uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Qualitätspakt Lehre-Workshop der Universität Potsdam

Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht nur dem Angler. Zur akademischen Personalentwicklung von (neuberufenen) Professorinnen und Professoren.

Veranstaltungsort: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 8, Raum 0.60/61, 14469 Potsdam

Datum: 19. und 20. Oktober 2017

Mit rund 20.000 Studierenden und sechs Fakultäten an drei Standorten ist die Universität Potsdam die größte Hochschule des Landes Brandenburg. Im Rahmen des Qualitätspakts Lehre werden an der Universität Potsdam durch zusätzliches Lehrpersonal die Betreuungsrelation in besonders stark nachgefragten Studienbereichen verbessert und Innovationen in der Lehre vorangetrieben. Parallel dazu werden vier hochschulweite Teilprojekte umgesetzt. Diese widmen sich der Weiterentwicklung der strukturierten Studieneingangsphase, der Etablierung von E-Learning in der Breite der Universität, der Unterstützung Studierender bei Praktika und Auslandsaufenthalten sowie der hochschuldidaktischen Weiterbildung von Lehrenden.

Ziel des Workshops zur akademischen Personalentwicklung an der Universität Potsdam war es, den fachlichen Austausch über Angebote zur Begleitung und hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung von (neuberufenen) Professorinnen und Professoren anzuregen. Die Diskussion von Anreizen und Hemmnissen für die Teilnahme an solchen Formaten bildete den Schwerpunkt der Veranstaltung. Hierbei sollte auch auf die unterschiedlichen Bedarfe der Professorinnen und Professoren eingegangen werden.

Zielgruppe dieser Veranstaltung waren Akteurinnen und Akteure auf dem Feld der akademischen Personalentwicklung und der (hochschuldidaktischen) Weiterbildung in Projekten des Qualitätspakts Lehre.