOGIK
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Inklusion (Deutsch/Mathematik)2,4 (6) / 8 (3,4)2,3 (0) / 8 (2,4)
ERSTE JURISTISCHE PRÜFUNG / BACHELOR OF LAWS
Wintersemester 2015/16Wintersemester 2016/17
StudienfachDn (Wz) / Wz (Dn)*Dn (Wz) / Wz (Dn)*
Rechtswissenschaft2,7 (2) / 0 (2,7)2,7 (0) / 1 (3,5)

* Dn = Durchschnittsnote des letzen ausgewählten Bewerbers
  Wz = Wartezeit des letzen ausgewählten Bewerbers

Bestehen in höheren Fachsemestern Zulassungsbeschränkungen erfolgt die Auswahl nach § 8 BbgHZG i. V. m. § 4 der Satzung über die Zulassung zu Studienplätzen in zulassungsbeschränkten grundständigen Studiengängen, sofern im beantragten Fachsemester ein Studienangebot besteht, Zulassungszahlen festgesetzt sind und freie Studienplätze zur Verfügung stehen. 

Die Zulassungszahlenverordnung bestimmt für zulassungsbeschränkte Studiengänge auch die maximale Zahl der Studierenden pro Studiengang in den jeweils höheren Fachsemestern (sogenannte Auffüllgrenzen). Freie Studienplätze ergeben sich durch den Abgleich von Auffüllgrenze und aktuell eingeschriebenen Studierenden zum Rückmeldestichtag.