HBPG Potsdam MMZ Potsdam Altlandsberg Angermünde Bad Freienwalde Bad Wilsnack Beelitz Beeskow Bernau Brandenburg/Havel Calau Cottbus Eberswalde Forst Frankfurt/Oder Friedland Friesack Fürstenberg/Havel Fürstenwalde/Spree Gartz Groß Neuendorf Guben/Gubin Kremmen Kyritz Lehnitz Lindow/Mark Lübben Luckenwalde Mittenwalde Müncheberg Nauen Neuruppin Oderberg Oranienburg Pereleberg Potsdam Prenzlau Rathenow Schwedt/Oder Seelow Storkow Strausberg Templin Treuenbrietzen Wittstock/Dosse Wriezen Wusterhausen/Dosse Zehdenick Perleberg Templin Oranienburg Eberswalde Brandenburg Potsdam Luckenwalde Calau Frankfurt/Oder Wriezen Wittstock Bad Wilsnack Brandenburg/Havel Nauen Falkensee Lehnitz Prenzlau Oderberg Schwedt/Oder Eberswalde Bad Freienwalde Wriezen Strausberg Potsdam Beelitz Luckenwalde Neuendorf im Sande Lübben Fürstenwalde Frankfurt/Oder Eisenhüttenstadt Guben Tröbitz Calau Cottbus Synagogen in Brandenburg
Logo

Schwedt/Oder

In Schwedt wurde im Gedenkjahr 1988 in der Louis–Harlan–Straße 1 eine Gedenktafel angebracht. An der Eingangspforte der ehemaligen Synagoge erinnert sie an das jüdische Leben in der Stadt:

"Hier stand von 1862 bis zur ihrer Vernichtung durch die Faschisten in der Pogromnacht vom 9. November 1938 die Synagoge der Schwedter jüdischen Gemeinde. Zur Mahnung und Erinnerung. Schwedt 1988"

Die Stadt Schwedt kaufte nach 1990 das Gelände der Synagoge zurück und sanierte es bis 2009.

Universität Potsdam