HBPG Potsdam MMZ Potsdam Altlandsberg Angermünde Bad Freienwalde Bad Wilsnack Beelitz Beeskow Bernau Brandenburg/Havel Calau Cottbus Eberswalde Forst Frankfurt/Oder Friedland Friesack Fürstenberg/Havel Fürstenwalde/Spree Gartz Groß Neuendorf Guben/Gubin Kremmen Kyritz Lehnitz Lindow/Mark Lübben Luckenwalde Mittenwalde Müncheberg Nauen Neuruppin Oderberg Oranienburg Pereleberg Potsdam Prenzlau Rathenow Schwedt/Oder Seelow Storkow Strausberg Templin Treuenbrietzen Wittstock/Dosse Wriezen Wusterhausen/Dosse Zehdenick Perleberg Templin Oranienburg Eberswalde Brandenburg Potsdam Luckenwalde Calau Frankfurt/Oder Wriezen Wittstock Bad Wilsnack Brandenburg/Havel Nauen Falkensee Lehnitz Prenzlau Oderberg Schwedt/Oder Eberswalde Bad Freienwalde Wriezen Strausberg Potsdam Beelitz Luckenwalde Neuendorf im Sande Lübben Fürstenwalde Frankfurt/Oder Eisenhüttenstadt Guben Tröbitz Calau Cottbus Synagogen in Brandenburg
Logo

Glossar

→ Verweise innerhalb des Glossars

Tallit Gebetsmantel der Männer mit Schaufäden/Quasten (Zitiot), die an die Pflichten gegenüber Gott erinnern

Talmud Belehrung, besteht aus Mischna (mündliche Tora) und Gemara (Kommentar zur mündlichen Tora); man unterscheidet einen Babylonischen und einen Jerusalemer Talmud.

Tanach hebräische Bibel, setzt sich zusammen aus Tora, Nevi'im (Propheten) und Ketuwim (Schriften)

Tefillin Lederkästchen, die mit Lederriemen an den Armen und am Kopf festgebunden werden und ausgewählte Abschnitte aus der Tora enthalten

Tempel Zentrales Heiligtum der Juden in Jerusalem, 1. Tempel unter König Salomon zwischen 962 und 955 vor unserer Zeitrechnung erbaut, durch die Babylonier 587 / 586 v.u.Z. zerstört, nach der babylonischen Gefangenschaft erfolgte der Bau des 2. Tempels, der im Jahr 70. u.Z. von den Römern zerstört wurde. Seit dem 19. Jahrhundert werden manche Synagogen auch Tempel genannt

Tora Lehre, die den Juden von Gott am Berg Sinai geschenkt wurde, in schriftlicher Form als 5 Bücher Mose, in mündlicher Form als Mischna. Auf Pergament geschrieben und an zwei Stäben befestigt und zusammengerollt, werden unterschiedliche Abschnitte aus der schriftlichen Tora an Feiertagen und am Sabbat in der Synagoge an der Bima vorgelesen

Torarollen (hebräisch: Sefer Tora) Tora

Torawimpel Mappa

Trefe/treife (hebräisch: untauglich); Lebensmittel, die entspricht nicht den Speisegesetzen ( Kaschrut) entsprechen

Zedaka Wohltätigkeit, eine der wichtigsten Pflichten im Judentum

Zion Berg/Burg bei Jerusalem, Synonym für Jerusalem und den Tempel, später auch für Israel

Zionismus eine jüdische politische Bewegung des 19./20. Jahrhunderts, die die Juden nicht als eine religiöse Gemeinschaft, sondern als eine eigene Nation ansieht; Ziel ist die Rückkehr der in der Diaspora zerstreuten Juden nach Zion; Errichtung eines eigenen jüdischen Staates

Zionist Anhänger des Zionismus

Zade (auch Sade oder Tzade) der 18. Buchstabe im hebräischen Alphabet

Universität Potsdam