Book: Ette, Ottmar: “Anton Wilhelm Amo – Philosophieren ohne festen Wohnsitz” [Philosophy without fixed abode], Kulturverlag Kadmos 2014

Book details

Ottmar Ette: Anton Wilhelm Amo - Philosophieren ohne festen Wohnsitz. Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2014.

Ottmar Ette: Anton Wilhelm Amo – Philosophieren ohne festen Wohnsitz. Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2014.

Ottmar Ette: Anton Wilhelm Amo – Philosophieren ohne festen Wohnsitz. Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2014.

172 pages
12 x 19 cm, paperback, August 2014
ISBN: 978-3-86599-263-5
14,90 Euro

12 x 19 cm, hardback, August 2014
ISBN: 978-3-86599-264-2
19,90 Euro

About the book (in German)

Anton Wilhelm Amo gehört zu den faszinierendsten Gestalten der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Um 1700 an der damaligen afrikanischen »Goldküste« geboren, als Sklave von Holländern an den Wolfenbütteler Hof verschenkt, mutierte er vom »Hofmohren« und exotischen Ausstellungsstück zu einem brillanten Denker der Aufklärung. Continue reading

Book: Ottmar Ette: “ZusammenLebensWissen. List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab”, Kulturverlag Kadmos 2010

Book Details

Ottmar Ette: ZusammenLebensWissen. List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab. Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2010. [400 p.]

Content (in German)

Book: Ottmar Ette: "ZusammenLebensWissen. List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab", Kulturverlag Kadmos 2010

Book: Ottmar Ette: "ZusammenLebensWissen. List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab", Kulturverlag Kadmos 2010

Ein im globalen Maßstab erfolgreiches Zusammenleben in Frieden und Differenz stellt für die Menschheit zweifellos die große, vielleicht entscheidende Herausforderung im 21. Jahrhundert dar. Die Frage, wie wir zwischen unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Sprachen und Identitätszuschreibungen zusammenleben können, ist freilich eine der Grundfragen, auf welche die verschiedensten Traditionen der Literaturen der Welt – wie dieser Band zeigt – seit dem Gilgamesch-Epos und seit Tausendundeine Nacht immer wieder neue Antworten gesucht haben. Dieses von der Literatur über Jahrhunderte und Jahrtausende nicht nur gesammelte und konservierte, sondern experimentell immer wieder aufs Neue erprobte ZusammenLebensWissen bildet ein Wissen von den Formen und Normen der Konvivenz, das von enormer, ja lebenswichtiger Bedeutung für uns heute ist. Denn im Dreieck von historisch akkumulierter Last, ästhetisch reflektierter List und oft prospektiv ausgerichteter Lust entfaltet die Literatur ihr Wissen als Erlebenswissen, welches nicht nur das Schreib- und Publizierbare, sondern auch das Denk- und Imaginierbare lebbar und nacherlebbar macht. Continue reading

Book: Ottmar Ette: “ZwischenWeltenSchreiben. Literaturen ohne festen Wohnsitz”, Kulturverlag Kadmos 2005

Book detail

Book: Ottmar Ette: "ZwischenWeltenSchreiben. Literaturen ohne festen Wohnsitz", Kulturverlag Kadmos 2005

Book: Ottmar Ette: "ZwischenWeltenSchreiben. Literaturen ohne festen Wohnsitz", Kulturverlag Kadmos 2005

Ottmar Ette: ZwischenWeltenSchreiben. Literaturen ohne festen Wohnsitz. Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2005. [318 p.]

Content (in German)

Im Verlauf des vergangenen Jahrhunderts zeichnete sich eine Entwicklung ab, die in den letzten Jahrzehnten weiter an Fahrt gewann: Die Literaturen des 21. Jahrhunderts werden in hohem Maße Literaturen ohne festen Wohnsitz sein. Der zweite Band von ÜberLebenswissen präsentiert – jenseits des in die Sackgasse geratenen Gegensatzes von Nationalliteratur und Weltliteratur – die Vorgeschichte, Vielfalt und Faszinationskraft dieser weitgehend übersehenen Entwicklung.

Continue reading