uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Die Christianisierung Ägyptens: Neue Zeugnisse zur Welt der ersten Christen

Die kürzlich edierte äthiopische Fassung der spätantiken Geschichte des Episkopats von Alexandria impliziert eine frühe und rasche Expansion des Christentums entlang der Hauptverkehrsachsen Ägyptens und bestätigt indirekt die Anekdoten des Eusebius über blühende christliche Gemeinden im ägyptischen Hinterland seit der Zeit des alexandrinischen Bischofs Demetrius (189-232). Das papyrologische Material erzählt jedoch eine andere Geschichte. Die frühesten dokumentarischen Papyri datieren erst in die letzten Jahrzehnte des 3.Jhs. Während sich die Forschung bisher auf die Papyri von Oxyrhynchus konzentrierte, stammen die weitaus meisten Papyrusfunde aus dieser Zeit aus dem Gau von Arsinoe. Mein Vortrag präsentiert neue Quellen für die Verbreitung des Christentums im Gau von Arsinoe, die uns Informationen über lokale christliche Führer, die vielen Facetten christlicher Identität und die Rolle, die die Christen seit der ersten Hälfte des 3. Jhs. im sozialen und politischen Leben ihrer Provinz spielten, liefern."

Gehalten von

Prof. Dr. Sabine Huebner (Basel)

Veranstaltungsart

Kolloqium

Sachgebiet

Geschichte
Klassische Philologie
Philosophische Fakultät

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
23.04.2019, 18:00 Uhr
Ende
23.04.2019, 19:30 Uhr

Veranstalter

Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink, Geschichte des Altertums PD Dr. Nicola Hömke, Klassische Philologie

Ort

Universität Potsdam, Uni-Komplex Am Neuen Palais, Haus 11, Raum 2.03
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Lageplan

Kontakt

Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331 977-1262