uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Hochschulwechsel

1. Sie sind bereits Student an der Universität Potsdam

und haben sich an einer anderen Hochschule beworben, müssen aber die Zulassung noch abwarten; dann brauchen Sie vorerst den Semesterbeitrag für die Rückmeldung nicht zu entrichten.

Sobald Sie Bescheid von Ihrer neuen Universität haben - spätestens jedoch Anfang März für das Sommersemester bzw. Ende August für das Wintersemester - melden Sie sich bitte umgehend im Studierendensekretariat und teilen mit:

  • ob Sie weiter an der Universität Potsdam immatrikuliert bleiben möchten. Sie erhalten dann die Informationen über die zu zahlenden Gebühren für die Rückmeldung (bei Rückmeldung nach Ablauf der Frist zuzüglich der Verwaltungsgebühren für die verspätete Rückmeldung in Höhe von 10,23 €) oder
  • ob Sie sich von der Universität Potsdam exmatrikulieren möchten. In diesem Fall ist ein Antrag auf Exmatrikulation zu stellen.

Auf Grund eines Hochschulwechsels empfiehlt sich eine Exmatrikulation zum Semesterende (31.03./30.09.) - damit Ihr Studierendenstatus nicht unterbrochen wird, denn die neue Hochschule schreibt Sie erst mit Wirkung zum neuen Semester ein. Ggf. erkundigen Sie sich an Ihrer neuen Hochschule, wann dort das Semester anfängt.  Die Exmatrikulationsbescheinigung, die Sie zur Einschreibung an Ihrer neuen Universität benötigen, erhalten Sie schon vorher ausgehändigt bzw. zugesandt.

2. Sie sind Student einer anderen Hochschule und möchten an der Universität Potsdam im gleichen Studiengang weiterstudieren?

Zulassungsfreie Studiengänge (kein NC)

Zulassungsbeschränkte Studiengänge (NC UP)

3. Sie sind Student einer anderen Hochschule und möchten an der Universität Potsdam in einem anderen Studiengang weiterstudieren?

Zulassungsfreie Studiengänge (kein NC)

Zulassungsbeschränkte Studiengänge (NC UP)

Wichtige Hinweise

  • Bearbeitungszeit im Prüfungsausschuss einplanen!
    Die Beantragung der Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen sollte mindestens 6 Wochen vor Ende der Antragsfrist erfolgen. Eine vorherige Konsultation beim Studienfachberater wird empfohlen, um u. a. sicher zu stellen, dass durch den Hochschulwechsel keine erheblichen Nachteile (z. B. Studienzeitverlängerung) entstehen.
  • Achtung für BAföG-Empfänger!
    Der Wechsel muss auch dem BAföG-Amt mitgeteilt und schriftlich begründet werden. Unter bestimmten Bedingungen kann sich der Fachwechsel auf die Förderung nach BAföG nachteilig auswirken. Entsprechende Erkundigungen sollten vorher eingeholt werden!