025/04 vom 02.02.2004

Dr. Manfred Weber zum Honorarprofessor an der Universität Potsdam bestellt 

Dr. Manfred Weber wurde zum Honorarprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam bestellt. Damit würdigt die Universität Potsdam Webers hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Finanz- und Wirtschaftswissenschaften sowie seine Beiträge zu Themen insbesondere der Währungs-, Geld- und Bankenpolitik. Seit einigen Jahren hat Manfred Weber als Lehrbeauftragter an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät mit großem Erfolg Lehrveranstaltungen zur Finanz- und Steuerpolitik sowie Bankenfragen durchgeführt. Dabei kommt den Studierenden seine umfassende wirtschaftspolitische Fundierung sowie die Kenntnis der deutschen und europäischen Bankenlandschaft zu Gute.

Manfred Weber wurde 1950 in Altenkofen/Niederbayern geboren. Er studierte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main Volkswirtschaftslehre. Nach abgeschlossener Promotion war er zunächst in der Hauptabteilung Volkswirtschaft der Deutschen Bundesbank tätig. Von 1986 bis 1991 leitete er das Büro des Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank, Prof. Dr. Helmut Schlesinger. Im Anschluss arbeitete Weber 1991/92 in der Währungs- und Wirtschaftsabteilung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, Basel. Seit 1992 ist er Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken, dessen Vorstand er seit 1997 angehört.

Hinweis an die Redaktionen:
Für weitere Informationen steht Ihnen Heiner Herkenhoff vom Bundesverband deutscher Banken, Tel.: 030/16631200, E-Mail: heiner.herkenhoff@bdb.de zur Verfügung.

 

zurück zur Übersicht

Copyright © 2000 Universität Potsdam, glaesmer@rz.uni-potsdam.de
[Letzte Aktualisierung 03.02.2004
Knappe]