uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Spanisch | Fach im lehramtsbezogenen Bachelor

Foto: Universität Granada, Spanien

Über 400 Millionen Menschen sprechen weltweit Spanisch. Damit zählt diese Sprache zu den am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt. Es ist also kein Wunder, dass Spanisch bei den Schülerinnen und Schüler eine immer beliebter werdende Alternative zum Englisch- oder Französischunterricht wird. Als Spanischlehrerin bzw. -lehrer unterstützen Sie die Kinder aber nicht nur bei der Verbesserung ihrer Fremdsprachenkompetenz, sondern bringen den Heranwachsenden spanischsprachige Länder und dessen Kulturen näher: von Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador, Mexiko über Spanien bis hin zu Venezuela stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur interessanten Gestaltung Ihres Unterrichts zur Verfügung.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungSpanisch
AbschlussBachelor of Education (B.Ed.)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte69
LehrspracheDeutsch & Spanisch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusAm Neuen Palais

Inhalt des Studiums

Das Bachelorfach Spanisch verbindet Studieninhalte der Spanischen Philologie mit fachdidaktischen und lehramtsspezifischen Inhalten. Am Institut für Romanistik der Universität Potsdam besteht auch die Möglichkeit, das Bachelorfach Französisch für das Lehramt zu studieren. Inhaltlich sind beide Fächer ähnlich strukturiert.

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium Spanisch gliedert sich in die Bereiche Sprachpraxis, Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Fachdidaktik. Die Lehrveranstaltungen und Übungen zur Sprachpraxis zielen auf die aktive mündliche und schriftliche Sprachbeherrschung. Demgegenüber stehen im Mittelpunkt der Sprachwissenschaft sowohl die systematische Beschreibung der Grammatik, des Lautbestandes und Wortschatzes des Spanischen als auch die Geschichte und Variation dieser Sprache sowie ihre Verwendung in Texten und Gesprächen.

Innerhalb der literaturwissenschaftlichen Ausbildung werden literaturhistorische, -theoretische und -analytische Fragestellungen thematisiert. Der kulturelle Kontext, dem die spanische Sprache und Literatur angehören, sowie grundlegende kulturwissenschaftliche Theorien und Methoden sind Gegenstand der Kulturwissenschaft. Im Rahmen der Fachdidaktik werden schließlich die Grundlagen der Fremdsprachen- und Spanischdidaktik vermittelt. Schulpraktische Studien bieten die Gelegenheit, Kompetenzen bezüglich der Planung und Gestaltung von Unterricht praktisch zu erproben, zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Spanisch im Lehramt

Da fremde Sprachen und Kulturen zunehmend unseren Alltag prägen, gewinnt fremdsprachliche Handlungsfähigkeit für die lebensweltliche Orientierung, die Kommunikationsmöglichkeiten und die beruflichen Perspektiven des Einzelnen immer mehr an Bedeutung. Deshalb zählt die Entwicklung und Förderung individueller Mehrsprachigkeit zu den zentralen Zielen schulischer Bildung.

Für die Verständigung sowohl innerhalb Europas als auch im außereuropäischen Raum (insbesondere in Mittel- und Südamerika) kommt der spanischen Sprache ein besonderes Gewicht zu. Ziel des Spanischunterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler zum kompetenten Handeln bei der Begegnung mit der Zielsprache und dem damit verbundenen kulturellen Kontext zu befähigen sowie interkulturelle Aufgeschlossenheit zu fördern.

Ein Studium mit dem Ziel, den Lehrerberuf zu ergreifen, kann im Land Brandenburg derzeit nur an der Universität Potsdam absolviert werden.

Insgesamt umfasst das lehramtsbezogene Bachelorstudium 180 Leistungspunkte (LP), die sich auf das Fachstudium und das Studium erziehungswissenschaftlicher Inhalte verteilen. Das Studium des Faches Spanisch innerhalb des lehramtsbezogenen Bachelorstudiums beinhaltet 69 Leistungspunkte (LP). Weitere Informationen zum Lehramtsstudium an der Universität Potsdam finden Sie hier.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Zunächst dient das Bachelorstudium im Fach Spanisch der grundlegenden Erweiterung ihrer sprachpraktischen Kenntnisse. Ihre kommunikativen Fähigkeiten werden dahingehend geschult, dass Sie auch anspruchsvolle Texte verstehen und sich sowohl mündlich als auch schriftlich fließend und ausführlich äußern können. Des Weiteren vermittelt Ihnen das Studium die Grundlagen der spanischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft. Im Rahmen der fachdidaktischen Ausbildung eignen Sie sich grundlegendes Wissen, fachspezifische Methoden der Wissensvermittlung und erste schulpraktische Fertigkeiten an.

Mit dem lehramtsbezogenen Bachelorstudium erwerben Sie den akademischen Grad des Bachelors of Education. Dieser stellt einen ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss dar, der jedoch noch nicht für die Übernahme eines Lehramtes befähigt. Bis zum Traumberuf Lehrerin oder Lehrer sind noch ein Masterstudium und der Vorbereitungsdienst (Referendariat) zu absolvieren.

Allerdings bietet das Studium auch außerhalb des Lehramtes berufliche Perspektiven und zwar insbesondere überall dort, wo Kompetenzen bezüglich Interkulturalität, Verständnis von Kultur(en), Gegen- und Subkulturen, ihren Medien und Ausdrucksformen benötigt werden: neben der akademischen Laufbahn gilt das für Berufe im Kulturbereich, im Bereich von Marketing und Werbung, im Bildungssektor, im Stiftungs- und Verbandswesen oder in der Kulturpolitikberatung.

Voraussetzungen für das Studium

Mit Blick auf das Studium und den damit anvisierten Lehrerberuf sollten Sie ein besonderes Interesse für den hispanophonen Kulturraum, seine Sprache und Literatur sowie eine ausgeprägte berufliche Motivation mitbringen. Sowohl bei der Entscheidung für ein Lehramtsstudium als auch für das Studium selbst können zuvor gesammelte Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen hilfreich sein.

Zu den sprachlichen Voraussetzungen zählen fundierte Spanischkenntnisse (Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens), die vor Studienbeginn in einem Eingangssprachtest nachzuweisen sind. Andernfalls besteht die Möglichkeit, das entsprechende Wissen in gebührenpflichtigen Vorstudienmodulen (Propädeutika) zu erwerben. Ebenso erforderlich sind Lateinkenntnisse, die bei fehlendem Nachweis bis zum Ende des vierten Semesters in dafür angebotenen Kursen angeeignet werden können. Zur Vervollkommnung Ihrer Sprachbeherrschung ist ein längerer Aufenthalt bzw. eine praktische Tätigkeit in einem spanischsprachigen Land während des Studiums zu empfehlen.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der aufeinander aufbauenden Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere allgemeine Informationen zum Bachelorstudium gibt es hier.

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte (LP). Darin enthalten sind 69 Leistungspunkte, die während des Fachstudiums Spanisch erlangt werden müssen. Das Studienfach Spanisch umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Inhalte. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Pflichtmodule
54 LP

Module der Sprachpraxis

Basismodul Sprachpraxis 1
Basismodul Sprachpraxis 2
Aufbaumodul Sprachkompetenz

Module der Fachwissenschaften

Basismodul Einführungen
Aufbaumodul Sprachwissenschaft 1: Linguistik des Sprachsystems
Aufbaumodul Sprachwissenschaft 2: Variationslinguistik und historische Sprachwissenschaft
Aufbaumodul Kulturwissenschaft: Theorie und Modellanalysen kultureller Phänomene der Romania

Module der Fachdidaktik

Basismodul Fachdidaktik

21 LP

9 Lp
6 LP
6 LP

27 LP

6 LP
9 LP
6 LP
6 LP

6 LP

6 LP

Wahlpflichtmodule
Es muss entweder der Wahlpflichtbereich A oder B im Umfang von 15 LP absolviert werden.
15 LP

Wahlpflichtbereich A

Aufbaumodul Literaturwissenschaft 1: Theorie und Interpretation literarischer Texte (A)
Aufbaumodul Literaturwissenschaft 2: Epochen, Gattungen, Medien (A)

Wahlpflichtbereich B

Aufbaumodul Literaturwissenschaft 1: Theorie und Interpretation literarischer Texte (B)
Aufbaumodul Literaturwissenschaft 2: Epochen, Gattungen, Medien (B)

15 LP

6 LP
9 LP

15 LP

9 LP
6 LP

Summe69 LP

Kontakt

Institut für Romanistik

Dr. Sabine Zangenfeind | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.21

Weiter im Studium

Wenn Sie eine berufliche Laufbahn als Lehrerin bzw. Lehrer im Schuldienst anstreben, müssen Sie im Anschluss an das Bachelorstudium ein darauf aufbauendes lehramtsbezogenes Masterstudium für die von Ihnen gewählte Fächerkombination absolvieren. Derzeit ist das lehramtsbezogene Masterstudium zulassungsfrei, d.h. wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, erhalten Sie auch einen Studienplatz.

Außerhalb des Lehramtes bietet die Universität Potsdam die weiterführenden Masterstudiengänge Romanische Philologie, Fremdsprachenlinguistik oder Vergleichende Literatur- und Kunstwissenschaft an, wobei die konkreten Zugangsvoraussetzungen berücksichtigt werden müssen. Nach dem Masterabschluss besteht an der Universität Potsdam zudem die Möglichkeit zur Promotion.

Vorteile auf einen Blick

Generell hat die Lehrerausbildung an der Universität Potsdam eine gute Tradition, was sich im Potsdamer Modell der Lehrerbildung widerspiegelt. Sowohl der hohe Praxisbezug in der Lehre als auch die praktischen Studienanteile in pädagogischen Handlungsfeldern ermöglichen einen frühen Einblick in den Lehrerberuf. Das Fach Französisch bietet darüber hinaus folgende Vorteile:

  • eine umfassende philologische Ausbildung in den Bereichen Sprachpraxis sowie Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft,
  • die Gewährung von Freiräumen für ein interessengeleitetes Studium durch Wahlmöglichkeiten,
  • eine grundlegende fachdidaktische  Ausbildung mit integrierten schulpraktischen Studien,
  • die Unterstützung von Auslandsaufenthalten durch Erasmus-Verträge des Instituts für Romanistik mit mehr als 40 Universitäten, darunter z.B. Valladolid, Barcelona und Coimbra.

Mit Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studiengängen die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch das Studienfach Französisch. Näheres dazu unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Kontakt

Institut für Romanistik

Dr. Sabine Zangenfeind | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.21

Kontakt

Institut für Romanistik

Dr. Kathleen Plötner | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.21

Bewerbung und Immatrikulation

Wenn Sie ein lehramtsbezogenes Studium an der Universität Potsdam aufnehmen wollen, sollten Sie im nächsten Schritt die Entscheidung für das konkrete Lehramt und die Fächerkombination treffen. Eine Orientierung gibt Ihnen der Überblick zur Lehramt an der Universität Potsdam. Sie bewerben und immatrikulieren sich dann für die von Ihnen in einem Lehramt gewählte Fächerkombination.

Informieren Sie sich in einem weiteren Schritt, wie und innerhalb welcher Fristen Sie sich bewerben und den Antrag zur Immatrikulation stellen können. Auf den Bewerbungsseiten erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Institut für Romanistik

Dr. Kathleen Plötner | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.21

Diese Beschreibung basiert z.T. auf den Angaben der Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für das Bachelor- und Masterstudium im Fach Französisch und im Fach Spanisch für das Lehramt für die Sekundarstufen I und II (allgemeinbildende Fächer) an der Universität Potsdam vom 4. März 2013 (AmBek Nr. 10/13, S. 627) und auf den Angaben des Rahmenlehrplans für moderne Fremdsprachen in den Jahrgangsstufen 1-10 im Land Brandenburg.