uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Computerlinguistik | Ein-Fach-Bachelor

Wie ist das Wetter in Paris? Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, wie das geht, dass Sie neuerdings mit Ihrem Mobiltelefon sprechen können, um beispielsweise Ihren Terminkalender abzufragen oder eben das aktuelle Wetter in Paris zu erfragen. Die Antwort: hier waren Computerlinguisten am Werk! Computerlinguisten befassen sich mit der Entwicklung von maschinellen Systemen, die menschliche Sprache analysieren und verarbeiten. Als anwendungsorientierte Computerlinguistin entwickeln Sie z.B. Suchmaschinen, mit deren Hilfe sich die Daten im Internet erschließen lassen oder auch Dialogsysteme, die es anderen Menschen erlauben, mit einer Maschine eine Konversation zu führen. Sind Sie eher theoretisch interessiert, so helfen Sie mit, die formalen und mathematischen Eigenschaften menschlicher Sprachen zu ergründen und untersuchen z.B. maschinelle Lernverfahren, mit deren Hilfe Regelsysteme automatisch aus großen Textmengen extrahiert werden können. 

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungComputerlinguistik
AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit7 Semester*
Leistungspunkte210*
LehrspracheDeutsch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusGolm

* Änderung auf 180 LP (Regelstudienzeit 6 Semester): vorbehaltlich des In-Kraft-Tretens der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Computerlinguistik

Alexander Siebert, Absolvent

"2006 habe ich über den Fachbereich einen Job an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bekommen und wurde dort ein Jahr später in einem Forschungsprojekt fest angestellt. Während dieser Zeit habe ich auch meine Diplomarbeit geschrieben und dabei viel Unterstützung von meinem Uni-Betreuer erfahren samt Angebot einer nachgelagerten Promotion. Mittlerweile bin ich Vater dreier Mädchen, alle während des Studiums 'gekommen' und Geschäftsführer der Retresco GmbH. Einer Firma, die im Prinzip das verkauft, was wir gelernt haben."

Inhalt des Studiums

Computerlinguistik ist mehr als eine ingenieurswissenschaftliche Disziplin. Sie befasst sich ebenso mit den mathematischen Eigenschaften von natürlichen und künstlichen Sprachen. Im Mittelpunkt steht die Erforschung verschiedener Formalismen, sprachliche Sachverhalte in einer für den Computer verständlichen Form zu repräsentieren.

Das Bachelorstudium vermittelt die dafür nötigen Kenntnisse der Sprachwissenschaft und Computerlinguistik. Es werden sowohl die Grundlagen der Syntax, Semantik und Morphologie erlernt als auch wichtiges mathematisches, logisches und informatisches Grundlagenwissen. Das Studium von Grammatiken, Lexika und Textstrukturen und die Beschäftigung mit Textkorpora und statistische Verfahren führt zu einer Vertiefung mit der Materie. Andere Kurse schlagen eine Brücke zur theoretischen Informatik und wenden deren Methoden auf die Sprachverarbeitung an. Außerdem nimmt die Programmiersprachenausbildung einen wichtigen Platz im Lehrplan ein.

Computerlinguistik ist auch mehr als eine interdisziplinäre Wissenschaft, denn neben der Informatik und der Linguistik sind Psychologie und Philosophie sowie die Forschungsrichtungen Künstliche Intelligenz und Kognitionswissenschaft wichtige beteiligte Disziplinen.

Computerlinguistik an der Universität Potsdam kombiniert Hintergrundwissen aus der Theoretischen Linguistik mit anwendungsnaher computerlinguistischer Informatik und Künstlicher Intelligenz. Bereits im ersten Semester wird damit begonnen, grundlegende Konzepte des Fachs mit Hilfe der logischen Spezifikationssprache PROLOG auf dem Computer umzusetzen. Daneben wird Bezug auf die benachbarten Disziplinen der Psycho-, Neuro-, und Patholinguistik sowie Psychologie genommen.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Etwa 20 Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland bieten zurzeit ein Studium in Computerlinguistik an. Ein Grund für die wachsende Bedeutung des Fachs liegt in den Berufsperspektiven. Wurden in der Vergangenheit umfangreiche Forschungsprojekte noch paritätisch mit Linguisten und Informatikern besetzt, in der Hoffnung, dass sie sich problemlos in einem Projekt ergänzen, so werden heute interdisziplinär orientierte Spezialisten gesucht, die in ihrer Arbeit von vornherein naturwissenschaftliche Methoden mit geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen verbinden.

Im Rahmen des Bachelorstudiums werden an der Universität Potsdam daher Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Sprachwissenschaft, der Informatik und dem spezifisch interdisziplinären Bereich vermittelt, die auf außeruniversitäre Tätigkeitsfelder sowie für forschungsbezogene weitere Studien vorbereiten, welche die Universität im Rahmen des Masterstudiums anbietet.

Allgemeine Fertigkeiten, die ein Studium der Computerlinguistik vermittelt und die oft geschätzt werden, sind Computerkenntnisse und ausgeprägtes Sprachgefühl, analytisches Denken, angewandte Statistik und praktische Sprachenkenntnisse. Computerlinguisten arbeiten bei großen Industrieunternehmen und dynamischen Start-Ups auf dem Grenzgebiet zwischen Informatik und Sprachwissenschaft.

Alexander Siebert, Absolvent

"2006 habe ich über den Fachbereich einen Job an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bekommen und wurde dort ein Jahr später in einem Forschungsprojekt fest angestellt. Während dieser Zeit habe ich auch meine Diplomarbeit geschrieben und dabei viel Unterstützung von meinem Uni-Betreuer erfahren samt Angebot einer nachgelagerten Promotion. Mittlerweile bin ich Vater dreier Mädchen, alle während des Studiums 'gekommen' und Geschäftsführer der Retresco GmbH. Einer Firma, die im Prinzip das verkauft, was wir gelernt haben."

Kay-Michael Würzner, Absolvent

"Das Studium war nicht immer einfach und sicherlich dauert es in der CL etwas länger, den Stoff zu durchdringen. Es war aber auch keinen Tag langweilig. Nach der Diplomarbeit erhielt ich das Angebot, in einem der vielen DFG-Projekte als Doktorand mitzuarbeiten. Ich hoffe, die Doktorarbeit in ein, zwei Jahren fertig zu haben. Nebenbei arbeite ich als freiberuflicher Programmierer. Das Studium der CL empfehle ich allen, die Sprache faszinierend und Computer praktisch finden."

Voraussetzungen für das Studium

Da die Grundlagen der Informatik einen wesentlichen Anteil des Grundstudiums bilden, sollten Sie für das Studium ein grundlegendes Verständnis in theoretischer Mathematik mitbringen. Genauso wichtig ist aber auch, dass Sie sich für Phänomene der natürlichen Sprache und der Künstlichen Intelligenz interessieren oder grundsätzlich von Sprachen, von ihren Sprechern und deren Weltbildern und Kulturen, von Geist und Gehirn fasziniert sind. Wenn Sie erfolgreich Computerlinguistik studieren wollen, sollten Sie die Nüchternheit des systematischen Forschens mit Begeisterung und Neugier umsetzen können und nie müde werden, konkrete Fragestellungen auf abstraktere Ebenen zu heben. Ihre Eignung für das Studium können Sie im Rahmen eines Self-Assessments überprüfen.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Innerhalb der Module werden in unterschiedlichen Studien- und Lehrformen die Studieninhalte thematisch zusammengefasst vermittelt. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten sowie bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Weitere Informationen zum Bachelorstudium und zum Aufbau des Ein-Fach-Bachelorstudiums gibt es hier.

Insgesamt hat der Bachelorstudiengang Computerlinguistik einen Umfang von 210 Leistungspunkten und umfasst die in der nachstehenden Übersicht dargestellten Inhalte. Ein Teil der Leistungspunkte kann durch Praktika ersetzt werden, die die Dozenten des Linguistik-Instituts in der Regel semesterweise ausschreiben. Praktika können aber auch außerhalb des Instituts absolviert werden. Mehr dazu finden Sie in der fachspezifischen Ordnung.

Kay-Michael Würzner, Absolvent

"Das Studium war nicht immer einfach und sicherlich dauert es in der CL etwas länger, den Stoff zu durchdringen. Es war aber auch keinen Tag langweilig. Nach der Diplomarbeit erhielt ich das Angebot, in einem der vielen DFG-Projekte als Doktorand mitzuarbeiten. Ich hoffe, die Doktorarbeit in ein, zwei Jahren fertig zu haben. Nebenbei arbeite ich als freiberuflicher Programmierer. Das Studium der CL empfehle ich allen, die Sprache faszinierend und Computer praktisch finden."

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Grundmodule42 LP

Grundlagen der Linguistik

Grundlagen der Computerlinguistik

Grundlagen der Psycho- und Neurolinguistik

Methodische Grundlagen

18 LP

9 LP

6 LP

9 LP

Aufbaumodule60 LP
  • Phonetik und Phonologie  
  • Syntax  
  • Methoden der Computerlinguistik (Pflicht)  
  • Anwendungen der Computerlinguistik (Pflicht)  
  • Psycho- und Neurolinguistik  
  • Semantik  
  • Pragmatik  
  • Programmierung (Pflicht)   

Vertiefungsmodule 36 LP
  • Phonetik und Phonologie  
  • Syntax (Pflicht)  
  • Computerlinguistische Techniken (Pflicht)  
  • Formale Sprachen (Pflicht)  
  • Psycho- und Neurolinguistik  
  • Semantik  
  • Pragmatik (Pflicht)
Informatik15 LP
Schlüsselqualifikationen30 LP
Praktikum
15 LP
Bachelorarbeit 12 LP
Summe210 LP

Weiter im Studium

Der Bachelor of Science stellt einen ersten berufsqualifizierenden, akademischen Abschluss dar, der Ihnen den Zugang zu einem Masterstudium ermöglicht. Mit dem Bachelorabschluss in Computerlinguistik erhalten Sie an der Universität Potsdam die Möglichkeit, ein Studium in Masterstudiengang Linguistik mit Schwerpunkt Computerlinguistik zu absolvieren. Das Masterstudium baut direkt auf die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse auf und führt Sie weiter an das wissenschaftliche Arbeiten in der linguistischen Forschung heran.

Wenn Sie Gefallen an der wissenschaftlichen Tätigkeit und dem Alltag an der Universität gefunden haben, können Sie es sich als Ziel setzen, durch eine Promotion einen Doktortitel zu erwerben. Das Departement für Linguistik forscht derzeit in den Bereichen der theoretischen und der angewandten Computerlinguistik. Allein in Deutschland gibt es drei Max-Planck-Institute für Linguistik unterschiedlicher Ausrichtung, sowie das Institut für Deutsche Sprache.

Vorteile auf einen Blick

Die Studiengänge in den Fächern Linguistik, Computerlinguistik und Patholinguistik sind dem Department für Linguistik in Potsdam zugeordnet. Es ist eines der größten und renommiertesten Deutschlands, das den Studierenden ein forschungszentriertes Studium ermöglicht und sie damit gezielt auf eine Promotion in Linguistik vorbereitet. Die Studierenden haben die Möglichkeit, als studentische Hilfskräfte sowie als Probanden für sprachliche Experimente aktiv in der Forschung mitzuwirken.

Das Bachelorstudium Computerlinguistik ist so organisiert, dass die Grundlagenausbildung mit dem Studiengang Linguistik nahezu identisch ist, denn die ersten drei Semester dieser Fächer werden auch als wichtige Orientierungsphase für das weitere Studium angesehen.

Mit  Blick auf die tatsächliche Lebenssituation von Studierenden hat die Universität Potsdam bei vielen Studienangeboten die Möglichkeit zum Teilzeitstudium eingeführt. Das betrifft auch den Studiengang Linguistik. Näheres dazu unter Teilzeitstudium an der Universität Potsdam.

Kontakt

Studienfachberatung

 

Campus Golm | Haus 14, Zi. 2.19/20

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, den Ein-Fach-Bachelor Computerlinguistik an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Studienfachberatung

 

Campus Golm | Haus 14, Zi. 2.19/20

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Ordnung für das Bachelorstudium der Computerlinguistik an der Universität Potsdam vom 13. Juli 2011 (AmBek Nr. 20/11, S. 840).